Vegane Zitronen-Chia-Muffins ohne Zucker

Morgens muss es bei uns meist schnell gehen und ich bin deshalb immer froh, wenn ich etwas leckeres und gesundes als Snack zuhause habe. Die Zitronen Chia-Muffins backe ich gerne im Voraus und bewahre diese luftdicht in einer grossen Vorratsdose in der Küche auf. So habe ich immer eine schnelle und gesunde Energiequelle zu meinem Kaffee. Die Muffins schmecken lecker zitronig frisch und haben einen knackigen Biss durch die Chia-Samen. 

Vegan Zitronen Muffins Mrs Flury

Die Muffins werden natürlich gesüsst mit reifen Bananen und etwas Ahornsirup. Die Chia-Samen sind eine gesunde Ergänzung in den Muffins und binden sie den veganen Teig auch etwas anstelle der Zugabe von Eiern. Meine Kinder lieben die kleinen Küchlein auch sehr und so haben die veganen Zitronen-Chia-Muffins auch Ihren strengen Geschmackstest bestanden. 

Vegane Zitronen Muffin

Die Zubereitung der Muffins ist kinderleicht. Es müssen nur feuchte und trockene Zutaten getrennt voneinander gemischt und anschliessend kurz zusammengefügt werden. Dies ist besonders wichtig beim veganen Backen, denn der Teig darf nicht zu lange gerührt werden.

Zitronen-Chia-Muffins (für ca. 10 Stück)

Zutaten:

2 reife Bananen
180 g Sojajogurt nature
75 ml Rapsöl
2 EL Ahornsirup
1 Zitrone (Saft und Schale)
150 g Mehl
80 g geriebene Nüsse
2 EL Chia-Samen
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinsblech mit Papierförmchen auskleiden.
Die Banane in einer Schüssel verdrücken. Sojajogurt, Rapsöl und Ahornsirup hinzufügen und unterrühren. Zitronenschale abreiben, Saft auspressen und hinzufügen.
In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten mischen. Die feuchten Zutaten mit dem Teilschaber oder Kochlöffel kurz unter die trockenen Zutaten heben.
Teig mit zwei Esslöffel oder einem Eiskugel-Portionierer auf die Muffinsförmchen verteilen.
Im vorheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Die Muffins sind ca. 2 Tage haltbar und lassen sich auch gut als süsser Vorrat einfrieren. 

zitronenmuffin paul

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

 

Print Friendly, PDF & Email

21 Kommentare

  1. Hallo Mrs. Flury!

    Kann man statt 75ml Rapsöl weniger Öl, stattdessen mehr Joghurt verwenden?

    • Hallo,
      ja mit etwas weniger Öl und mehr Jogurt werden die Muffins auch lecker. Der Teig klebt mit weniger Öl aber etwas am Papierförmchen.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  2. Hallo :-),
    Die Muffins habe ich vor paar Tage gebacken. Als Mehl habe ich Buchweizenvollkorn-und Dinkelvollkornmehl 50/50 verwendet. Ich hatte 14 Muffins gemacht. Fantastische Geschmack, nicht viel süß…einfach pure Genuss.Danke schön für alle Rezepte
    LG
    Toni

    • Hallo Toni
      vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept und die Variante mit Buchweizenmehl! Ich verwende Buchweizenmehl auch sehr gerne,
      liebe Grüsse Doris

  3. Hallo:)
    Kann ich statt dem Ahornsirup auch etwas anderes verwenden?
    Lg Elli21

  4. hallo mrs flury!
    meine muffin haben sehr stark nach bananen geschmeckt, könnte man diese auch reduzieren oder sogar weglassen? (haben bei uns nicht alle so gern!)
    oder braucht es diese als eierersatz?
    kann dies ev. auch sein wenn die bananen sehr reif sind?

    zudem wurden meine muffin sehr feucht, wenn ich sie aufschneide sind sie sehr klebrig, laut ihrem foto ist dies bei ihnen nicht so (wäre mir lieber) – hab dattelsirup anstelle ahornsirup genommen denke daran kann es auch nicht liegen oder?

    herzlichen dank und liebe grüsse

    • Hallo liebe Claudia
      Die Muffins sind relativ feucht durch die Bananen, wenn sie innen aber klebrig sind hättest du sie vielleicht noch ca. 5 Minuten länger backen sollen. Jeder Backofen backt anders und es kann deshalb gut sein, dass die Muffins länger hätten backen müssen. Die Bananen kommen in diesem Rezept für die Süsse und als Eiersatz in Einsatz.
      liebe Grüsse
      Doris

  5. liebe mrs flury
    könnte man das öl auch ganz weglassen um etwas fett einzusparen oder wozu braucht es dies? es ist mir eben etwas unklar da zb. in den wunderbar feinen schoggimuffin ja auch kein öl drin hat?

    finde es schade es auszuprobieren ohne zu wissen wg dem öl, falls eh nicht klappen würde und dann geht alles in müll, drum meine frage!

    herzlichen dank!

    • Hallo liebe Claudia
      Ohne ÖL kleben die Muffins am Förmchen und ich würde es deshalb nicht weglassen. Die Menge ist verglichen mit anderen Muffinsrezepten sehr wenig. Bei den gesunden Schokomuffins ist durch die feuchten Datteln und gemahlenen Mandeln kein zusätzliches Öl erforderlich.
      liebe Grüsse
      Doris

  6. sie wurden am nächsten tag (nach kompletten auskühlen) noch etwas fester, ev. lag es daran! der bananen-geschmack blieb aber sehr dominat, schmecken deine sehr zitronig, sprich merkt man nichts von den bananen?

    • Liebe Claudia
      Doch man schmeckt die Banane schon leicht heraus. Es verleiht den Muffins eine natürliche Süsse und der Geschmack passt finde ich gut.
      liebe Grüsse Doris

  7. liebe doris, irgendwie wollen mir die muffins einfach nicht ganz gelingen ? bin etwas „verzweifelt“
    dieses mal wieder sehr sehr feucht, werden erst etwas fest wenn voll abgekühlt, weiss nicht ob dies normal ist, kenn das so nicht!
    leider dieses mal voll geklebt am papier, wenn man sie aus dem papier nehmen möchte haben sie keine muffinform mehr ?. hab vollkorndinkelmehl genommen und dattelsirup anstell ahornsirup! oder könnte es an der sojajoghurt sorte liegen?
    mein teig war sehr flüssig. ev. kannsz du mir helfen ?
    gemacklich aber sehr fein ?. lg

    • Vollkornmehl kann oft weniger Feuchtigkeit aufnehmen als normales Mehl. Ich vermute, dass bei Dir der Teig zu feucht war. Nimm einfach etwas mehr Mehl. LG Doris

  8. danke für tipp, starte nochmals einen versuch ?. lg

  9. Ich würde gerne diese Muffins backen, aber anstatt Bananen möchte ich Dattelmus verwenden. Wieviel g würdest du nehmen um eine angenehme Süße zu bekommen? Liebe Grüße Mandy

    • Liebe Mandy
      Ich denke zu benötigst abgewogen ca. 80 – 100 g. Sonst eine kleine Menge Teig probieren, veganen Teig kannst du ja problemlos naschen 😉
      liebe Grüsse
      Doris

  10. Das Rezept ist mega gut! Habe sie gerade gebacken und Kokosöl anstatt Rapsöl verwendet und etwas Mohn ergänzt. Super lecker! Vielen Dank für die Inspiration!!

    • hallo Toni
      vielen Dank für deine nette Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass die Muffins gut geschmeckt haben.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  11. Jacqueline Habisov

    Hi Doris, hast du schon Mal ausprobiert die Bananen durch Apfelmark/pürree zu ersetzen?
    LG Jacqueline

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*