Marillenknödel | Österreichische Fruchtknödel aus Topfenteig

Marillenknödel waren schon immer eines meiner Lieblingsgerichte. Die leckeren Fruchtknödel schmecken sowohl als süsses Mittagessen wie auch als Dessert traumhaft. Marillenknödel sind ganz einfach zubereitet und ein Klassiker der Österreichischen Küche.

 
Für die Zubereitung des Knödelteigs muss der Topfen (Quark) trocken sein. Da der Quark in der Schweiz relativ flüssig ist, gebe ich diesen vorab in ein Geschirrtuch und lasse ihn für ca. 3 Stunden über einem Sieb abtropfen und drücke diesen anschliessend gut aus. Aus 560 g Schweizer Quark erhalte ich somit die benötigten 400 g Topfen für die Marillenknödel.
 

Rezept Marillenknödel (für ca. 15 Stück)

Zutaten Topfenteig:

60 g Butter 
Schale einer halben Zitrone
1 Prise Salz
1 Ei und 1 Eigelb
400 g trockener Topfen
150 g Mehl 

15 Marillen (Aprikosen)
optional 15 Stück Würfelzucker
 

Zutaten Butterbrösel:

90 g Butter
150 g Semmelbrösel
2 Esslöffel Zucker
etwas Zimt
 
Zubereitung:
 
Butter mit abgeriebener Zitronenschale und Salz verrühren. Ei und Eigelb hinzugeben und schaumig rühren.
 
Quark dazugeben und mit dem Mehl zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig mit Folie abdecken und für 4 Stunden in den Kühlschrank kühlen.
 
Die Marillen entsteinen. Ich verwende dazu den Stiel eines Kochlöffels. Den Stiel an der Marille ansetzen und den Kern durchdrücken. Anstelle des Fruchtkerns ein Stück Würfelzucker in die entsteinte Marille füllen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Teig aus dem Kühlschrank nehmen und eine Teig-Rolle formen. Aus der Rolle 15 Teigscheiben schneiden und diese flach drücken. 
 
In die Mitte jeder Scheibe eine Marille geben, diese mit dem Teig umhüllen, Knödel mit den Finger gut verschliessen. Mit bemehlten Händen daraus schöne runde Knödel formen.
 
Die geformten Knödel für ca. 8 Minuten in leicht siedendem Salzwasser einlegen und kochen. Für die Garprobe einen Knödel mit einer dünnen Nadel anstechen. Ist die Marille weich, sind die Knödel fertig, sonst diese noch etwas länger köcheln lassen. Fertigen Knödel aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen.
 
Für die Butterbrösel die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Semmelbrösel darin etwas anrösten. Mit Zimt und Zucker verfeinern und die Brösel goldbraun anbraten.
 
Die fertigen Knödel in den Butterbröseln wälzen. Auf Tellern anrichten und mit etwas Puderzucker bestäubt servieren.
 
 

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!

Eure Mrs Flury

 
 

Print Friendly, PDF & Email

7 Kommentare

  1. Pingback: Topfenknödel | Österreichische Quarkknödel - Mrs Flury - Recipes. Lovely, Easy & with a healthy touch

  2. Pingback: Buchteln | ein österreichischer Mehlspeisen-Traum - Mrs Flury - Recipes. Lovely, Easy & with a healthy touch

  3. Hallöchen 🙂
    Sieht super aus. Leider wurde der Teig sehr flüssig. Konnte keine Knödel formen. 🙁 ich habe hier in der Schweiz kein Topfen, habe anstelle Rahmquark genommen. Was war falsch?
    Welchen Quark verwendest DU? Welche Fettstufe?

    Vielen Dank.

    • Liebe Désirée
      Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich habe für den Knödelteig halb Halbfettquark/Magerquark verwendet. Der Schweizer Quark ist leider wasserhaltiger als der österreichische Topfen. Ich lasse den Quark deshalb vorab noch etwas in einem dünnen Sieb über einer Schüssel abtropfen. Du kannst auch noch etwas mehr Mehl dazugeben, damit der Teig eine gut formbare Konsistenz für Knödel bekommt. Ich wünsche Dir gute Gelingen!
      viele Grüsse
      Doris

  4. Liebe Doris, ist absolut mega dein Rezept (Magerquark Topfen abtropfen ) = Perfekt
    Vermisse deine Rezepte, bist im Moment etwas zu viel auf vegan….

  5. Super Rezept , sehr feiner Teig, Danke

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*