Limited Edition Festive Collection Schokoladen-Nespresso-Guetzli

Ich liebe die Zeit vor Weihnachten! Die Tage werden zwar kürzer und draussen ist es oft kalt, aber gerade an solchen Tagen freue ich mich über einen gemütlichen Nachmittagskaffee mit meinen Freundinnen. Während die Kinder zusammen spielen, haben wir Mütter einen kurzen Moment für uns zum Austausch. Wir geniessen dazu gerne eine Tasse Kaffee und etwas Süsses, wie diese feinen Guetzli. 

Ich backe gerne unkomplizierte Rezepte, für die ich immer alle Zutaten vorrätig habe. So wie für diese zarten Schokoladen Nespresso Guetzli, die ganz einfach und ohne Ausstechformen zubereitet werden. Ganz besonders werden die Guetzli, wenn man dazu die Variation Confetto Snowball der Limited Edition Festive Collection von Nespresso verwendet. So bekommen sie nicht nur eine leichte Kaffeenote, sondern schmecken auch nach Kokosnuss und Vanille. 

Die feinen Guetzli sehen wunderschön aus und sind auch verpackt ein wunderbares Geschenk oder Mitbringsel. Mit einer leichten Kaffeenote sind die Guetsli auch die perfekte Begleitung zu einem Espresso. Durch die extra Note Vanille und Kokosnuss von der Variation Confetto Snowball kommt auch bereits im November festliche Stimmung auf.

Der aromatische Nespresso* Variation Confetto Snowball (alternativ eignet sich Volluto) macht die Guetsli zu einem besonderen Geschmackserlebnis. Ich verwende für mein Rezept diese köstliche Variante aus der aktuellen Limited Edition Festive Collection für die Festtage. Die drei köstlichen an Bonbons angelehnten Kaffeearomen sind in den Variations Confetto Snowball, Variations Confetto Licorice und Variations Confetto Orangette erhältlich. 

Schokoladen Nespresso Guetzli (ca. 20 Stück)

Zutaten:

120 g Mehl
90 g Puderzucker
30 g Kakao
½ TL Backpulver
60 g weiche Butter (oder pflanzliche Margarine für vegane Variante)
1 Espresso (40 ml) Limited Edition Festive Collection Variation Confetti Snowball (alternativ Volluto)
Zum Fertigstellen:
50 g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Mehl, Puderzucker, Kakao und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die Butter in Stücken mit den Fingern dazu reiben, bis eine feinkrümelige Masse entsteht.
  2. Nespresso Kaffee zubereiten und sofort heiss dazugeben. Alles von Hand rasch zu einem Teig verarbeiten. Teig zu einer Kugel formen, leicht flach drücken und in Frischhaltefolie einschlagen. Im Kühlschrank für 60 Minuten ruhen lassen.
  3. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Puderzucker auf in einen flachen Teller sieben.
  4. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 20 kleine Portionen teilen. Teigportionen zu runden Kugeln formen und diese in Puderzucker wenden, bis diese völlig bedeckt sind.
  5. Die Kugeln aufs Backblech setzen und im vorgeheizten Backkofen auf der mittleren Schiene für ca. 10 Minuten backen. Auf ein Kuchengitter heben und vollständig abkühlen lassen.

In einer verschlossenen Metalldose sind die Guetzli ein bis zwei Wochen haltbar.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury

www.youtube.com/mrsflury1
http://instagram.com/mrsflury/
https://www.facebook.com/mrsflury1

*Ich geniesse seit Jahren täglich meinen Nespresso Kaffee und es hat mir deshalb grosse Freude bereitet, für Nespresso ein feines Rezept für die Festage zu entwickeln. Ich habe dazu Produkte aus der aktuellen Limited Edition Festive Collection  verwendet.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. hallo, ich habe leider keine nespresso, kann ich den espresso bzw. den teig auch anderweitig, mit aromen „veredeln“?

    • Liebe Tanja
      Ja du kannst einen starken Espresso zubereiten und noch etwas gemahlene Vanille ergänzen.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

      • Danke! Ich habe abgeriebene Orangenschale und Amarettoaroma (ohne Alkohol) für jeweils einen Teil des Teiges genommen. Für meinen Geschmack kann aber der Kaffeegeschmack etwas mehr heraus kommen. Ansonsten sind es tolle, lockere Plätzchen, die schnell gemacht sind! 🙂

  2. Die Plätzchen sind klasse und werden derzeit immer wieder nachgebacken weil das Rezept einfach so wunderbar einfach ist 🙂 Geschmacklich ein Traum auch ohne Espresso. Liebe Grüße, Natalie

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*