Heidelbeer Cheesecake vegan

Was gibt es köstlicheres als einen cremigen Cheesecake! Ich mag es gerne fruchtig und mische deshalb gerne Heidelbeeren oder Himbeeren unter die Creme. So wie bei diesem köstlichen veganen Cheesecake.

Dieser köstliche vegane Cheesecake ist etwas leichter als andere Rohkostkuchen, da die Cremeschicht mit Agar-Agar als Geliermittel fest wird. Im Gegensatz dazu wird die Creme beim veganen Himbeere Cheesecake hauptsächlich aus Cashewkernen und Kokoscreme hergestellt. Eine andere Variante ist der beliebte Avocado Cheesecake, welcher hauptsächlich aus Avocados besteht 😉

Die leckere “Käsemasse” enthält auch bei diesem Rezept Cashewkerne und Kokosmilch, zum Süssen der Masse verwende ich Birkenzucker (Xylit). Alternativ kann nach Belieben auch ein anderes Süssungsmittel wie Agavendicksaft oder normaler Rohrzucker verwendet werden.

Zum Rezept hat mich der Blueberry Cheesecake vom Youtube Kanal Peaceful Cuisine inspiriert.

Heidelbeer Cheesecake vegan (ca. 18 cm Form)

Zutaten:

50 g Haferflocken
40 g Datteln
40 g Mandeln
30 g Kokosöl
Creme:
150 g Cashewkerne
120 g Heidelbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
120 g Zucker (bei mir: Birkenzucker)
1 Dose Kokosnussmilch (400 ml)
75 ml Wasser
2 TL Guarkernmehl (alternativ 2 EL Maisstärke)
2 TL Agar-Agar (pflanzliches Geliermittel)
1 Prise Salz
1/4 TL gemahlene Vanille
Zum Servieren:
150 g Heidelbeeren (frisch)

Zubereitung:

Vorab die Cashewkerne für ca. 5 Stunden in Wasser einweichen. Datteln für ca. 15 Minuten in lauwarmen Wasser einweichen, damit sich diese anschliessend leichter pürieren lassen.

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backform mit Backpapier auskleiden.
Zutaten für den Boden in den Mixer geben und zu einer krümeligen Masse zerkleinern. Auf den Boden der Form gleichmässig verteilen und den Boden für ca. 10 – 15 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun backen.

Cashewkerne abtropfen und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben. Die Masse für ca. 10 Minuten pürieren, bis die Masse fein cremig ist. Die Creme in einen Kochtopf füllen und aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 2 Min. unter Rühren köcheln, bis die Creme eindickt.

Boden der Form mit den frischen Heidelbeeren belegen, die Creme darüber verteilen. Den Cheesecake zum Festwerden mindestens 3 Stunden kühl stellen. Anschliessend vorsichtig aus der Form lösen.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

 

Print Friendly, PDF & Email

20 Kommentare

  1. Liebe Mrs. Flury, ich danke dir für dieses Rezept! Als holistische Zahnärztin arbeite ich seit mehr als 25 Jahren daran, die Karies und viele andere Erkrankungen zu heilen. Ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Arbeit ist das Xylit. Ich selber verbreite die Infos zu diesem Thema und zahlreiche Rezepte für gesunde Zähne auf meinem YouTube Kanal FolgeDirSelbst und in Büchern, Kursen und Seminaren. Es erstaunt mich immer wieder, wie wenig Menschen wissen, wie gesund Xylit auch für den Körper ist. Es kann sogar als natürliches Heilmittel bei Schnupfen, Ohrenschmerzen und vielem Anderen benutzt werden. http://folge-dir-selbst.com

  2. Boah! Essen, essen, essen, haha.<3
    http://www.blogellive.com

  3. Oh das hört sich sooo lecker an. Leider hab ich eine Nussallergie 🙁 Gibt es irgendwelche Alternativen? Sonnenblumenkerne, Haferflocken oder dergleichen?

    • Hallo Eve
      Für den Boden kannst du alternativ Sonnenblumenkerne verwenden. In der Füllung habe ich die Cashewkerne bisher noch nicht ersetzt, eventuell kannst du es mit 150 g Kokoscreme (fester Teil der Dose) versuchen.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen,
      Doris

  4. Hallo liebe Mrs Flury,

    was kann ich anstelle von Chashew nehmen? Ich vertrage sie nicht so 🙁

  5. Hallo Mrs Flury,
    der Cheescake sieht wirklich köstlich aus! 🙂 Den möchte ich unbedingt nachbacken! Ich habe nur eine Frage: verwendest du das mit Maltodextrin gestreckte Agar Agar, das man im Supermarkt kaufen kann oder das reine Agar Agar aus dem Biomarkt bzw. Reformhaus?

  6. Vielen Dank für die schnelle Antwort! 🙂

  7. Welchen Durchmesser hat die Springform?

  8. Hallo! Ich würde den Kuchen gern für eine Freundin zum Geburtstag backen. Wenn ich noch Früchte mit püriere um ihn zu färben, muss ich dann mehr agar agar verwenden, um die Flüssigkeit der Früchte auszugleichen? Ich möchte gern 3 verschiedene Fruchtsorten in die Creme einarbeiten und die dann Schichten..
    Liebe Grüße!

    • Liebe Lena
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Je nach Früchten würde ich zur Sicherheit etwas mehr Agar-Agar verwenden, damit der Kuchen sicher fest wird. Saure Früchte verringern die Gelierfähigkeit zusätzlich.
      Liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  9. Hallo! 🙂 der Kuchen ist sehr lecker geworden. Ich habe reismilch anstatt Kokos Creme genommen.
    Habe also 1 TL mehr agar agar und 1/2 TL mehr Guarkernmehl genommen.
    Ich finde, dass der Kuchen nun leider eine sehr gelee/gummiartige Konsistenz bekommen hat.
    Zuviel agar agar oder guarkernmehl benutzt?

    • Liebe Amy
      Ja wenn du zu viel Verdickungsmittel nimmst, kann die Konsistenz gummig werden. Nimm weniger oder friere den Kuchen sonst ein, wenn du es weglassen möchtest.
      liebe Grüsse
      Doris

  10. Ist es wirklich nötig den Boden zu backen?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*