Kürbis Bananenbrot – Gesund und lecker

Ich liebe den Herbst und die Kürbiszeit. Von Kürbis kann ich in grossen Mengen essen und ich verwende das leckere Gemüse auch gerne zum Backen. Durch den leicht süsslichen Eigengeschmack eignet sich der Kürbis bestens auch für süsse Kreationen wie dieses gesunde Kürbis-Bananenbrot. 

Kuerbisbrot

Bananenbrot esse ich sehr gerne zum Frühstück oder als gesunden süssen Snack für Zwischendurch. Warum also nicht eine Kombination zwei meiner Lieblingsgerichte wagen und ein Kürbis-Bananenbrot backen? Punkto Bananenbrot ist es nun mein neues Lieblingsrezept im Herbst und hat das Zebra-Bananenbrot abgelöst.

Kuerbisbrot

Das Kürbis Bananenbrot enthält reichlich Kürbispüree und kommt ohne weissen Zucker aus. Eine leckere Variante ist es auch, vor dem Backen noch ca. 50 g gehackte Walnüsse unter den Teig zu heben. Bestrichen mit etwas Erdnussbutter oder selbstgemachte Nutella schmeckt es besonders köstlich. Das Kürbis Bananenbrot ist super saftig und schmeckt aber auch nach ein paar Tagen immer noch super lecker.

Kürbis Bananenbrot

Zutaten:

2 grosse reife Bananen (ca. 230 g ohne Schale)
330 g Kürbispüree
70 g Margarine flüssig (alternativ Kokosöl oder Butter)
90 g Süssungsmittel (bei mir: Ahornsirup)
125 ml Milch (bei mir: Haferdrink)
190 g Mehl (bei mir: glutenfreie Mehlmischung)
115 g geriebene Mandeln
40 g geschrotete Leinsamen
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
½ TL Zimt
½ TL Muskat
Glasur:
50 g dunkle Schokolade (80% Kakao)
1 TL Kokosöl

Zubereitung:

Die Bananen in einer Schüssel zerdrücken. Kürbispüree, flüssige Margarine, Milch und Süssungsmittel unterrühren. Leinsamen dazugeben, verrühren und alles für ca. 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Kastenform von 25 cm mit Backpapier auslegen.

Die trockenen Zutaten unter die feuchten Zutaten heben. Teig in die vorbereitete Form füllen.

Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 50 – 55 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen Stäbchenprobe machen.

Für die Glasur die dunkle Schokolade in kleine Stücke hacken und mit dem Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen lassen. Glasur etwas abkühlen und anschliessend über dem abgekühlten Kürbis-Bananenbrot verteilen.

Das Kürbis Bananenbrot ist super saftig und schmeckt aber auch nach ein paar Tagen immer noch super lecker.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!

Eure Mrs Flury

 
Gesundes Kürbis Bananenbrot vegan - Mrs Flury
 

Print Friendly, PDF & Email

22 Kommentare

  1. Ok, Ok Stop! Kürbis und Banane als Banenenbrot? Bitte mach mich nicht schwach, das ist meine absolute Traumkombi!!!!!

  2. Test bestanden – mega lecker…
    der zweite Versuch wird mit Butternut statt Hokkaido gebacken…
    mal sehn wie sich das geschmacklich auswirkt…

    • Hallo liebe Rikibu
      Vielen Dank für Deine Rückmeldung! Ich freue mich, dass dir das Kürbisbananenbrot geschmeckt hat. Ich werde es auch bald wieder backen.
      liebe Grüsse
      Doris

  3. Das Kürbis-Bananenbrot…. Da habe ich keine Worte! Es ist einfach wahnsinnig!! Hut ab!! Ich habe es schon 2 Mal ausprobriert. Das erste Mal habe ich es gemacht, wie Du es geschrieben hast. Das 2. Mal ist es komplett in die Hose gegangen. Es lag viel zu schwer im Magen, es fiel auseinander und es schmeckte bei weitem nicht so lecker. Statt Ahornsirup habe ich Puderzucker (von Erythritol) benutzt und statt geriebene Mandeln habe ich geriebene Haselnüsse benutzt. Liegt es daran? Oder kann es sein, dass es am Mandelmehl lag, das ich selbst mit meinem WMF Küchenmixer gemacht habe? Ich frage mich, ob das überhaupt Mehl war, das ich gemacht habe oder einfach geriebene Mandeln. Da Mandelmehl so teuer ist, wollte ich es selbst ausprobieren. Kann man Mandelmehl selbst machen oder gibt es eine billigere Alternative, die jedoch weder Getreide noch Pseudo-Getreide ist? Ich weiß…. Schwierige Frage.

    • Liebe Ines
      Das Brot ist vermutlich wegen dem Erythritol auseinander gefallen, da die Masse ohne Ahornsirup dann trockener ist. Geriebene Mandeln haben auch mehr Fett als Mandelmehl, was den Teig geschmeidiger macht. Mit deiner Abwandlung hättest du deshalb vielleicht noch ein Ei zur Bindung oder etwas mehr Margarine/Kokosöl hinzufügen müssen, damit der Teig nicht auseinander fällt.
      Betreffend dem Mandelmehl hast du beim Mixen vermutlich eher geriebene Mandeln gemacht. Mandelmehl wird noch entfettet und ist dann trockener als die geriebenen Mandeln.
      liebe Grüsse
      Doris

  4. And by the way, beim ersten Mal habe ich als Süßungsmittel Erythritol Zucker (kein Puderzucker) benutzt. Das hat prima geklappt.

  5. Das Kürbisbananenbrot ist im Ofen 🙂 Der Teig war schon megalecker 😉
    Ob man sich auch die Hälfte einfrieren lässt ?

  6. Huhu,
    gerne würd ich das Brot am Wochenende backen, nun meine Frage… Bedeutet geriebene Mandeln gemahlene? Und welchen Kürbis nehm ich dafür am besten?

    • Hallo! Genau du benötigst gemahlene Mandeln. Für das Brot eignet sich ein mehliger Kürbis wie Hokkaido oder Butternus gut.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  7. Hallo liebe Doris,
    kannst du mir eine Alternative für das Mehl empfehlen?
    Ich ernähre mich nach Paleo 😉
    Danke & viele Grüße,
    Sandra

  8. Liebe Doris,
    das Rezept klingt super easy und wahnsinnig lecker und die Fotos sehen sehr vielversprechend aus!
    Das wird definitiv mein nächstes Backprojekt sein! 😉
    Viele Grüße,
    Leonie

    • Liebe Leonie
      Vielen dank für deine liebe Rückmeldung zu meinem Beitrag! Das Bananenbrot ist wirklich super lecker und ideal jetzt für die Kürbiszeit. Unbedingt ausprobieren!
      liebe Grüsse
      Doris

  9. Hallo. Doofe Frage 😉 das Kürbismus: muss ich den Kürbis erst Kochen und dann pürieren oder püriere ich ihn in rohem Zustand???? Viele Grüße und Danke

  10. Liebe Doris! Hab dein Rezept ausprobiert und war so gespannt- jedoch ist es nicht so geworden wie es sein sollte:( denke ich;)
    Hab das Brot 55min. gebacken wie geschrieben- jedoch viel das Brot in sich zusammen und war nur aussen braun und innen noch extrem teigig:( was hab ich da falsch gemacht?

    • Liebe Cecile
      Oje das tut mir leid, dass das Brot innen noch nicht durch war. Kürbis und Bananen liefern viel Feuchtigkeit, der Kürbis kann je nach Sorte wässriger sein. Zur Sicherheit kannst du beim nächsten Mal noch etwas mehr Mehl beigeben.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  11. Hallo liebe Doris,

    ich habe anstatt Leinsamen die gleiche Menge Chiasamen verwendet. Leider ist das lecker duftende Brot innen nicht fest geworden. Meinst du man kann grundsätzlich die beiden Damen ersetzen? Wenn ja in welcher Menge? Das 1 zu 1 hat ja leider nicht so gut geklappt….

    Ich werde auf jeden Fall nochmal testen. 🙂

    Viele Grüße, Patricia

    • Liebe Patricia
      Ich empfehle dir nächstes Mal sonst vorab drei Chia-Eier (aus je 1 EL Chia-Samen und 3 EL Wasser) zuzubereiten und dieses dann zu den flüssigen Zutaten zu geben. Sonst würde ich das nächste Mal wie angegeben geschrotete Leinsamen nehmen.
      liebe Grüsse
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*