Engelskuchen | Angels Food Cake

In der Weihnachtszeit heisst es vor allem für die Kinder warten auf das Christkind und den Heiligabend. Versüsst wird das Warten durch viele Leckereien wie Weihnachtsgebäck und andere Köstlichkeiten. Aber auch für mich ist dieses Jahr eine ganz besondere Zeit und ich freue mich schon sehr auf unser drittes Kind, dass in der Adventszeit geboren wird. Bis es soweit ist, habe ich noch etwas Zeit um mich vorzubereiten und lenke mich natürlich gerne mit Backen ab. Für unser kleines Christkind habe ich einen weihnachtlichen, schneeweissen Engelskuchen gebacken.

ENGELSTORTE

Dezember ist der Monat der Leckereien, deshalb mache ich mit beim tollen Adventskalender #Dezemberleckerei der lieben Catherine vom Blog Pieces of Sugar. Unbedingt bei Ihr vorbeischauen, denn auf Caterines sympathischen Blog findet ihr viele leckere Zuckerstücke.

Dezemberleckerei-Banner-Pieces-of-sugar

Mit Schnee das an Weihnachten es immer so eine Sache. Aber selbst wenn an den Festtagen wieder einmal kein Schnee liegt, gibt es mit dem süssen Engelskuchen auf jeden Fall weisse Weihnachten auf dem Teller. Fragil wie ein zarter Engel wird der Kuchen vor allem aus Eischnee, Puderzucker und etwas Mehl zubereitet. 

engelstorte 3

Sehr festlich und schlicht sieht der Engelskuchen in winterlichen Weiss aus. Dafür wird der ausgekühlte Kuchen mit geschlagenem Rahm bestrichen und mit Kokos-Kugeln (z.B. Raffaelo) dekoriert oder mit Kokosraspeln bestreut. Der Engelskuchen schmeckt aber auch sehr gut als fruchtige Variante serviert z.B. mit Mangostückchen oder einer Fruchtsauce.

Ich backe den Kuchen in zwei kleinen Backformen à 17 cm Durchmesser. Anstelle von zwei Backformen kann der Engelskuchen auch in einer grösseren 24 cm Form gebacken werden oder die Rezeptmenge halbiert werden.

engelstorte 5

Engelskuchen | Angels Food Cake*
(für 1 Springform ca. 24 cm oder 2 Formen ca. 17 cm)
Write a review
Print
Zutaten
  1. 70 g Weizenmehl
  2. 150 g Puderzucker (50 g + 100 g)
  3. 6 grosse Eiweisse (ca. 230 g gewogen)
  4. 1 EL Zitronensaft
  5. Prise Salz
  6. einige Tropfen Bittermandelaroma
zum Verzieren
  1. 250 ml Rahm (Sahne)
  2. 1/4 TL gemahlene Vanille
  3. 1 Packung Schlagrahmfestiger (Sahnesteif)
  4. Raffaelo-Kugeln zum Dekorieren
Anleitung
  1. Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Boden der beschichteten Backformen mit Backpapier auslegen.
  2. 50 g Puderzucker und das Mehl mischen und zweimal durch ein Sieb in eine Schüssel sieben.
  3. Eiweisse schaumig schlagen. Zitronensaft und Salz beigeben und weiterschlagen, bis sich Spitzen bilden. 100 g Puderzucker portionenweise beigeben und nach Belieben ein paar Tropfen Bittermandelaroma beigeben. Weiterschlagen, bis die Masse fest ist.
  4. Mehl-Zucker-Mischung portionenweise durch ein Sieb zum Eischnee stäuben und mit dem Teigschaber vorsichtig unterheben. Den Teig in die vorbereiteten Formen füllen und die Oberfläche glatt streichen.
  5. Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene für ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen und herausnehmen. Form wenden und Kuchen vollständig in der Form auskühlen lassen. Anschliessend am Formenrand mit einem stumpfen Messer entlang gleiten und den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen.
  6. Rahm mit Vanille und dem Rahmfestiger steif schlagen. Einen Kuchen auf eine Tortenplatte legen und in der Mitte mit etwas Rahm bestreichen. Den zweiten Kuchen darauf setzen und rundherum mit dem restlichen Rahm bestreichen und mit Raffaele-Kugeln verzieren. Bis zum Servieren kühl stellen. Der Engelskuchen schmeckt frisch am besten.
Mrs Flury - gesund essen & leben https://www.mrsflury.com/
schneeweiss 2*Rezept abgewandelt aus Saisonküche Dezember 2015

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Hallo, es gibt ja auch Angelcake Formen, wie groß muss die Form für die Teilmenge sein?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*