Brownies vegan mit Datteln

Die saftigen Brownies mit Datteln schmecken perfekt zum Nachmittagskaffee oder als zweites Frühstück. Ihre Süsse erhalten die Brownies durch einen fruchtigen Mix aus Datteln und einer Banane und sind somit ein gesunder Energielieferant.

Gesunde Brownies mit Datteln vegan Mrs Flury

Saftige Brownies mit Datteln

Die veganen Brownies mit Datteln sind einfach zubereitet und gut verpackt bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar. Ich backe die Brownies glutenfrei mit Buchweizenmehl. Alternativ eignet sich auch Dinkelmehl gut.

Gesunde Brownies mit Datteln Mrs Flury

Gesund und vegan backen

Wenn ihr gesunde, vegane Rezepte wie die saftigen Dattel Brownies liebt, dann müsst ihr unbedingt auch den gesunden Schokokuchen oder die gesunden Haferflocken Kekse ausprobieren.

Das Brownies Rezept ist für eine rechteckige Kuchenform von ca. 18 x 26 cm berechnet.

Vegane Brownies mit Datteln

5 von 4 Bewertungen
Gesunde Brownies mit Datteln vegan Mrs Flury
Vegane Brownies mit Dattteln
Portionen: 12 Stück
Autor: Mrs Flury
Zutaten
  • 250 g Datteln entsteint
  • 300 ml Wasser
  • 90 g pflanzliche Margarine
  • 1 reife Banane ca. 120 g
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 g Buchweizenmehl oder Hafermehl, Dinkelmehl usw.
  • 60 g gemahlene Haselnüsse oder Walnüsse
  • 35 g Kakaopulver ungesüsst
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine eckige Backform von ca. 18 x 26 cm leicht fetten und mit Backpapier auslegen

  2. Datteln in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit dem Wasser zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und 5 Minuten weich köcheln lassen.

  3. Pflanzliche Margarine, Ahornsiurp und die Banane in Stücken dazugeben. Die Mischung pürieren und abkühlen lassen.

  4. Buchweizenmehl, gemahlene Nüsse, Kakaopulver, Natron und Backpulver mischen und unter die Dattelmischung heben.

  5. Teig in der vorbereiteten Backform verteilen. Die Brownies im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 25 - 30 Minuten backen.

  6. Brownies kurz in der Form auskühlen lassen und anschliessend auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. In Quadrate schneiden und mit Kokosmehl, Puderzucker oder Kakaopulver bestäuben.

Gesunde Brownies vegan mit Datteln Mrs Flury

Hast du mein Rezept ausprobiert?

Dann markiere mich mit @mrsflury auf Instagram verwende den Hashtag #mrsflury

Ich teile die nachgemachten Rezepte regelmässig in meiner Instagram Story

Alles Liebe Eure Doris

 

www.youtube.com/mrsflury1
http://instagram.com/mrsflury/
https://www.facebook.com/mrsflury1
http://www.pinterest.com/mrsflury

 

73 Comments

  1. Stephanie

    Hallo liebe Doris!
    Verfolge dich und deine Rezepte schon seit einiger Zeit und diese Brownies sind der absolute Hammer, großes Kompliment! Ich backe sie immer mit Buchweizenmehl, da ich versuche so gut es geht glutenfrei zu essen. Vielen Dank für das Rezept, backe die Brownies oft mehrmals im Monat weil sie so gut ankommen und ganz fix fertig sind 🙂
    Liebe Grüße, Stephanie

  2. 5 stars
    Sehr lecker geworden! Für meinen Geschmack sind sie
    etwas zu weich, dennoch überzeugt mich der Geschmack und guten Inhaltsstoffe 🙂
    Liebe Grüße!

    • Mrs Flury

      liebe Greta
      vielen Dank für deine Nachricht und die Rückmeldung zum Rezept. Für die Konsistenz ist auch die Grösser deiner Backform und Backzeit abhängig, du kannst die Brownies sonst nächstes mal auch etwas länger backen, wenn du diese fester bzw. trockener magst.
      liebe Grüsse
      Doris

  3. Gabriele Koch

    Habe die Brownies heute zum ersten Mal gemacht. Aber leider sind sie im Backofen nicht hoch gegangen. Trotz Backpulver und Natron. Wo ist der Fehler?

    • Mrs Flury

      liebe Gabriele
      vielen Dank für deine Nachricht. Die Brownies bleiben eher kompakt und saftig und werden nicht zu hoch. Wichtig ist es auch vegane Teige nur kurz zu mischen und nicht zu Übermixen, damit die Masse nicht zu kompakt wird.
      viele Grüsse
      Doris

  4. 5 stars
    Hallo Doris,

    das ist mein erstes Backwerk, bei dem ich Buchweizenmehl verwendet habe. Der Teig ist sehr einfach und schnell zubereitet, die Brownies sind traumhaft schokoladig und saftig geworden. Tolles Rezept, danke sehr 🙏

    • liebe Dina
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zu meinem Rezept. Das freut mich wirklich sehr zu hören, dass die Brownies gut geschmeckt haben.
      liebe Grüsse
      Doris

  5. Alexandra

    5 stars
    Wahnsinnig leckeres Rezept, vielen lieben Dank dafür 😊

    • Mrs Flury

      liebe Alexandra
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr zu hören.
      liebe Grüsse
      Doris

  6. Hey könnte man auch Butter statt Margarine nehmen oder Kokosöl ? Da wir uns nicht unbedingt vegan ernähren und ich Margarine gerade auch nicht da habe 🤷🏻‍♀️

    • Mrs Flury

      Liebe Beyza
      ja genau das funktioniert auch gut als Alternative.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  7. 5 stars
    Moin,
    der Kuchen ist jetzt zum 2.Male im Ofen.
    Mein Tipp für Faule:

    Ich gebe alle Zutaten, bis auf das Mehl in den Mixer bis alles fein ist, danach Mehl rein, mixen und zack in die Form und schwubs in den Ofen :‘)

    Hat bisher super geklappt!
    Danke für’s Rezept

    • Hallo Franny
      vien Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr! liebe Grüsse Doris

      • Hallo,
        Ich möchte heute gerne die Brownies nachbacken. Kann ich dafür auch Kokos- oder Mandelmehl verwenden?
        Liebe Grüsse

        • liebe Ramona
          Ja das funktioniert auch allerdings bindet Kokosmehl und Mandelmehl viel mehr Flüssigkeit weshalb du weniger verwenden musst.
          liebe Grüsse
          Doris

  8. Hallo Doris,

    musste sie jetzt schon zum zweiten Mal nachbacken, da sie meinem Mann und mir so gut geschmeckt haben 😉 Sie sind wirklich mega lecker. Habe jedes Mal Hafermehl (selbstgemacht) benutzt. Klappt super und geht echt schnell, wenn man einen leistungsstarken Mixer hat.

    Vielen Dank für deine tollen Rezepte 🙂

    Ganz liebe Grüße aus München

    • liebe Clara

      vielen Dank für deine nette Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr zu hören, dass du ihr die Brownies gerne habt!

      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  9. Barbara

    Hallo liebe Doris, ich habe die Brownies heute das erste mal gebacken und bin begeistert. Kann man diese auch in kleine Stücke schneiden und dann einfrieren und wieder auftauen?
    LG

    • Mrs Flury

      liebe Barbara
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Das freut mich sehr zu hören, dass die Brownies gut geschmeckt haben.
      ja genau du kannst sie gut einfrieren.
      liebe Grüsse
      Doris

  10. Liebe Doris,
    einige Deiner Rezepte backe ich regelmäßig nach, mein Favorit ist das Haferbrot. Aber mit den Brownies hat es irgendwie nicht so gut geklappt. Ich musste diese 50 Minuten backen. Kann es sein, dass sie von innen etwas klitschig bleiben? So ganz fest sind sie nicht geworden.

    Aber gorßes Kompliment aus Hamburg, du machst schöne Sachen und bist dabei so authentisch. Liebe Grüße von Sabine

    • Mrs Flury

      liebe Sabine
      vielen Dank für deine Nachricht und die liebe Rückmeldung zu meinen Rezepten. Das kann sein, dass die Brownies bei dir etwas länger backen müssen, jeder Backofen ist anders. Von der Konsistenz bleiben sie durch die Datteln feucht (fudgy) und werden nicht trocken, krümelig.
      liebe Grüsse
      Doris

    • andrea bürgin

      Klingt Megga!
      Denkst du man könnte beim Mehl..erdmandeln nehmen und bei der Magarine…Kokosöl? Dann wäre dies sogar basisch

      • ja das würde sicher auch funktionieren. persönlich mag ich erdmandelmenl nicht so gerne da dieses eine sandige Konsistenz macht 🙂
        liebe Grüsse
        Doris

  11. Hallo,

    ich werde aus dem Rezept in Kombination mit den Kommentaren nicht schlau. Es liest sich im Rezept so, dass man die Datteln in 300ml aufkocht und das Wasser beibehält, dann Banane etc zugibt. In den Kommentaren lese ich raus, man solle das Wasser abgießen bevor man Banane etc zugibt und alles püriert. Wie ist denn jetzt das richtige Vorgehen? Wasser behalten oder nach dem aufkochen abgießen? Danke.

  12. Das mit dem Abschütten des Wassers sollte noch mit in die Beschreibung 😉 hab es nämlich nicht gemacht, da ich davon ausgegangen bin,es wird mit püriert. Sind jetzt leider nichts geworden.

    • Mrs Flury

      Liebe Susi
      die Beschreibung ist richtig. Das Wasser ist Teil vom Rezept und bei mir sind die Brownies immer gelungen. Wie gross war deine form? Eventuell hätten sie bei einer kleineren Form länger backen müssen.
      liebe Grüsse Doris

  13. Hallo Doris
    ich habe bereits eine Dattelpaste/püree hergestellt, wieviel gr. soll ich davon nehmen?

    • Mrs Flury

      liebe Daniela
      ich würde dieselbe Menge Dattelpüree nehmen, damit die Brownie genügend süss sind.
      liebe grüsse
      Doris

  14. Hi.
    Ich muss sagen das ist mit Abstand der beste brownie Kuchen, den ich bisher gegessen habe. Einfach jammie.
    Und dass obwohl ich das einweichwasser mitverarbeitet habe und die Kommentare erst im Anschluß gelesen habe.
    Danke für dieses vegane Rezept!!!
    Lg, Hedy

    • liebe Hedy
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich wirklich sehr zu hören, dass die Brownies gut geschmeckt haben.
      liebe Grüsse
      Doris

  15. Hallo!
    Ich habe die Brownies bereits mehrfach gebacken und bin immer wieder mehr als zufrieden! ? Jetzt würde ich den Teig gern als Grundlage für Muffins verwenden. Ob das wohl mit etwas mehr Backzeit funktioniert? Oder werden sie dann womöglich zu matschig?
    Danke für Deinen Rat!

  16. Hallo Doris,
    kannst du mir bitte schreiben, welchen „Zweck“ die Banane hat,
    bzw. ob man sie weglassen kann oder ob es eine Alternative gibt, falls man den Geschmack nicht mag.
    Danke und liebe Grüße aus Österreich
    Maria

    • Mrs Flury

      liebe Maria
      die Banane dient als Bindemittel. wenn du eine nicht zu reife nimmst, merkst du diese geschmacklich nicht raus. Alternativ kannst du auch Apfelmus nehmen.
      liebe Grüsse
      Doris

  17. Stephie Zillgen

    Hallo, das Dattelwasser kommt komplett weg?????? Geht dabei nicht viel Süße verloren? Danke und Gruß, Stephie

    • Mrs Flury

      liebe Stephie
      Die Brownies sind süss und die Datteln nehmen etwas Flüssigkeit auf. Du musst das Wasser nicht weggiessen, sondern kannst es auch für Porridge usw. nehmen.
      liebe Grüsse
      Doris

  18. Stefanie

    Hallo,
    Ich habe die brownies heute gemacht. Sind sehr lecker.
    Habe 50g kokosmehl genommen. Ging super, aber leider ging er nicht hoch. Das Backpulver hat seinen Job irgendwie nicht gemacht. Woran kann das liegen?
    Sie sind sehr weich und „matschig“ – was ziemlich lecker ist. Aber war es vielleicht nicht lang genug im Ofen? ?
    Oder doch zu wenig Mehl??

    • Mrs Flury

      liebe Stefanie
      vielen Dank für deine nette Nachricht. die Brownies sind sehr saftig und bleiben eher kompakt. wenn sie bei dir zu weich waren, kannst du nächstes mal noch etwas mehr Mehl verwenden oder diese noch länger backen.
      liebe grüsse
      Doris

  19. Hallo ich habe gerade dein Rezept ausprobiert.
    Da nach 25 min noch Teig am Stäbchen
    War habe ich sie noch mal insgesamt 15 min drinnen gelassen jetzt ist immer noch Teig am Stäbchen
    Was habe ich falsch gemacht ? Oder muss das so sein ?
    Lg Nicky

    • Mrs Flury

      liebe Nicky
      ja das kann gut sein, eventuell hast du eine kleinere Form verwendet und der Teig war höher, dann benötigen die Brownies etwas länger.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  20. Marie-Luise

    Hallöchen 🙂
    Das Rezept hört sich ganz wunderbar an aber ich habe leider keine Datteln mehr da. Kann ich die Datteln auch durch Zucker oder mehr Sirup ersetzten oder sind die auch für die Konsistenz der brownies wichtig?
    Liebste Grüße

    • Mrs Flury

      liebe Marie-Luise
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Für diese Rezept benötigst du Datteln für die Süsse und Konsistenz, ich empfehle dir sonst alternativ die Süsskartoffel Brownies oder die Protein-Brownies ohne Datteln auszuprobieren.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  21. Wau 🙂 was ist das für ein Geschmacks Erlebnis gewesen. Danke Doris.
    Egal welche Rezepte ich bin noch nie hereingefallen.
    Lg aus Österreich

    • Mrs Flury

      liebe Yvette
      vielen Dank für deine liebe Nachricht! Das freut mich sehr zu hören, dass dir die Rezepte gut schmecken.
      liebe Grüsse
      Doris

  22. Britta Vomhof

    Hallo Mrs Flury
    Du hast tolle Rezepte. Danke dafür!
    Habe eine Frage. Kann ich Ahornsirup durch Reissirup, Honig oder Agavendicksaft ersetzen?
    Habe ich dann die gleichen Ergebnisse?
    Danke für deine Antwort.
    Liebe Grüsse
    Britta

    • Liebe Britta
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ja genau du kannst den Ahornsirup gut durch ein anderes Süssungsmittel wie Honig usw. ersetzen. Da der Teig keine Eier enthält, kannst du auch etwas probieren, ob die Süsse mit anderem Süssungsmittel für dich in Ordnung ist.
      liebe Grüsse
      Doris

  23. Hey, hab auch ne kurze Frage, kann ich auch irgendwie die Banane weglassen dafür mehr Datteln benutzen oder durch etwas anderes ersetzen?

    • Mrs Flury

      Liebe Beyza
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ja du kannst die Banane durch Apfelmus oder gedämpfte Süsskartoffeln ersetzten für die Konsistenz.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  24. Liebe Doris,
    ich habe noch nie auf einem Blog einen Kommentar hinterlassen. Doch diesmal muss das einfach sein. Ich habe gestern diese Brownies gemacht und die sind sowas von gelungen und super lecker, dass ich einfach Danke sage, dass du dein Rezept mit uns teilst.

    Die Nüsse habe ich ersetzt durch im Backofen getrockneten Mandeltrester, den ich schon längere Zeit im Schrank stehen hatte und somit nun verbacken habe. Als Mehl habe ich ebenfalls Buchweizenmehl genommen.

    Nochmals ein großes Dankeschön und ich bin Happy, deinen Blog über Pinterest gefunden zu haben.

    Liebe Grüße
    Gaby

    • Liebe Gaby
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zu meinem Blog und den Rezepten. Das freut mich sehr und gibt mir viel positive Energie für weitere Kreationen.
      Liebe Grüsse
      Doris

  25. Habe diese leckeren Brownies heute zum zweitenmal gebacken und empfehle „meine“ erste Variante. Ich hatte das mit dem Wasser nicht gelesen und die Datteln ohne Wasser püriert, ansonsten wie im Rezept, außer, die Nüsse habe ich auch durch Dinkelvollkornmehl ersetzt und die Banane war kleiner. Diese Brownies waren locker, luftig und superlecker!! Die heutigen nach Original-Rezept sind eher etwas feucht-matschig., hätte ich vielleicht noch etwas länger backen müssen…

    • Liebe Rosalie
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Wenn du die Brownies gerne fester hast, kannst du sie ohne Einweichwasser pürieren oder etwas länger backen.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  26. Stephanie Kern

    Hallo, ich habe die brownies mit Butter gemacht, sie sind dann zwar nicht vegan, uns haben sie so richtig gut geschmeckt. Backe sie gerade zum wiederholten Male! Danke für das tolle Rezept! Lg, Stephi

    • Liebe Stephi
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass die Brownies gut geschmeckt haben!
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  27. Christin

    Hallo, wir haben grad die Brownies gemacht…und ganz ehrlich das sind die leckersten und saftigsten die wir je gegessen haben.
    Ich habe sogar noch etwas von dem „Dattelsaft“ reingemacht und nur 20min gebacken

    Vielen lieben Dank

    • Mrs Flury

      liebe Christin
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich sehr zu hören, dass die Brownies gut gescheckt haben. Wenn du sie weniger lange bäckst, werden sie lecker „fudgy“, dass habe ich auch sehr gerne.
      liebe Grüsse
      Doris

  28. Pingback: Lust auf was Süßes? – kunzgebung

  29. Liebe Doris, endlich hab ich auch meine Kollegen (wegen deinen tollen Rezepten) von zuckerfreien Süßkram überzeugen können. Nun wollte ich morgen auf der Arbeit diese leckeren Brownies mit den Kindern backen und hab total den Kleinen Naschzwerg vergessen der allergisch auf Mandeln reagiert. Was mach ich denn nun?

    • Mrs Flury

      Liebe Stefanie
      Du kannst die 60 g Nüsse durch Mehl ersetzten, dann können alle die zuckerfreien Brownies geniessen.
      liebe Grüsse
      Doris

  30. Mandy Worlitschek

    Habe eine kurze Frage, muss ich das Kochwasser beibehalten oder die Datteln vorher abtropfen lassen?
    Nicht das es zu feucht ist?…
    Danke,
    Liebe Grüße Mandy

    • Liebe Mandy
      Die Datteln vorher abtropfen lassen, du kannst das süsse Einweichwasser für Smoothies usw verwenden.
      liebe Grüsse
      Doris

  31. Liebe Doris
    100.000 Dank!!!!
    Es sind tatsächlich, ohne schleimen zu wollen!!!!! Die Besten Brownies die ich je gegessen habe!!!!
    Sie sind soooooo lecker!!!!! Wahnsinn! Danke für dieses Wahnsinns Rezept! Es hat mich und meine Welt ? Sehr bereichert!!!
    Noch einen schönen Sonntag
    Meiner ist Perfekt … mit diesen Brownies❤️
    Liebe Grüße

    • Liebe Alexandra
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr, dass die Brownies so gut gelungen sind.
      liebe Grüsse
      Doris

  32. Herzlichen danke
    Ich werde sie heute noch ausprobieren ?

  33. Kurze frage
    Kann ich das mehl durch kokosmehl oder gemahlene mandeln ersetzen?
    Danke
    Liebe Grüße

    • Hallo Alexandra
      Du kannst das Mehl gut durch gemahlene Mandeln ersetzen. Kokosmehl habe ich bei diesem Rezept noch nicht ausprobiert, es bindet Flüssigkeit stark und du müssest deutlich weniger davon verwenden.
      liebe Grüsse
      Doris

  34. Hallo Doris
    Wenn ich Softdatteln nehme, muss ich diese dann auch kochen?
    Liebe Grüsse

    • Mrs Flury

      hallo Nadine
      nein da sollte kurzes Einweichen reichen, wenn du einen starken Mix hast, kannst du das auch weglassen.
      liebe Grüsse
      Doris

  35. Kurze Frage: Kann man die Margarine auch mit Kokosöl ersetzen? Oder sonst ganz weglassen? Danke 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*