Karotten Zimtschnecken für Ostern

Luftiger Hefeteig mit köstlicher Füllung, was gibt es himmlischeres als köstliche Zimtschnecken. Ich liebe die leckeren Hefeteilchen und kann mir fast nichts besseres zum Nachmittagskaffee vorstellen.

Die Zimtschnecken kann man als einzelne Stücke oder wie in diesem Rezept geschichtet in einer Auflaufform backen. Eng an eng gehen die Zimtschnecken schön in die Höhe, bleiben schön saftig und man kann sich sein Lieblingsstückchen aus der Form abreisen.

karottenschnecken blog 1

Rezepte mit Karotten gehören für mich an Ostern einfach dazu. Ich hatte aber nicht Lust schon wieder eine Schweizer Rüeblitorte für die Familie zu backen. Auf die Idee luftigen Hefeteig mit der orangen Rübe zu kombinieren, bin ich bei der lieben Jeanny vom Blog Zucker, Zimt und Liebe gestossen. In Ihrem Artikel zu Hefeteig wurden natürlich einige leckere Rezepte mit Hefeteig verlinkt.

Beim Klick auf die Möhrenkuchen Zimtschnecken war mir klar, dass muss ich als grosse Liebhaberin von Zimtschnecken ausprobieren. Ich habe das Rezept für mich etwas vereinfacht und mache den Hefeteig in einem Schritt. Gefüllt werden die saftigen Zimtschnecken mit einer weichen Zimtbutter, der ich noch etwas Kardamom beigebe. 

Die Karotten Zimtschnecken schmecken frisch besonders gut. Zum Beispiel lauwarm zum Sonntagsbrunch oder als süsse Kleinigkeit zum Nachmittagskaffee. Die Zimtschnecken werden umso luftiger, je länger der Hefeteig aufgehen kann. Ich bereite sie gerne am Vormittag zu und lasse den Hefeteig nebenbei zugedeckt in Ruhe aufgehen.

Fürs Frühstück können die Zimtschnecken am Vorabend zubereitet werden und zugedeckt in der Form bis zum Backen kühl gestellt werden. Bestäubt werden die Zimtschnecken bei mir nur mit Puderzucker. Es eignet sich auch eine einfache Puderzucker-Glasur als Guss analog zu den Mohnschnecken.

karottenschnecken blog 6

Karotten Zimtschnecken (ca. 12-14 Stück)

Zutaten:

1 grosse Karotte (ca. 160 g) für 125 g Karottenpüree
330 g Mehl
75 ml lauwarme Milch
40 g Zucker
40 g weiche Butter
1 Ei verquirlt
21 g Hefe (1/2 Würfel) oder 1 Packung Trockenhefe
1/4 TL Salz
1/2 TL Zimt
Zimt-Füllung:
90 g Zucker
75 g weiche Butter
2 TL Zimt
1/2 TL Kardamom
50 g Rosinen (nach Belieben)
weiche Butter für die Form
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Karotte schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Boden eines Topfs mit etwas Wasser bedecken, Karottenstücke hineingeben und bei mittlerer Hitze für ca. 8 Minuten lang weich dünsten. Anschliessend restliches Wasser abgiessen und die abgekühlten Karottenstücke pürieren. 
  2. Milch lauwarm erwärmen. Hefe in eine Tasse bröckeln mit mit einem Teelöffel vom Zucker flüssig rühren. Mehl in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten für den Teig hinzufügen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts ca. 10 Minuten zu einem elastischen Teig verkneten. Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde aufgehen lassen, bis sich das Teigvolumen sichtlich vergrössert hat. 
  3. Für die Füllung die weiche Butter kräftig mit dem Zucker, Zimt und Kardamom verrühren. Eine Auflaufform mit weicher Butter einfetten.
  4. Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig nochmals kurz durchkneten. Den Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 25 x 35 cm ausrollen. Mit der Zimt-Füllung bestreichen, dabei einen kleinen Rand aussparen. Rosinen darüber streuen. Den Hefeteig von der Längsseite her aufrollen und in 12 ca. 2,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit kleinem Abstand zueinander in die gebutterte Form setzen. Form zudecken und die Zimtschnecken nochmals für 30 Minuten gehen lassen.
  5. Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Die Karotten Zimtschnecken im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 20 – 25 Minuten goldbraun backen. Nach Belieben mit etwas Puderzucker bestäuben und am besten sofort geniessen!

karottenschnecken blog 8

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

karottenschnecken blog 3

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Einfach himmlisch! Lockerer Teig, die Karotten geben in Kombination mit Zimt und Zucker ein tolles Aroma – und lauwarm serviert ein Gedicht. Man kann sicher sein: Die Schnecken werden nicht kalt :-).

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*