Wassermelonen Smoothie Bowl ohne Banane

Bei uns ist es jetzt sommerlich heiss und ich bereite jetzt gerne erfrischende Snacks wie diese köstliche Smoothie Bowl zu. Meine Kinder lieben Wassermelonen und wir essen diese jetzt fast täglich. Einen Teil der Melone friere ich jeweils in Stücken ein und bereite damit gerne diese leckere Smoothie Bowl zu.

Wassermelonen sind kalorienarm und herrlich erfrischend. Auch die daraus zubereitete Smoothie Bowl ist eine sehr leichte Mahlzeit und hat ohne Banane zubereitet auch weniger Fruchtzucker. Für eine leckere sättigende Frühstücks Smoothie Bowl empfehle ich Euch auch die Beeren Smoothie Bowl.

Anstelle der Erdbeeren eignen sich für dieses Rezept auch tiefgefrorene Himbeeren gut. Das Proteinpulver in der Smoohtie Bowl ist optional, ich ergänze es gerne als kleinen Protein Boot 😉 Die angegebene Menge reicht für eine Smoothie Bowl als Mahlzeit oder zwei kleine Portionen als Dessert.

Wassermelonen Smoothie Bowl (1-2 Portionen)

Zutaten:

260 g Wassermelone in Stücken, gefroren
160 g Erdbeeren gefroren
2 EL Proteinpulver (bei mir: Lupinenproteinpulver)
2 EL reifes Avocado-Fruchtfleisch
Früchte zum Garnieren

Zubereitung:

Wassermelone in Stücke schneiden, grosse Kerne entfernen und die Stücke für mindestens 4 Stunden oder über Nacht einfrieren. Erdbeeren in Stücke schneiden und ebenfalls einfrieren.

Alle Zutaten für die Smoothie Bowl in einen leistungsstarken Mixer geben und cremig pürieren. Masse in eine Schale füllen und beliebig garnieren, sofort geniessen.

Zum Rezept hat mich Angela vom Blog Oh She Glows inspiriert.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

 

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Muss ich sofort ausprobieren! Mein Freund liebt Wassermelonen und da er Fitness macht, ist auch immer Proteinpulver da, dass er freudig verschlingt, haha.<3
    http://www.blogellive.com

  2. Oh, lecker – das sieht ja mega aus! Ich liebe Wassermelone und dann ist auch noch Protein dabei – perfekt für mich 🙂

    Liebe Grüße
    Stef

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*