Grittibänz, Grättimaa – veganes Rezept

Springe direkt zum Rezept

Er ist bei uns nicht mehr aus der Adventszeit wegzudenken – Der Grittibänz. Das feine Hefegebäck ist ein Genuss für die ganze Familie. Es macht grossen Spass ihn selbst zu machen und nach Belieben zu verzieren. Die vegane Zubereitung ist ganz einfach und ihr benötigt lediglich ein paar Grundzutaten fürs Backen.

Grittibänz – Bedeutung & Herkunft

Das süsse Hefeteigmännli hat viele Namen und sieht doch immer recht ähnlich aus. In der Schweiz nennt man das Gebäck meistens Grittibänz und variiert je nach Kanton – in Basel Grättimaa, im westlichen Thurgau und östlichen Kanton Zürich Elggermaa. In Deutschland ist Weckmann oder Klausenmann gang und gäbe und die Österreicher nennen ihn Krampus.

Doch zurück zur Schweiz: Woher stammt der Begriff „Grittibänz“? „Grätte“ und „gritte“ stammen vom Wort „grätschen“ ab, was so viel bedeutet wie „die Beine spreizen“ und „Bänz“ ist der Spitzname von Benedikt. Der „Grittibänz“ ist demnach der „Mann mit den gespreizten Beinen“.

Ursprünglich sollte der Grittibänz den Bischoff von Myra, unseren heiligen Nikolaus abbilden. So werden die Grittibänze heute traditionell nach dem Martinszug am Nikolaustag dem 6.Dezember an die Kinder verschenkt. Sie sind jedoch in der gesamten Adventszeit ein beliebtes Gebäck.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Die „Teigmännli“ sind bei Kindern nicht nur so beliebt, weil sie gut schmecken. Sondern können die Kinder ihren eigenen Grittibänz formen und dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Ob mit oder ohne Mütze, mit oder ohne Schal, schick oder leger gekleidet – so vielfältig wie seine Namen sind auch seine Gestaltungsmöglichkeiten. Zusätzlich können sie die Teigmännli mit Nüssen, Schokodrops, Sultaninen oder Hagelzucker – gerade so wie es ihnen gefällt, verzieren.

Weitere Backrezepte für die Vorweihnachtszeit

Neben dem Grittibänz gehören für mich auch die folgenden leckeren Rezepte zur Vorweihnachtszeit dazu:

Probiert die Rezepte unbedingt aus! Viel Freude beim Nachbacken.

Rezept vegane Grittibänze

Vegane Grittibänze, Grättimänner

Gericht: süsses Gebäck
Portionen: 5 Grittibänze
Kalorien: 495kcal
Autor: Doris Flury

Zutaten

  • 1 Beutel Trockenhefe
  • 250 ml Sojamilch
  • 500 g Halbweissmehl
  • 10 g Salz
  • 2 EL Zucker
  • 60 g Margarine vegan, weich

Zum Bestreichen

Verzierung

  • Hagelzucker
  • Sultaninen
  • Mandelstifte
  • Schokodrops

Anleitungen

  • Die Trockenhefe gut mit der Sojamilch verrühen.
  • Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde bilden.
  • Die Margarine beigeben und den Sojadrink mit der Hefe dazugiessen.
  • Alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch bedecken und bei Zimmertemperatur ca. 120 Minuten auf das Doppelte aufgehen lassen.
  • Den Teig in 5 Portionen à 200g teilen.
  • Die Teigportionen auf wenig Mehl auswallen und deinen Grittibänz formen.
  • Den Grittibänz auf ein belegtes Blech legen und nach Belieben mit Sultaninen, Schokodrops, Mandeln, etc. verzieren.
  • Bänze nochmals ca. 30 Minuten aufgehen lassen.
  • Backofen auf 200°C Unter-/Oberhitze vorheizen.
  • Grittimänner mit etwas Sojamilch bestreichen und nach Belieben verzieren.
  • In der Ofenmitte ca. 25 Minunten backen.
  • Nach dem Backen mit restlicher Sojamilch bepinseln. Abkühlen lassen, mit Ahornsirup bestreichen und am besten ofenfrisch geniessen.

Nutrition

Kalorien: 495kcal | Kohlenhydrate: 76g | Protein: 15g | Fett: 12g | davon gesättigtes Fett: 2g | Polyunsaturated Fat: 3g | Monounsaturated Fat: 3g | Transfett: 1g | Natrium: 881mg | Kalium: 77mg | Ballaststoffe: 14g | davon Zucker: 2g | Vitamin A: 657IU | Vitamin C: 4mg | Calcium: 72mg | Eisen: 5mg

Hast du das Rezept ausprobiert?

Dann markiert mich mit @mrsflury auf Instagram verwende den Hashtag #mrsflury 
Ich teile die nachgemachten Rezepte regelmässig in meiner Instagram Story

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*