Linsenbällchen mit Tomatensauce

Liebt ihr Fleischbällchen? Dann werdet ihr diese veganen Linsenbällchen lieben! Die leckeren Balls schmecken köstlich mit selbstgemachter Tomatensauce zu Pasta oder Reis. Meine Familie liebt diese köstliche und gesunde Variante mit Linsen.

Linsen enthalten viel pflanzliche Eiweiss und liefern auch gesunde Ballaststoffe. Das Rezept für die Linsenbällchen habe ich für Findus Switzerland entwickelt. Ihr findet meine Kreation mit dem Findus Linsen Mix, sowie viele weitere leckere Rezepte deshalb auch auf Findus.ch

Die Linsenbällchen lassen sich auch gut vorbereiten und schmecken auch kalt köstlich. Ich serviere diese deshalb auch gerne für Gäste als Vorspeise kombiniert mit Käsewürfeln, Gemüsesticks und einem Dipp.

Für die köstlichen Linsenballs durfte ich für Findus auch vor der Kamera stehen und habe zusammen mit meinen kleinen Küchenhelfern ein YouTube Video produziert. Das Filmen mit einem professionellen Kamerateam war ein tolles Erlebnis und wir hatten zusammen viel Spass am Set.

Linsenbällchen mit Tomatensauce und Reis (4 Personen)

Zutaten Linsenbällchen:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
350 g Findus Mix Linsenmix*
2 EL Tomatenpüree
2 EL Leinsamen + 6 EL Wasser
1 EL getrocknete italienische Kräuter
½ TL Salz
½ TL Pfeffer
70 g Paniermehl oder Maisgriess

*Alternativ die Linsenbällchen mit 350 g gekochten braunen Linsen (ca. 180 g Trockengewicht) oder gekochten Linsen aus der Dose zubereiten

Zutaten Tomatensauce:

1 Zwiebel
1 EL Olivenöl
5 Strauchtomaten (ca. 500 g)
1 TL Gemüsebouillon-Pulver
2 EL Tomatenpüree
1 EL Basilikum gehackt (frisch oder TK)
1 EL Mehl

Zutaten Reis:

240 g Reis
1 TL Salz

Zubereitung Linsenbällchen:

  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Zwiebel und Knoblauchzehe kleinschneiden und mit 1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne andünsten. Findus Linsen Mix und Tomatenpüree dazugeben und für 5 Minuten unter Rühren anbraten. Leinsamen in eine Tasse geben, mit dem Wasser verrühren, für 5 Minuten quellen lassen.
  2. Linsen-Mix aus der Pfanne in eine Schüssel geben und mit dem Kartoffel-Stampfer verdrücken. Leinsamen-Mischung, getrocknete Kräuter, Salz, Pfeffer und Paniermehl dazugeben. Alle Zutaten gut verkneten und aus der Masse Kugeln formen. Kugeln aufs Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für 15 – 20 Minuten backen.

Zubereitung Tomaten-Sauce:

  1. Zwiebel kleinschneiden und mit 1 EL Olivenöl in der Pfanne andünsten. Tomaten in Würfel schneiden und hinzufügen. Gemüse-Boullion-Pulver, 100 ml Wasser und Tomatenpüree dazugeben, gut umrühren. Die Sauce bei mittlerer Hitze für 10 Minuten köcheln lassen. Mehl in einer Tasse mit 2 EL Wasser verrühren und dazugeben. Basilikum hinzufügen und die Sauce für weitere 5 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Zubereitung Reis:

  1. Reis nach Packungsbeilage zubereiten und quellen lassen. Anschliessend mit einer Gabel auflockern. Reis auf vier Teller verteilen, mit Tomatensaue und Linsenbällchen anrichten. Frische Basilikumblätter fein hacken und damit garnieren. Nach Belieben mit Parmesan Käse bestreuen.

Ideen für Kinder mit den Linsenbällchen

Zum Dippen

Anstelle von Balls aus der Masse Nuggets oder längliche Sticks formen. Diese in einem verquirltem Ei und Paniermehl wenden, anschliessend im Backofen backen. Nuggets/Sticks mit der Tomatensauce und Gemüsestücks zum Dippen servieren.

 

Bento-Box

Die Balls schmecken auch kalt sehr gut und übrige Balls können ideal in die Znüni-Box neben Gemüse-Sticks gepackt werden.

 

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Was ist den in dem linsenmix alles drin? Das muss ich mir nämlich dann selbst mischen. In Deutschland gibt es den linsenmix nicht.

    • Liebe Lucy
      Ich habe die Variante ohne Linsenmix bei den Zutaten mit * ergänzt. Du kannst alternativ selber Linsen kochen oder gekochte aus der Dose verwenden. Im Linsenmix ist noch etwas Gemüse (Karotte, Tomaten usw) und Kräuter dabei. Ich koche Linsen meist auch immer mit einer kleingeschnittenen Karotte und etwas Tomatenmark.
      liebe Grüsse
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*