Schoko-Bananen Quinoa-Muffins | ohne Mehl und ohne Zucker!

Diese fitten Quinoa Muffins sind eines meiner neuen Lieblings-Rezepte. Die Muffins schmecken super gut und sind dabei voller gesunder Zutaten. Ich esse die Quinia-Muffins gerne als süsses Frühstück oder nehme sie mir als Snack ins Büro mit.

quinomuffin-blog-1-1-von-1

Quinoa ist eine super Quelle für hochwertige pflanzliche Proteine. Die Quinoa-Körner weiche ich vor dem Backen über Nacht (oder für mindestens 8 Stunden) ein. Eine angenehme Süsse erhalten die Muffins von zerdrückten Bananen und etwas Ahornsirup, sowie gesunde Ballaststoffe durch die Leinsamen.

Damit die Muffins extra schokoladig schmecken, hebe ich vor dem Backen noch zuckerfreie dunkle Schokoladendrops unter den Teig. Als Variante schmecken auch gehackte Walnüsse anstelle der Schokolade sehr lecker. Die Muffins lassen sich gut als süsser Vorrat einfrieren und nach Bedarf bei Raumtemperatur für 2 Stunden auftauen.

quinomuffin-blog-2-1-von-1

Gesunde Schoko-Bananen Quinoa-Muffins (ca. 10 Stück)

Zutaten:

150 g Quinoa
3 reife Bananen
150 ml Mandelmilch
40 g zerlassenes Kokosöl
50 g Ahornsirup
80 g geriebene Mandeln
70 g gemahlene Leinsamen
50 g Schokoladendrops (zuckerfrei)
30 g Kakao (Backkakao ungezuckert)
2 TL Backpulver
1/4 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Quinoa vor dem Backen über Nacht oder für mindestens 8 Stunden einweichen. Anschliessend in einem Sieb abtropfen lassen. Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinsblech mit Formen auslegen.

Die Bananen in einer Schüssel zerdrücken. Mandelmilch, zerlassenes Kokosöl, Ahornsirup und Leinsamen dazugeben, gut verrühren und für 10 Minuten quellen lassen. Anschliessend abgetropfte Quinoa, gemahlene Mandeln, Kakao, Backpulver, Salz, Vanille unterheben. Zuletzt die Schokoladendrops unterheben.

Teig auf die Muffinsformen verteilen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 30 Minuten backen.

Die Muffins schmecken bereits lauwarm traumhaft!

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!

Gesunde Quinoa Muffins zuckerfrei, vegan, glutenfrei

Print Friendly, PDF & Email

13 Kommentare

  1. Ein super Rezept, es schmeckte sehr lecker. Ich habe eine Frage woher hast du die tollen Schüsseln? Habe ich bei deiner Infobox etwas übersehen? L.G. Ulla

    • Hallo liebe Ulla
      Es freut mich, dass Dir das Rezept gefällt. Die Schüsseln habe ich aus Frankreich. Leider gibt es die nicht auf Amazon und ich kann Sie nicht verlinken. Sie stammen jedoch von einer Firm mit dem Namen Koterie Beck.
      GLG Doris

  2. Hallo Doris,
    kann man statt Muffins daraus auch einen kleinen Kuchen á 18 cm backen? Oder sollte ich das Rezept dann lieber halbieren? 🙂

    Liebe Grüße,
    Patricia

    • Liebe Patricia
      Ohh die Frage auf dem Blog habe ich erst jetzt gesehen! Wie auf Insta würde ich den Teig in einer Auflaufform backen oder für eine kleinere Springform halbieren.
      LG und guten Wochenstart Doris

  3. Könnte man den Quinoa auch durch Hirse ersetzen?

    Liebe Grüße,
    Tanja 🙂

  4. Hallo Doris,
    Ich hab diese Woche die unglaublich leckeren muffins gemacht. Schmecken sehr gut wenn sie noch warm sind mit einem Schuss AhornSirup . Ich hätte nur einen Frage, ob bei dir der Quinoa auch noch etwas hart ist? Ich habe ihn nämlich über Nacht eingeweicht, ist aber trotzdem noch etwas hart (:

    Liebe Grüße

    • Liebe Julia
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass dir die Muffins geschmeckt haben. Ich muss sie auch bald wieder einmal backen 😉 Ich habe die Quinoa nur über Nacht eingeweicht und ich finde die Körner nach dem Backen nicht zu hart. Du kannst alternativ die Quinoa aber auch vorkochen.
      Liebe Grüsse
      Doris

  5. Liebe Doris,
    Nächste Woche würde ich meine Schwester gerne mit diesen traumhaften Muffins überraschen, da ich die Zubereitung morgens aber leider zeitlich nicht schaffen kann, eine vielleicht etwas doofe Frage: wäre es möglich, ihn schon am Vorabend zu erstellen, auf die Förmchen aufzuteilen und abgedeckt im Kühlschrank stehen zu lassen? Oder verträgt sich dieses Vorgehen mit einigen der Zutaten nicht?
    Ganz liebe Grüße

    • Liebe Davina
      Du kannst den Teig vorbereiten, aber dann in einer Schüssel lagern. Die Förmchen weichen sonst durch, wenn du den Teig schon darin einfüllst. Die Muffins bleiben auch lange frisch, du kannst diese sonst auch bereits am Vortag backen.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

      • Ganz, ganz lieben Dank für die schnelle Antwort! An durchweichende Förmchen habe ich aus lauter Vorfreude gar nicht gedacht. Dann freue ich mich nun auf das Backen nächste Woche! Alles Liebe, Davina

  6. Hallo, danke für das tolle Rezept, die Muffins schmecken prima. Habe sie mit gekochtem Quinoa gemacht. Die harten Körner, die manche vor mir ja auch schon erwähnt haben, sind wohl eher die Leinsamen, denn auch mich haben die Körner gestört. Werde nächstes Mal geschrotete Leinsamen nehmen damit die Konsistenz der Muffins etwas weicher wird. Und in der Weihnachtszeit mit Nelken und Zimt ergänzen – freue mich schon jetzt darauf.

    • Liebe Katharina
      vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Ja genau du kannst die Muffins gut mit vorgekochtem Quinoa zubereiten und ich verwende meistens auch gemahlene Leinsamen oder Chiasamen für das Rezept. Deine weihnachtliche Variante ist eine tolle Idee, dass werde ich das nächste Mal auch ausprobieren,
      liebe Grüsse
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*