Vollkorn Wraps selber machen, Tortillas Rezept

Mit Wraps ist im Nu ein einfaches, leckeres und gesundes Essen zubereitet. Gefüllt mit viel knackigem Gemüse sind die Wraps auch ein ideales Gericht zum Mitnehmen in die Arbeit oder zur Schule.

wrap

Besonders lecker schmecken die Wraps mit selbstgemachten Tortilla-Fladen. Ich habe die Weizentortillas mit Vollkornmehl zubereitet und bin begeistert, wie schnell das geht und wie lecker die selbstgemachten Fladen schmecken.

lunchbox

Zum den Weizen Tortillas hat mich die liebe Chrissi von Amerikanisch Kochen inspiriert. Ich habe mit Ihr einen Rezepttausch gemacht und Chrissi hat im Gegenzug mein Rezept für pinke Hamburger Brötchen ausprobiert.

Vollkorn Wraps Rezept (für 8 Stück)

Zutaten:

380 g Vollkornmehl
1 gehäufter TL Backpulver
6 EL Rapsöl
220 ml warmes Wasser
1 TL Salz

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen. Öl und lauwarmes Wasser hinzufügen und alles verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in 8 gleich grosse Stück teilen und diese zu Kugeln formen. Die Teigkugeln müssen dann 20 Minuten zugedeckt ruhen.

Die Teigstücke nach der Ruhezeit auf bemehlter Arbeitsfläche dünn mit dem Nudelholz ausrollen.

Pfanne erhitzen und die Teigfladen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ca. 30 Sekunden backen. Wenn die Tortillas anfangen Blasen zu werfen, können sie umgedreht werden. 

Damit die Tortillas nicht austrocken, diese nach dem Backen mit einem Küchentuch bedecken. Anschliessend können die Tortillas lecker als Wrap gefüllt werden. Sie halten aber auch einige Tage in Folie verpackt und lassen sich auch einfrieren.

Ich verwende im Video für meine Wraps die folgende Füllung:

1 EL Hummus, Babyspinat, Rotkraut, gebratener Tofu, Sprossen, Paprika, Gurkenstifte.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

Print Friendly, PDF & Email

19 Kommentare

  1. Das ist ja mal cool, hätte ich mir nie gedacht, dass man die so einfach selbst herstellen kann! Ich suche eh immer nach einer Vollkorn Alternative. Toll! Danke für das Rezept.

    Liebst,
    Ulrike

  2. Vielen Dank für das tolle Rezept. Gerade ausprobiert, Belag war primitiv (Paprika, Tomate und Salat), hat man halt zu Hause! Trotzdem super lecker!

    • Hallo liebe Joelle
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung, dass freut mich sehr! Ich werde die Wraps auch bald wieder zubereiten,
      einen Teil davon nehme ich dann immer gerne am nächsten Tag ins Büro mit.
      liebe Grüsse
      Doris

  3. Hallo Doris,

    wieder ein sehr schönes Rezept, das bei mir schon ausgedruckt an der Pinnwand hängt…

    Kann man die Wraps auch mit Sojamehl + Gluten oder einem anderen Kleberelement wie Chiaeier oder so herstellen?
    Ich versuche gedanklich auch grad, das Rezept zu ver-low-carben… habe aber nicht wirklich ne Idee…

    aber vielleicht hast du schon eine Lösung?

    Als nächstes muss ich aber noch die Jackfruit Burger ausprobieren…

  4. Hallo,
    bin schon lange auf der Suche nach einem solchen Rezept:)
    Kann man die Fladen auch aufheben, vielleicht einfrieren?

    • Hallo liebe Simone
      Vielen Dank! Genau du kannst die Warps gut eine Woche verschlossen aufbewahren.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen beim Ausprobieren,
      Doris

  5. Ahhh, wer lesen kann ist klar im Vorteil…
    Hab die Info gerade entdeckt!
    Danke fürs Rezept.

  6. Pingback: Bestes Hummus Rezept – Gesunder Brotaufstrich / Dip | Mrs Flury - Recipes. Lovely, Easy & with a healthy touch

  7. Der Hammer! Danke fürs Rezept!! Hab sie allerdings aus Dinkelvollkornmehl gemacht, da meine Tochter WeizenvK mehl nicht mag 🙂
    Leggga !!!!!
    Danke nochmals

  8. Sehr gutes Rezept! Wie lange ist das denn ungefähr haltbar???

  9. Kann man statt dem Rapsöl auch Sonnenblumenöl verwenden?

  10. Hallo!
    Ich hätte da eine Frage, ich suche nach einer kalorienarmen Variante für die üblichen Wraps, die es zu kaufen gibt. Kannst du mir sagen, wie viel Kalorien deine selbstgemachten Wraps inetwa haben?

    Liebe Grüße,
    Lotta

    • Liebe Lotta
      Ich habe für dieses Rezept die Nährwerte nicht berechnet. Wenn du zusätzliche Kalorien sparen möchtest, kannst du einen Teig des Öl durch Wasser ersetzen.
      GLG Doris

  11. Hallo Doris,
    die Wraps waren wirklich richtig lecker und saftig. Allerdings bin ich noch immer keine Koryphäe am Nudelholz wodurch die Fladen etwas unförmig wurden. Zum Glück musste mir keiner beim Essen zusehen 😀
    Ich habe das Rezept durch 4 geteilt, weil ich alleine war, probiere es aber auf jeden Fall nochmal in größerer Menge aus.
    Schöne Grüße
    Caro

    • liebe Caro
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich sehr zu hören, dass die Wraps gut geschmeckt haben. Du kannst gut auch grössere Mengen zubereiten und dann einen Teig in Folie verpackt aufbewahren oder einfrieren.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*