Luzerner Lebkuchen | Schweizer Lebkuchen

Der runde Luzerner Lebkuchen mit seiner typisch rissigen Oberfläche ist eine wahre Schweizer Spezialität. Aus dem Kanton Luzern kommt eines der ältesten überlieferten Lebkuchen-Rezepte überhaupt. Der Luzerner Lebkuchen unterscheidet sich von anderen Schweizer Lebkuchen- und Bibergebäcken durch die Verwendung von Birnendicksaft (Birnenhonig) anstelle von Honig und Rahm. 

Rezept Luzerner Lebkuchen

Zutaten:

500 g Ruchmehl (dunkler gemahlenes Weizenmehl)
150 g Rohrzucker
200 g Birnel (Birnendicksaft)
2,5 dl Rahm
1,5 dl Milch
1 EL Lebkuchengewürz
1 TL Natron

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten gu verrühren. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform von ca. 22 cm füllen.

In der unteren Hälfte bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 40 Minuten backen.

Den Lebkuchen noch dampfend mit Birnendicksaft bestreichen, das verleiht ihm das dunkle, klebrig-feuchte Aussehen. 

Der Luzerner Lebkuchen schmeckt als Dessert mit Schlagrahm besonders lecker.

Der Lebkuchen ist eine Woche haltbar.

Hier der Link zur Video-Anleitung:

Ich wünsche Euch gutes Gelingen beim Backen!
Eure Mrs Flury

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*