Magenbrot Rezept – Schweizer Lebkuchen

Springe zu Rezept

Das Schweizer Lebkuchengebäck ist die perfekte Nascherei und darf für mich im Herbst/Winter nicht fehlen. Das selbstgemachte Magenbrot schmeckt wunderbar und ist die perfekte Nascherei in der Vorweihnachtszeit.

Schweizer Magenbrot

Das leckere Lebkuchengebäck gibt es traditionelle an der Basler Herbstmesse im Oktober und an Jahrmärkten. Ich mag das Magenbrot aber auch sehr gerne in der Adventszeit. Die Schoko-Happen sind einfach zubereitet und schmecken allen in der Familie wunderbar. Den Namen Magenbrot hat der feine Lebkuchen aufgrund der wohltuenden Gewürzen wie Zimt, Nelken und Muskat.

Schweizer Magenbrot Rezept vegan - Lebkuchen Mrs Flury

Lebkuchen Happen

Wir lieben das Schweizer Magenbrot und ich habe die Zubereitung der feinen Lebkuchen Happen als eines meiner ersten Videos auf Youtube gezeigt 🙂

Nebst dem klassischen Schweizer Magenbrot habe ich das bestehende Rezept leicht optimiert und versucht etwas gesünder zu machen. Das vegane Magenbrot schmeckt unglaublich lecker und ist dabei nicht zu süss.

Schweizer Magenbrot Rezept vegan - Lebkuchen Mrs Flury

Das Schweizer Magenbrot ist auch ein tolles Mitbringsel. Dazu die Glasur des Lebkuchens gut trocknen lassen und in kleine Tüten backen. Geeignet zum Verschenken sind auch die Lebkuchen Bliss Balls oder die Snowcap Cookies.

Schweizer Magenbrot Rezept - gesund und vegan - Mrs Flury

Schweizer Magenbrot Rezept vegan - Lebkuchen Mrs Flury
Rezept drucken
5 von 3 Bewertungen

Schweizer Magenbrot Rezept vegan – Lebkuchen

Portionen: 30 Stück
Kalorien: 102kcal
Autor: Mrs Flury

Zutaten

  • 200 g helles Dinkelmehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 35 g Kakaopulver
  • 2 EL Rohrzucker
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • 1/2 TL Muskat gemahlen
  • 1/8 TL Salz
  • 200 ml Sojamilch
  • 150 ml Ahornsirup oder Honig

Glasur

  • 90 g dunkle Schokolade gehackt
  • 25 g pflanzliche Margarine oder Butter
  • 5 EL Wasser 5-7 EL Wasser
  • 120 g Puderzucker
  • 1 EL Kakaopulver

Anleitungen

  • Backofen auf 180 c° Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die trockene Zutaten eine Schüssel geben und mischen.
  • Die Sojamilch und den Ahornsirup leicht erwärmen, zu den trockenen Zutaten giessen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den Teig auf das vorbereitete Backblech streichen und bei mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 15 – 20 Minuten backen.
  • Den Teig herausnehmen und auskühlen lassen. Anschliessend in mundgerechte Stücke schneiden.

Glasur

  • Die gehackte Schokolade, die Margarine und das Wasser in einen Topf geben. Bei kleiner Hitze langsam zum schmelzen bringen.
  • Den Puderzucker und das Kakaopulver dazugeben und zu einer glatten Glasur verrühren.

Fertigstellen

  • Die Magenbrot-Würfel in eine grosse Schüssel geben. Die Glasur darüber giessen, gut mischen bis alle Stücke überzogen sind.
  • Backpapier unter ein Abtropfgitter legen. Das glasierte Magenbrot aufs Gitter legen und trocknen lassen.

Notizen

Das Magenbrot ist ein feines Geschenk aus der Küche in der Adventszeit. Das Magenbrot ist luftdicht verpackt in einer Dose für ca. 2 Wochen haltbar.
Nach Belieben die Glasur mit etwas Kirsch (Kirschwasser) verfeinern.

Nutrition

Kalorien: 102kcal | Kohlenhydrate: 16g | Protein: 2g | Fett: 4g | davon gesättigtes Fett: 1g | Natrium: 25mg | Kalium: 47mg | Ballaststoffe: 2g | davon Zucker: 9g | Vitamin A: 56IU | Vitamin C: 1mg | Calcium: 30mg | Eisen: 1mg
Schweizer Magenbrot Rezept - gesund und vegan - Mrs Flury

Hast du das Magenbrot ausprobiert?

Dann markiere mich mit @mrsflury auf Instagram verwende den Hashtag #mrsflury

Ich teile die nachgemachten Rezepte regelmässig in meiner Instagram Story

Alles Liebe Eure Doris

Schweizer Magenbrot Rezept - gesund und vegan - Mrs Flury

24 Comments

  1. 5 stars
    Liebe Mrs Flury,
    Sie haben mir den Tag gerettet, ich würde sogar sagen versüsst. Dieses Magenbrot schmeckt unglaublich lecker und ist sogar für einen älteren Mann wie mich einfach zu backen. Das Magenbrot hat meine Frau sogar eine kurze Affäre meinerseits verzeihen lassen.
    Vielen Dank,
    Franz

  2. Der beste Lebkuchen, den ich je gegessen habe! Ich habe ihn vor dem Überziehen mit Schokolade noch mit einer Apriksosen-Rum-Konfitüre bestrichen und zu dem Teig gehackte getrocknete Aprikosen und Rosinen hinzugefügt. Einfach himmlisch. Meine Familie ist normalerweise sehr skeptisch gegenüber allem, was vegan ist, aber diesen Lebkuchen hat wirklich jeder von ihnen über den grünen Klee gelobt. Vielen Dank! Weiter so!

    • liebe Katharina
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr zu hören, dass das Magenbrot gut geschmeckt hat. deine Variante hört sich fein an!
      liebe Grüsse Doris

  3. 5 stars
    Liebe Doris

    Mhmmm, diese Lebkuchen waren einfach himmlisch, habe Hafermilch verwendet.

    Vielen Dank für dieses saisonal perfekte Rezept!

    Wünsche dir und deiner Familie schöne Weihnachtszeit.

    Lg Jürg

    • Lieber Jürg
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr zu hören, dass der Lebkuchen gut geschmeckt hat.
      liebe Grüsse
      Doris

  4. Liebe Doris,
    Rezept klingt toll.
    Mich würde die Größe des Backblech interessieren. Lieben Dank 🙏💖.

    • Liebe Regina
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich habe den Teig nicht auf dem ganzen Blech verstrichen sondern ein Rechteck von ca. 20×30 cm.
      liebe Grüsse
      Doris

      • Ich danke dir liebe Doris🙏💖.
        Habe das Schweizer Magenbrot mittlerweile schon 2x gebacken. Der beste „Lebkuchen“ den ich je gegessen habe😍. Einmal nach der vorgegeben Menge von dir. War dann ca. 3/4 vom Blech. Das 2 te x mit der ca. 1 1/2 fachen Menge = ein ganzes Blech. Anstelle Sojamilch (verwende ich nicht) habe ich beim 1sten x selbstg. Hafermilch und beim 2 ten x selbstg. Kokosmilch genommen. Beides perfekt 👍. Beim nächsten x dann mit selbstg. Erdmandelmilch (und anstelle Kakao ev. Carob). Aja und ich habe selbstg. Dattelsirup verwendet . Lebe jetzt schon über 15 Jahre vegan und habe in dieser Zeit schon sehr viele „“ Lebkucherezepte““ ausprobiert. Waren alle gut. Nur dieses Rezept ist perfekt (sehr gut und ganz einfach in der Herstellung). Danke nochmal 😘

        • liebe Regina
          Ohh das hört sich spannend an mit Erdmandelmilch. Das kenne ich gar nicht und du musst mir unbedingt Bescheid geben, wie es geschmeckt hat.
          liebe Grüsse
          Doris

          • Auch mit der selbstg. Erdmandelmilch (I love it 😉) einfach prima geworden. Habe das Magenbrot inzwischen schon 6x gebacken(und verschenkt 😉). Bis jetzt fanden es alle seeeeehr köstlich. Heute Abend probiere ich dann deinen RuckZuck – Lebkuchen. Danke für die tolle Y.T – Video Beschreibung. Da kann ja nichts mehr schief gehen 😉. Freu mich schon darauf und schick dir noch eine liebe DANKEHerzumarmung 🤗😘

            • liebe Regina
              das freut mich sehr zu hören und deine Variante mit erdmandelmilch schmeckt sicher toll!
              liebe Grüsse
              Doris

  5. Liebe Diris,
    Rezept klingt toll.
    Mich würde die Größe des Backblech interessieren. Lieben Dank 🙏💖.

  6. 5 stars
    Liebe Doris,
    ich habe eben dein Magenbrot-Rezept ausprobiert und das ist ja so unfassbar lecker!
    Statt dem Dinkelmehl habe ich Buchweizenmehl genommen, so kann meine Schwester, die glutenfrei essen muss, auch davon kosten.
    Vielen Dank für dieses leckere, vorweihnachtliche Rezept!
    Jetzt kann die Adventszeit kommen :).

    Viele Grüße,
    Lisa

    • liebe Lisa
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr zu hören, dass euch das Magenbrot gut geschmeckt hat. Vielen Dank für den Hinweis mit Buchweizenmehl, dass das Rezept damit auch wunderbar funktioniert.
      liebe Grüsse
      Doris

  7. Alexandra Middelberg

    Hallo Doris, vielen Dank für dieses tolle Rezept. Weil ich eine Glutenunverträglichkeit habe, würde ich gerne das Dinkelmehl gegen Reismehl oder Hafermehl tauschen, sowie die Sojamehl gegen Hafermehl und die Butter in der Glasur gegen Kokosöl. Glaubst Du das Magenbrot würde so auch gelingen?
    Viele liebe Grüße Alexandra

    • Liebe Alexandra
      Ja du kannst das Magenbrot auch gut mit einer glutenfreien Mehlmischung zubereiten. Ich empfehle dir eine fertige Backmischung, da ich das Rezept mit Reismehl noch nicht getestet habe und Teige damit alleine schnell krümelig werden.
      liebe Grüsse
      Doris

  8. Natalie Straube

    Liebe Mrs. Flury,

    Vielen Dank für dieses Rezept, die Magenbrotteilchen sind gerade frisch aus dem Ofen gekommen und ich muss mich sehr bremsen nicht alle aufzuessen, auch ohne Glasur wirklich sehr lecker.

    Liebe Grüße, Natalie

    • liebe Natalie
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das Magenbrot hält bei uns auch nie lange… wenn ich ein Blech ist sofort aufgegessen 🙂
      ganz liebe Grüsse
      Doris

  9. Vielen Dank, liebe Doris! Dann probiere ich das so aus.
    Übrigens: Wenn ich etwas Neues koche oder backe, fragen meine Mädchen immer «Ist das von Mrs. Flury?». 🙂
    Liebe Grüsse und weiterhin so viele tolle Ideen
    Katja

    • liebe Katja
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr zu hören, dass ihr meine Rezepte gerne habt! Das Magenbrot hält bei uns nie lange und ich muss es bald wieder backen.
      liebe Grüsse
      Doris

  10. Meine Tochter ist Typ1-Diabetikerin. Deshalb nehme ich zum Backen Erythrit. Kann ich den Ahornsirup/Honig in Deinem Rezept genauso wie den Rohrzucker mit Erythrit ersetzen? Oder gibt es dann ein Problem, weil Erythrit nicht flüssig ist? Vielen Dank für Deine Antwort – und Deine tollen Rezepte! Viele davon gehören bei uns schon zum Standardrepertoire!

    • liebe Katja
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ja genau du kannst alternativ auch Erythrit nehmen und wenn dir der Teig anschliessend zu trocken erscheint zur Sicherheit noch etwas mehr Milch beigeben ca. 50-70 ml.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  11. Jennifer A.

    Guten Morgen Mrs. Flury
    dieses Rezept gefällt mir von den Zutaten her sehr gut. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren,
    aber…kann ich den Puderzucker in der Glasur auch weg lassen?
    Lieber Gruss
    Jennifer

    • liebe Jennifer
      Du kannst die Glasur weglassen und den Lebkuchen auch nur mit etwas Puderzucker bestäuben oder nur in Schokolade tunken. In dieser Zusammensetzung ist die Glasur für das Magenbrot typisch und kann wenn sie ohne zubereitest wird es nicht fest.
      liebe Grüsse
      Doris

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*