Saftiger Marroni Kuchen ohne Mehl | glutenfrei | Kastanienkuchen

Ein feiner Kuchen gehört Sonntags einfach dazu. Jetzt in der Herbstzeit liebe ich diesen saftigen Maroni Kuchen der ganz ohne Mehl auskommt. Der Kastanienkuchen ist herrlich aromatisch und eine köstliche Möglichkeit nach einem langen Herbstspaziergang wieder Energie zu tanken.

marroni-kuchen-blog-2-1-von-1

Das Rezept für den Marroni Kuchen habe ich meiner Schwiegermutter entlockt. Ich habe das Rezept leicht angepasst und verwende für den saftigen Marroni Kuchen etwas weniger Butter und Zucker und gebe zusätzlich Kakaopulver dazu.

Der Marronikuchen ist einfach zubereitet, ohne Mehl glutenfrei und wird mit jedem Tag saftiger. Ich verwende zum Backen einen Teil Kokosblütenzucker. Alternativ kann der Cake auch nur mit normalem Zucker oder braunem Zucker zubereitet werden.  Ein köstliches Kuchen Rezept für den Herbst, dass ich unbedingt mit Euch teilen möchte.

marroni-kuchen-blog-4-1-von-1

Saftiger Marroni Kuchen (für eine 24 cm Kastenform)

Zutaten: 

4 Eier
150 g weiche Butter
90 g Zucker
50 g Kokosblütenzucker (alternativ brauner oder normaler Zucker)
250 g Marronipüree (Raumtemperatur)
80 g geriebene Mandeln
2 EL Kakaopulver (ungezuckert)
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine längliche Kastenform mit Backpapier auslegen.

Eier trennen. Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen. Weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren. Eigelb nacheinander dazugeben und gut unterrühren. Marronipüree dazugeben und unterrühren.

Geriebene Mandeln, Kakao und Backpulver mischen und im Wechsel mit dem Eischnee unterheben. Masse auf die vorbereite Form verteilen und glatt streichen. Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 50 – 60 Minuten backen. Bräunt die Oberfläche zu stark den Kuchen nach der halben Backzeit mit Albfolie abdecken. Vor dem Herausnehmen Stäbchenprobe machen.

Kuchen ca. 20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Der Marronikuchen schmeckt köstlich mit einem Klecks geschlagener Sahne oder Vanillequark.

marronikuchen-blog-1-1-von-1

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

66 Kommentare

  1. Wie machst du das Marronipürree? Oder kann man es fertig kaufen? Vielen Dank schonmal ?

    • Hallo liebe Anna, bei uns in der Schweiz kann man das Marronipüree in jedem Supermarkt kaufen. Ich habe nun auf Amazon nachgesehen und dort ist es auch in Deutschland bestellbar. Hier der entsprechende Link.
      GLG Doris

  2. Vielen lieben Dank an ihre Oma für diese tolle Rezept. Jetzt weiß ich liebe Mrs.Flury warum Sie so gut backen , wenn Sie so coole Omi haben 🙂 Grüssle, Megi

  3. Vielen lieben Dank für die Antwort und das raussuchen bei Amazon! Ich werde mich dann an dem Rezept versuchen, wenn meine Bestellung eintrifft 🙂

  4. Ohh, dieser Kuchen klingt super lecker. Den probiere ich unbedingt mal aus. 🙂
    Liebe Grüsse
    Anja

  5. Der Kuchen klingt großartig! Ich vertrage neben Gluten Aber auch Mandeln schlecht. Kann ich die Mandeln ersetzen? Vielleicht durch glutenfreies Mehl?
    Liebe Grüße aus Frankfurt 🙂

  6. Hallo Mrs Flury, ich möchte gerne eine vegane Variante machen. Kann man die Eier durch etwas anderes ersetzen? Ich kenne mich nicht so gut aus. Liebe Grüsse

    • Liebe Cecile
      Ich würde anstelle der Eier 2 EL Chia-Samen + 6 EL Wasser, 2 EL Apfelmus und 140 g geriebene Mandeln verwenden. Der Kuchen wird dann fester, kompakter und ich würde die Backzeit kontrollieren. Eventuell muss du den Kuchen mit Albfolie abdecken, bis er innen auch durch ist.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  7. Hallo Doris,

    bin immer wieder von deinen Rezepten fasziniert und habe mich die letzten Tage auf die Suche nach Marronipürree begeben… Da sucht man in Deutschland aber echt vergebens. In der Schweiz und Österreich scheint es zu den regional gewöhnlichen Lebensmitteln zu gehören? Was kann man denn damit noch so anstellen?

    Du hast ja oben schon zu amazon verlinkt, da werde ich gleich mal bestellen um das Rezept ausprobieren.
    Bin schon gespannt, weil ich keine Vorstellung habe, wie Maroni schmecken.

    • Hallo

      Ja das stimmt bei uns in der Schweiz gehört Maroni-Pürree in den Herbst/Winter-Monaten fix dazu. Bin gespannt, wie dir das Maroni-Püree schmecken wird.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen beim Backen
      Doris

  8. Hallo Mrs Flury
    Heute wurde dieser Kuchen gebacken, ich hoffe er ist durch, weil er ein bisschen eingesunken ist. (Ist das normal?) Ausserdem hatten wir ihn sicher mindestens 70 Min. im Ofen. Wir haben den normalen Zucker durch Birkenzucker ersetzt, kann dies hierbei eine Rolle gespielt haben?
    Liebe Grüsse

    • Liebe Maria
      Ich freue mich sehr, dass du das Rezept schon ausprobiert hast! Es ist normal das der Kuchen nach dem Backen etwas einsinkt, da er relativ feucht ist.
      liebe Grüsse
      Doris

  9. Hallo Doris

    Ich habe es – wie bereits angekündigt 🙂 getan – und deinen tollen Marroni-Kuchen nachgebacken. Und ich habe ein riesengrosses Lob von meinen beiden Männern dafür bekommen, das ich hier gerne an dich weitergeben möchte. Der Kuchen hat phantastisch geschmeckt und darf jetzt öfter auf die Kaffeetafel kommen. Ich werde ihn an Weihnachten auch meinen Schwiegereltern kredenzen. 🙂 Herzlichen Dank für das tolle Rezept!
    Liebe Grüsse,
    Anja

    • Hallo liebe Anja
      Vielen Dank! Es freut mich sehr, dass Euch der Marronikuchen so gut geschmeckt hat! Meine Familie hat den Kuchen auch sehr gerne und ich werde ihn bald wieder backen. Er lässt sich auch gut vorbereiten und schmeckt am Folgetag noch besser.
      liebe Grüsse
      Doris

  10. Meinst du, man könnte das Marronipüree selbst aus essbaren Kastanien herstellen? Zum Beispiel die Kastanien kochen oder backen und dann im Mixer pürieren?
    Liebe Grüße,
    Lucia

    • Liebe Lucia
      Ja das sollte auch gut gehen, du musst dann aber noch etwas Flüssigkeit (z.B. Milch) und eine kleine Menge Puderzucker hinzufügen. Das fertige Püree ist cremig und nur aus pürierten Kastanien wäre die Masse dann etwas trocken.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen Doris

  11. Hallo,

    Maronipüree habe ich bei Edeka gefunden.
    Vielleicht hilft das weiter?

    LG Franziska

  12. hallo ich hane heute das rezept gebacken.es ist super saftig und schmeckt sehr gut
    ich möchte frage wie soll ich am besten lagern für morgen?

    • Hallo Ian, vielen Dank für Deine Rückmeldung. Es freut mich wenn Dir meine Rezepte gefallen. Den Kuchen kannst Du gut in Albfolie bei Raumtemperatur lagern. LG Doris

  13. Liebe Doris,
    Vielen Dank für das tolle Rezept. Och möchte auch eine vegane Variante backen. Kann ich vielleicht den Eischnee durch den aus Kichererbsen ersetzen. Das Eigelb ersetze ich dann aus Bobei von Pure Raw. Für die Butter würde ich Kokosöl nehmen.
    Ich liebe deine Rezepte.
    Ganz liebe Grüße
    Dolores

    • Liebe Dolores
      Ja deine vegane Variante sollte funktionieren, die habe bereits einmal etwas mit Apfelmus usw. experimentiert. Vielleicht gibt es auch bald von mir eine vegane Variante des leckeren Kastanienkuchens 😉 Du musst mir unbedingt berichten, wie dein Kuchen geworden ist.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  14. Liebe mrs flury. Dies ist echt ein tolles Rezept! Habe heute daraus Muffins gebacken (Backzeit ca. 25 Minuten) und sie waren extrem lecker! Den Zuckergehalt könnte man meiner Meinung nach sogar noch etwas reduzieren. Vielen Dank und weiter so, dieser Blog macht Freude 🙂

    • Liebe Christine
      Mmmmh Maroni Muffins sind eine super Idee aus dem Teig! ja durch das gekaufte Marronimus ist der Kuchen etwas süsser. Ich habe geplant, es einmal selbst herzustellen mit weniger Zucker. Wenn das gut gelingt, veröffentliche ich das Rezept 😉
      liebe Grüsse
      Doris

  15. Diesen Kuchen habe ich innerhalb von 2 Wochen schon 3 mal gemacht ?
    So einfach und so mega lecker!! Kam auch bei meinen Gästen super an!!

  16. Liebe Mrs Flury
    Ich habe den Kuchen heute nach Rezept gebacken, leider schmeckt er aber zu stark nach Schokolade, das Marronipüree schmeckt man nicht wirklich raus… 🙁 wahrscheinlich liegt es daran, dass im Rezept steht, man solle 2 EL Kakaopulver verwenden, im Video nimmst du aber nur einen.
    Gruss

    • Hallo
      Je nach Marronipüree ist dieses vielleicht auch etwas milder und enthält mehr Zucker als Kastanien. Ich liebe es sehr, etwas Kakao beizugeben, da es den Geschmack verstärkt. Du kannst den Kakao aber auch ganz weglassen.
      liebe Grüsse
      Doris

  17. Liebe Doris,

    Das Rezept klingt super und ich würde es gerne ausprobieren! Würde es auch in einer runden Form funktionieren und müsste man die Backzeit anpassen?

    Liebe Grüsse
    Yael

    • Liebe Yael
      Ja der Kuchen funktioniert auch in einer runden Backform, ich denke die Backzeit verringert sich um ca. 10 Minuten. Kuchen im Auge behalten!
      liebe Grüsse
      Doris

  18. Kuchen ist einfach SUPER ,kann ich ihm einfrieren ?

    • liebe Ljubica
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Ja du kannst den Kuchen auch einfrieren und dann wenn du ihn benötigst morgens heraussnehmen und bei Raumtemperatur auftauen lassen.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  19. Hallo liebe Doris:)
    Danke für dieses hammer Rezept! Ich probiere es morgen gleich aus 🙂
    Habe noch eine Frage: Kann ich den Kuchen morgen backen und am Freitag erst meinen Gästen servieren? Soll ich ihn im Kühlschrank oder in einer Tupperdose lagern oder allenfalls einfrieren?
    Danke für deine Antwort:)
    Liebe Grüsse aus Bern

    • Liebe Stefanie
      Der Kuchen ist ca. 3 Tage haltbar und du kannst ihn gut vorbereiten und ihn in Folie verpackt an einem kühlen Ort aufbewahren. Eingefroren habe ich diesen Kuchen bisher noch nicht, dass sollte für eine längere Haltbarkeit aber auch funktionieren und du musst ihn anschliessend einfach am Morgen rausnehmen und bei Raumtemperatur auftauen lassen bis deine Gäste kommen.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  20. Hallo, könnte man auch statt Butter Magerquark verwenden und statt Zucker Erythrit/Stevia?
    Falls das funktioniert – Wie viel Gramm muss ich jeweils nehmen?

    Und kann man auch Maronireis nehmen?
    Es gibt bei uns Maronipüree von Iglo das aber mit Zucker ist.
    Das Maronireis von Iglo ist ungezuckert.

    • Liebe Sani
      Ich habe den Marronikuchen bisher noch nicht mit Süssungsmittel und Quark ausprobiert und kann dir deshalb leider keine genaue Empfehlung für diese Abwandlung des Rezepts geben. In Bezug auf das Süssungsmittel sollte der Austausch mit normalem Zucker aber gut klappen.
      Ich möchte den Kuchen selbst einmal gesünder abwandeln und vielleicht gibt es dazu nächstes Jahr ein Rezept von mir 😉
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  21. Liebe Doris, ich habe dein Rezept am So nachgebacken, da ich gezielt ein Rezept mit Maronipüree gesucht habe. Es gab bei uns auf dem Weihnachtsmarkt in München mal einen Stand, der Maronipüree/creme verkauft hat. Pur oder aufs Brot war es nicht so mein Geschmack, also musste es verbacken werden. Ich hab nur die Hälfte des angegebenen Zuckers verwendet, da das Püree ordentlich gezuckert war. Der Kuchen war super lecker, schön saftig und weich, von der Konsistenz hat er eher an ein Brownie-Kuchen erinnert. Meine Frage: Durch die gemahlenen Mandeln und die Butter (habe Sojola genommen) kam mir der Kuchen „etwas“ fettig vor, aber trotzdem lecker. Könnte man beim nächsten Mal etwas weniger Butter nehmen, funktioniert der Kuchen dann auch? Durch die 2 Kakaolöffel war der Kuchen für mich schon fast zu schokoladig/herb. Das Maronipüree hat man nicht rausgeschmeckt. Mein Lebensgefährte war begeistert und hat den halben Kuchen gegessen. Er ist gut hochgegangen im Ofen, beim rausholen ziemlich abgesunken. Eine Glasur oder Puderzucker braucht dieser Kuchen absolut nicht! Viel Spass beim Nachbacken an Alle die dieses Rezept ausprobieren möchten!

    • Liebe Irene
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Der Kuchen schmeckt reichhaltig durch das Marronipüree und du kannst anstelle von gemahlenen Nüssen diese auch mit Mehl ersetzten. Die Butter würde ich nicht weglassen. Eventuell war dein Marronipüree etwas anders vom Zuckergehalt, ich habe bei meinem sehr gerne die leicht herbe Kombination mit dem Kakaopulver. Du kannst beim nächsten Mal auch weniger Kakao nehmen oder diesen weglassen.
      liebe Grüsse
      Doris

  22. Hallo ?

    Ein toller und sehr saftiger Kuchen. Ich habe gleich die doppelte Menge der Zutaten genommen. Hat super geklappt. Beim Zucker reichen uns 100 g Kokosblütenzucker und 90 g brauner Rohrzucker im Kuchen aus. Bei den Nüssen mische ich Haselnüsse und Walnüsse die sind mir immer lieber als Mandeln ?. Das Maronipüree mache ich immer selber da es bei uns sehr schwer zu kaufen ist. Verfeinert habe ich den Kuchen mit einem geriebenen Apfel, vanille und zimt ? für die kinder gibt es etwas schokolade auf den Kuchen. Werde ich wieder backen ?? lg

    • Liebe Carina
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Ich freue mich sehr zu hören, dass dir der Kuchen gut geschmeckt hat. Ich werde ihn auch bald wieder backen, da er allen in der Familie sehr gut schmeckt! Beim nächsten Mal versuche ich auch den Zucker noch etwas zu reduzieren, da das Maronipüree bereits gezuckert ist.
      Ganz liebe Grüsse und schönes Wochenende
      Doris

  23. Liebe Doris, ginge das Rezept auch mit Maronimehl statt dem Püree??
    Danke dir und alles Liebe,
    Eva

    • Liebe Eva
      Ich habe den Kuchen bisher noch nicht mit Maronimehl gebacken. Das Mehl ist viel trockener als das Püree und du brauchst dann sicher viel mehr Flüssigkeit.
      liebe Grüsse
      Doris

  24. Einfach genial, das ist bestimmt der kuchen der auch meine schwiegermutter immer backt und wir alle finden ihn suuper lecker. ich habe bisher immer einen marronikuchen mit marronimehl und äpfeln gebacken auch sehr lecker, vielen dank für das rezept, werd ich gleich zum geburtstag von meinem mann backen, da wird er sich freuen.

    • liebe Fabienne
      vielen Dank für deine liebe Nachricht zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass der Kuchen gut geschmeckt hat. Das Rezept ist wirklich ein leckerer Klassiker in meiner Familie und wir backen ihn auch regelmässig.
      ganz liebe Grüsse
      Doris

  25. Liebe Doris
    Deine Rezepte sind toll! Ich habe schon einiege ausprobiert und bin immer wieder begeistert. Danke! 🙂
    Ich möchte am Wochenende dieses Rezept nachbacken. Nun ich finde das Marronipüre nur in 200gr Packungen. Wie kann ich die fehlenden 50gr ersetzen? Oder denkst du, dass es nicht relevant ist, wenn ich 200gr statt 250gr nehme? Noch eine Frage: Darf ich grobe Rohrzucker dafür verwenden? Oder besser die feine Variante?
    Vielen Dank für deine Rückmeldung!
    Ganz liebe Grüsse.
    Paola

    • Liebe Paola
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ja das Rezept unbedingt einmal ausprobieren. Der kuchen ist so lecker und alle waren bisher begeistert, die ihn probiert haben. Du kannst 200 g Püree verwenden, ich würde dann aber noch 1 EL mehr gemahlene Nüsse, 1 EL Zucker und etwas Milch beigeben, damit der Kuchen dieselbe Konsistenz hat.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  26. Liebe Doris ! Ein tolles Rezept, ich möchte es unbedingt ausprobieren. Diese Woche hab ich einige Kastanien geschenkt bekommen und sie nach dem Kochen püriert, so hab ich nun eine Menge von 200g Kastanienpüree. Dein Rezept sieht 250g vor, meinst du ich kann mit etwas mehr Mandeln “ auffüllen “ ? Ich möchte nicht gerne mit gekauftem gezuckerten mischen, vielleicht hast du ja eine Idee für mich.
    Herzlichen Dank und liebe Grüße aus Österreich, Linda

    • Liebe Linda
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Wenn du selbsgemachtes Püree verwendest, dann würde ich die 50 g noch mit Honig oder Ahornsirup auffüllen, damit der Kuchen genügend süss ist.
      Ganz liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  27. Liebe Doris, ich backe selten, aber diesen Kuchen wollte ich unbedingt mal machen. Er schmeckt super, ist allerdings stark abgesunken, was natürlich nicht so schön aussieht. Du schreibst, dass „etwas absinken“ normal ist. Aber ich habe das Gefühl, dass es bei mir „etwas mehr“ ist ;-). Gibt es einen Tipp, dass dies nicht mehr oder weniger der Fall ist? Vielen Dank.

    • Lieber Matthias
      Vielen Dank für deine nette Nachricht. Damit Kuchen nicht so stark „absinken“ hilft es, den Teig zügig zu verarbeiten, also schnell in den Backofen zu geben. Den Backofen dann während dem Backen nicht öffnenen. Die Eier ausserdem vor dem Backen rechtzeitig herausnehmen, damit diese Raumtemperatur haben. Ich hoffe mit diesen Tipps klappt es beim nächsten Mal, dass der Marronikuchen nicht zu stark zusammenfällt.
      liebe Grüsse
      Doris

  28. Liebe Mrs. Flury,
    der Kuchen was Phantastisch.
    Danke für das tolle Rezept.

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Liebe Sarah
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass der Kuchen gut geschmeckt hat.
      Ganz liebe Grüsse und schönes Wochenende
      Doris

  29. Liebe Doris,
    heute habe ich diesen köstlichen Maroni Kuchen gebacken. Vielen Dank für das Rezept! Der Kuchen schmeckt so köstlich und ist herrlich flaumig und leicht! Alle sind begeistert. Da ich Maroni über alles Liebe, werde ich diese Köstlichkeit wohl häufiger backen.
    Vielen Dank und alles Liebe!

  30. Liebe Mrs Flury
    Kann man den Kuchen auch in eine runde Form backen?
    Danke ?

  31. Liebe Mrs Flury.
    Tolles Rezept, ich hab Rohrzucker statt Kokosblütenzucker verwendet und Kokosmehl im Platz von Mandeln (vielleich gut zu wissen für Menschen die Mandeln nicht gut vertragen). Der Kuchen ist flaumig und lecker rausgekommen.

    • Liebe Diana
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht und die Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass der Kuchen gut geschmeckt hat. Deine Variante mit Rohrzucker und Kokosmehl hört sich lecker an, das nächste Mal werde ich das Rezept auch mit Kokosmehl ausprobieren.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  32. Liebe Doris

    Der Kuchen ist super fein, danke für das tolle und einfache Rezept.

    Liebe Grüsse
    Aurore

    • Liebe Aurore
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass der Kuchen gut geschmeckt hat.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  33. liebe mrs flury
    ich suche mein rezept für den marronikuchen und finde es nicht;(( nun habe ich letztens deines nachgebacken und es war gut aber der schokoladengeschmack zu penetrant. Hast du evtl das Originialrezept deiner oma?:) lg tanja

  34. Liebe Doris. Kann ich den Kuchen statt in einer Cakeform auch in einer runden Springform zubereiten? Wenn ja, wie gross dürfte die Form sein und wie würden sich die Backtemperatur und die Backzeit verändern?
    Tausend Dank für deine Antwort!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*