Schoko-Bananenkuchen glutenfrei, ohne weissen Zucker

Es geht nichts über ein leckeres Stück Kuchen! Dieser leckere Schoko-Bananenkuchen ist weniger süss als herkömmliche Rezepte und schmeckt deshalb auch bereits morgens köstlich zum Frühstück. Der Schoko-Bananenkuchen ist lecker saftig und ganz einfach zubereitet. Das leckere Rezept deshalb am besten bereits heute ausprobieren!

Ich liebe die Kombination von Schokolade und Banane, damit kann man eigentlich nie falsch liegen 😉 Besonders lecker wird der Kuchen durch die köstliche Schokoladen-Glasur mit etwas Erdnussmus. Erdnuss ist Erdnussbutter ohne weitere Zutaten wie Zucker oder Fette. Erdnussmus könnte ihr auch ganz einfach selbst herstellen. Hier geht es zum Rezept.

Wenn ihr Schokolade und Bananen liebt, dann müsst ihr unbedingt auch das vegane Zebra-Bananenbrot oder die gesunden Schokomuffins einmal ausprobieren.

Schokoladen Bananenkuchen (für eine Form von ca. 23 cm)

Zutaten:

50 g Kokosöl (alternativ Butter)
2 reife Bananen
2 Eier (vegan: 2 EL Chiasamen mit 6 EL Wasser verrühren, “Chia-Ei” 10 Minuten quellen lassen)
70 g Kokosblütenzucker (alternativ Vollrohrzucker)
100 ml Mandelmilch
30 g Kakao
140 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl (bei mir: Buchweizenmehl)
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 g dunkle Schokolade (mind. 60% Kakao)
Glasur:
50 g dunkle Schokolade (mind. 60% Kakao)
1 EL Erdnuss-Mus

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine eckige Kastenform von ca. 23 cm leicht fetten und mit Backpapier auslegen.

Kokosöl in einer kleinen Pfanne schmelzen und leicht abkühlen lassen. Zusammen mit den Bananen, Eiern, Kokosblütenzucker, Milch und Kakao im Mixer oder mit einem Pürierstab cremig pürien.

Gemahlene Mandeln, Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mischen. Die flüssigen Zutaten beigeben und kurz unterheben. Schokolade fein hacken und unter den Teig heben.

Teig in die vorbereitete Backform füllen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für 40 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen die Stäbchenprobe machen.

Für die Glasur die Schokolade fein hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Erdnussmus dazugeben und unterrühren. Die Glasur auf dem abgekühlten Kuchen verteilen, nach Belieben mit gehobelten Mandeln und getrockneten Cranberries garnieren.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

Print Friendly, PDF & Email

36 Kommentare

  1. Boa klingt das lecker! Die Schokostückchen sehen auch so richtig verboten gut aus <3
    Vielen Dank für das feine Rezept, das kommt definitiv auf meine to-bake-Liste.

    Liebst,
    Ulrike

  2. Super Rezept, schmeckt so toll!
    Vielen Dank für das Rezept!

  3. Hallo Doris, seit einiger Zeit stöbere ich mich durch deine Rezepte und habe auch das ein oder andere nachgemacht. Deine selbstgemachten Haferkekse waren schon klasse und dieser Kuchen ist einfach der Wahnsinn! Er schmeckt so unglaublich gut, dass ich nachdem ich ihn gestern gebacken habe schon 4 Stücke futtern musste. Vielen Dank für dieses tolle Rezept, mach weiter so!

    • Liebe Helena
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören und gibt mir positive Energie für weitere Kreationen.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  4. Hallo liebe Doris,
    dieser Kuchen ist herrlich 🙂
    Danke 😉

    Liebe Grüße
    Fabienne

  5. Hallo, der Kuchen sieht wirklich super und sehr lecker aus, aber eine Frage habe ich zu der Schokolade: Wirklich zuckerfrei ist er ja dann nicht oder??? Denn selbst bei Schokolade mir hohem Kakaoanteil ist ja industrieller Zucker drin… wirklich zuckerfrei wäre ja nur die pure die ne gehackte Kakaobohne. Oder findest du eine „bisschen“ Zucker dann in der Glasur nicht schlimm? Irgendwie ist das ja nicht so ganz zuckerfrei dann oder?

    • Liebe Sanne
      Ich verwende eine dunkle Schokolade mit Xylit (von Migros) oder eine dunkle Schokolade mit etwas normalem Zucker. Die Menge darin ist so wenig und du kannst die Glasur auch weglassen und den Kuchen nur mit etwas Kakao oder Kokosmehl bestäuben.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  6. Liebe doris

    Vielen dank fürs tolle rezept!

    Wie heisst die xylitschoggi der migros? Die möchte ich gerne wie du als glasur verwenden.

    Liebe grüsse

  7. Hallo Doris!

    Danke für die vielen kreativen Rezepte! Es macht Spaß, durch Deine Seite zu stöbern oder Dir in Deinen Videos zuzuschauen! 🙂

    Bei diesem Schoko-Bananenkuchen verwendest Du Buchweizenmehl… kann ich dies auch durch Kokosmehl ersetzen? (und vor allem in welcher Menge? 1:1, sprich 100g Kokosmehl wird wahrscheinlich zu viel sein. Könnte eine Variante mit ca. 50g Kokosmehl und noch 50g weiteren gem. Mandeln funktionieren??)

    Danke vorab für Deine Rückmeldung!

    LG

    • Liebe Martina
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zu meinen Rezepte und Videos. Das freut mich sehr zu hören, dass dir diese gut gefallen!
      Ich habe habe den Kuchen bisher noch nicht mit Kokosmehl ausprobiert, würde das Buchweizenmehl aber durch 50 g Kokosmehl und 50 g Mandeln ersetzen.
      liebe Grüsse
      Doris

  8. Hmmmm, sehr lecker schmeckt der Kuchen.
    Die xylit Schoko aus dem Migros würde mich auch interessieren welche das ist?

  9. Ich habe den Kuchen mit meiner Tochter nun schon zum zweiten Mal gemacht. Die ganze Familie konnte mit gutem Gewissen naschen. Wir sind begeistert. Vielen Dank!

    • Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich sehr zu hören, dass Euch der Kuchen gut schmeckt. Ich backe ihn auch immer wieder gerne.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  10. hallo!
    wenn ich helles Dinkel und/oder Urdinkelmehl (besteht da ein Unterschied?) nehmen möchte, kann ich das 1:1 ersetzten und bleiben die Backzeit und die Temperatur gleich?
    Liebe Grüsse und danke für das Rezept!

    • Liebe Lia
      Ja du kannst auch gut ein anderes Mehl wie Dinkelmelhl verwenden. Die Backzeit und Temperatur bleiben gleich.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  11. Soeben gebacken und schon nur noch die Hälfte da ! Schmeckt super lecker !

    • Liebe Barbara
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich sehr zu hören, dass der Kuchen gut geschmeckt hat!
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  12. Hallo Doris,
    Kann man den Zucker auch durch Datteln ersetzten? Welche Menge würdest du nehmen?
    Viele Grüße
    Regina

    • Liebe Regina
      Ja du kannst das Rezept auch abwandeln und den Kuchen alternativ mit eingeweichten, pürierten Datteln süssen. Von der Konsistenz wird dieser dann feuchter wie Brownies.
      liebe Grüsse
      Doris

  13. Liebe Doris. Habe den Kuchen schon zweimal gebacken. Heute mal mit Eiersatz (Lupinenmehl). Ist auch perfekt gelungen. Das nächste Mal probiere ich es mit Kokosmehl und dem Chia-Ei;). Auf jeden Fall ist es ein tolles Rezept und mundet auch meinen Kindern und dem Besuch.

    • Liebe Nicole
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass der Kuchen gut geschmeckt hat.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  14. Mega lecker. 👌🏻
    Habe 85%ige Schokolade verwendet und noch ein paar gehacktes Walnüsse dazugegeben. 🤤

    • Lieber Martin
      vielen Dank für diene liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass der Kuchen gut geschmeckt hat.
      liebe Grüsse
      Doris

  15. Liebe Nicole,
    habe deine Seite gerade entdeckt und bin schwer am stöbern.
    Diesen Kuchen würd ich gern ausprobieren. Leider verträgt mein Sohn keine Mandeln. Meinst du ich kann diese auch 1:1 durch Haselnüsse oder Cashew s austauschen? Liebe Grüße Ines

    • Liebe Ines
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zu meinem Blog und Rezepten. Du musst unbedingt einmal etwas ausprobieren!
      Ich verwende gerne Mandeln, du kannst diese bei Rezepten aber immer gut durch gemahlene Haselnüsse, Erdmandeln, Cashews oder feine Kokosraspeln ersetzen.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  16. Hallo Doris, kann ich auch eine Runde Kuchenform für den Kuchen verwenden? Oder ist der Kuchen saftiger wenn ich ihn in einer Kastenform Backe.
    Liebe Grüße Vanessa

  17. Hallo Doris, könnte ich für den Kuchen auch eine Runde Kuchenform benutzen?
    Oder ist der Kuchen saftiger wenn ich ihn in einer Kastenform Backe?

    Liebe Grüße Vanessa

    • liebe Vanessa
      Ja genau du kannst den Kuchen auch gut in einer 24 cm Springform backen, musst aber die Backzeit anpassen und verkürzen.
      liebe Grüsse
      Doris

  18. Liebe Doris,
    Ich habe deinen Kuchen heute mit minimalem Änderungen nachgebacken. Ich habe nur die Hälfte Kokosblütenzucker verwendet, Kakaonibs statt Schoki und Dinkelmehl. Ich bin seit dem 01.01 fast zuckerfrei und bin dadurch auf dich und deine Rezepte gekommen. Ich muss sagen, schon mein erstes Rezept von Dir ist großartig 😍😍 Der Kuchen ist super lecker!! Eig. das erste zuckerfreie was ich backe was mir RICHTIG gut schmeckt! Danke dafür und ich werde jetzt loslegen und ganz viel ausprobieren ☺️

    • liebe Jasmin
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass dir der Kuchen gut geschmeckt hat. ich backe ihn auch immer wieder gerne.
      liebe Grüsse
      Doris

  19. Hallo liebe Doris
    Das Rezept klingt toll. 🙂
    Hättest du eine Alternative zum Erdnuss-Mus? Würde den Kuchen gerne mit einer Glasur vollenden 😉
    Herzlichen Dank und viele Grüsse, Marion

    • liebe Marion
      Du kannst das Erdnussmus in der Glasur auch weglassen oder alternativ etwas Mandelmus oder Kokosöl dazugeben.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*