Schokoladenmousse und Baby-Brei | Vorstellung PHILIPS ProBlend 6

Gerade habe ich ein leckeres, veganes Schokomousse und Kartoffel-Brokkoli-Brei für mein Baby zubereitet. Eine ungewöhnliche Kombination aus meiner Küche? Ganz und gar nicht, denn mit wenigen Handgriffen ist süsses Dessert fürs Mami und ein gesunder Brei fürs Baby zubereitet.

Mousse_Brei_1

Ich habe bisher alle Küchenmaschinen mit einer Kochfunktion sehr kritisch begutachtet. So verwende ich diese zwar zum Backen und Zerkleinern von Zutaten, aber zum Kochen habe ich bisher nur meine Kochtöpfe benutzt. Umso gespannter war ich deshalb über den neuen Philips Kochmixer, mit welchem sowohl Erhitzen und als auch Mixen möglich ist. 

Zuerst stelle ich Euch den neuen Philips Kochmixer vor und anschliessend die Rezepte, welche ich damit zubereitet habe. 

Philips Kochmixer ProBlend 6

Der neue Kochmixer sieht aus wie ein Standmixer, bietet aber die clevere Multifunktion von Erhitzen und Mixen mit nur einem Gerät. Durch die Kochfunktion können damit köstliche pürierte Suppen, Saucen oder Babynahrung zubereitet werden. Als Hochleistungsmixer mit 32.000 U/min. ist das Gerät aber auch ideal für feine Smoothies und mit der Pulse-Funktion selbst zum Zerkleinern von Eis geeignet. Es können bis zu maximal 1500 ml eingefüllt werden.

babybrei quad 1

Der Philips Kochmixer ProBlend 6 wird mit einem Handbuch mit Rezepten geliefert. Im Handbuch werden kurz die Funktionen und wichtigsten Tipps erklärt. Anschliessend folgen leckere Rezept-Ideen für pürierte und stückige Suppen, Kompotte, Saucen, Babynahrung, kalte Suppen, Getränken und Nachspeisen.

Durch zeitgesteuertes Erhitzen, Mixen und verschiedene Gewindigkeitsstufen können mit dem Kochmixer also mit wenigen frischen Zutaten viele leckere Rezepte kreiert werden. Nach dem Blättern durch das Handbuch habe ich sofort losgelegt und ein paar Rezepte mit dem Kochmixer ausprobiert. 

Der Kochmixer gefällt mir auch optisch sehr gut. Ich habe eine weisse Version des Mixers erhalten, welche in der Schweiz kaum erhältlich ist. Der Kochmixer ist sonst meist in schwarz erhältlich*. 

Rezepte mit dem Kochmixer

Veganes Schokoladenmousse

Als Liebhaber von Desserts musste ich natürlich als erstes ein Dessert mit dem Kochmixer zubereiten. Für das vegane Schokoladenmousse werden nur 2 Zutaten benötigt und die Zubereitung ist total simpel.
Mit der Erhitzung-Funktion wird zuerst die Schokolade im Gerät geschmolzen. Anschliessend kommt der Seidentofu dazu und alles wird gemixt.  

Bildschirmfoto 2016-08-15 um 21.58.51
So funktionierts:

150 g Schokoladentropfen (oder kleine Schokoladenstücke) und 1 EL Wasser in den Behälter geben und schmelzen. 400 g Seidentofu (1 Packung) zur geschmolzenen Schokolade geben und alles pürieren. Das Schokoladenmousse in Gläser füllen und für 3 Stunden kühl stellen. Anschliessend nach Wunsch garnieren.
Das Resulatat: Ein super köstliches Schoggimousse mit perfekter Konsistenz. Den Tofu schmeckt man überhaupt nicht heraus und ich werde das leckere Dessert bald wieder zubereiten.

loeffel 2

Kartoffel-Brokkoli-Brei

Während das Schokoladenmousse im Kühlschrank fest wird, habe ich für meine kleine Tochter einen gesunden Brei zubereitet. Anstelle von Brokkoli kann dieser auch gut mit Karotten oder Zucchini variiert werden.

So funktionierts:

150 g Kartoffel in kleine Stücke schneiden und in den Mixer legen. 150 g Brokkoli in kleinen Röschen darauf legen. 125 ml Wasser dazugeben, Deckel schliessen und das Gemüse mit der Kochfunktion dünsten. 1 EL Öl hinzufügen und mit der Mixfunktion zu einem cremigen Brei pürieren.
Das Resultat: Ein frischer Babybrei mit wenigen Zutaten, welcher nebenbei in der Maschine dünstet. Baby und Mama sind zufrieden 😉

brei trio 2

Kompott mit Sommerfrüchten

Nachdem ich von der einfachen Handhabung des Geräts begeistert war, habe ich mit überreifen Sommerfrüchten noch ein Kompott zubereitet. Das Kompott passt prima als Topping auf Waffeln oder gemischt mit Jogurt.

So funktionierts:

600 g Früchte (bei mir: Pfirsiche, Aprikosen, 1 Banane) in Stücke schneiden und in den Behälter geben. 100 ml Wasser und 1/4 TL gemahlene Vanille hinzufügen und alles mit der Kompott-Funktion dünsten. Nach Belieben anschliessend pürieren.
Das Resultat: Schnelles Kompott mit beliebigen Früchten mit automatischem Kochprogramm nebenbei zubereiten (ohne Anbrennen und Umrühren am Herd).

Zum Abendessen habe ich noch ein leckeres Avocado-Pesto mit dem Kochmixer zubereitet. Da wir abends aber immer sehr hungrig und ungeduldig sind, wurde das Pesto nicht mehr fotografiert. 

Handhabung Kochmixer

Der Kochmixer ist sehr einfach zu bedienen und die automatischen Programme sind schnell zu verstehen. Nach einer kurzen Erklärung der Koch- und Mix-Funktionen im Handbuch kann man deshalb sofort in der Küche loslegen.

Die Maschine ist sehr leicht zu reinigen. Ich habe den Kochmixer nach den Gerichten immer nur mit etwas Reinigungsmittel und lauwarmen Wasser gereinigt. Im Rezept-Handbuch wird erwähnt, dass die Erhitzung von sahnigen oder stärkehaltigen Saucen nicht empfohlen wird, da diese anbrennen könnten. Ich habe keine derartigen Saucen ausprobiert und konnte den Kochmixer nach den Rezepten immer sehr gut reinigen.

Durch vier Saugnäpfe am Boden hat der Mixer eine gute Standfestigkeit und kann nicht verrutschen. Der Behälter besteht aus Glas und man hat deshalb eine gute Einsicht in das Gerät während der Kochens und Zerkleinern von Zutaten. Der Deckel enthält eine praktische Öffnung, wodurch Zutaten während der Inbetriebnahme noch nachgefüllt werden können.

Nach Nutzen der Kochfunktion wird die Heizplatte und der Behälter sehr heiss. Hier ist Vorsicht geboten, dass nach dem Kochen von Brei oder Suppen die Heizplatte nicht berührt wird.
Der Glasbehälter hat ein relatives Eigengewicht und wird gefüllt mit einer grossen Menge Suppe sehr schwer zu heben. Dies sind aber auch schon die einzigen Kritikpunkte, welche mir während der Nutzung des Geräts aufgefallen sind.

Fazit

Ein praktischer Küchenhelfer, welche die Funktion von Kochgeräten mit Erhitzen mit einem leistungsstarken Standmixer kombiniert. Als Mutter von drei Kinder finde ich das Gerät sehr praktisch und habe damit am ersten Tag bereits ein Dessert, Babybrei, Kompott und ein Pesto zubereitet. Der Kochmixer hat ein schönes Design und ist verglichen mit anderen Küchengeräten mit Kochfunktion platzsparend in der Küche.

Nach dem Ausprobieren verschiedener Rezepte kann ich den Philips Kochmixer als praktisches Multifunktionsgerät deshalb nur weiterempfehlen.

*Der Philips Kochmixer wurde mir von Philips Schweiz zur Verfügung gestellt.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Für wie viele Personen ist das Veganes Schokoladenmousse?
    Danke und Gruss
    Heidi

  2. Liebe Doris, zunächst Mal ganz herzlichen Dank für deine wunderbaren Videos. Du machst so gut!!!
    Zu dem Mixer habe ich folgende Fragen: Meinst du er ist auch geeignet Nicecream z.B. Mit gefrorenen Bananen zu machen, oder z. B. Mandelmus? Würde der Mixer das aushalten?
    Danke und liebe Grüße aus Berlin
    Birgit

    • Hallo liebe Birgit

      Ich habe es noch nie versucht nicecream mit dem philips mixer zu machen, da ich dies immer in meiner magimix mache. Von der Leistung sollte dies jedoch sicherlich auch möglich sein.

      GLG Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*