Gesunder Apfelmus-Kuchen mit Nüssen, glutenfrei

Reichlich Apfelmus und Nüsse machen diesen Kuchen wunderbar saftig. Der gesunde Apfelmus-Kuchen ist total schnell zubereitet und eines meiner neuen Lieblingsrezepte. Wobei ich den köstlichen Kuchen ursprünglich gar nicht veröffentlichen wollte 😉

Apfelmuskuchen 08

Nach der Rückkehr von unserem Sommerurlaub in Österreich habe ich mich schon wieder sehr aufs Backen gefreut. Allerdings war der Kühlschrank nach unseren Ferien mehr oder weniger leer und ich habe deshalb aus den Vorräten einen schnellen und gesunden Apfelmus-Kuchen kreiert.

Apfelmuskuchen 04

So wie ich mich an meinen übrigen Vorräten bedient habe, lassen sich die Zutaten des Apfelmus-Kuchen auch leicht variieren. Ich verwende diesmal glutenfreises Teffmehl, aber es eignet sich auch Buchweizen- oder Dinkelmehl für den Kuchen sehr gut. Anstelle von Margarine kann auch Butter verwendet werden und alternativ der von mir verwendeten Zucker-Alternativen, kann der Kuchen auch mit 90 g braunem Zucker zubereitet werden.

Apfelmus-Kuchen mit Nüssen

Zutaten:

100 g Teffmehl (alternativ Buchweizen- oder Dinkelmehl)
100 g gemahlene Mandeln
50 g glutenfreies Mehl (z.B. Mehlmischung für Kuchen)
45 g Kokosblütenzucker
25 g Stevia
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Zimt
1/4 TL Kardamon
1 Prise Salz
3 EL geschrotete Leinsamen + 6 EL Wasser (oder Sojamilch)
70 g Margarine (alternativ Butter)
4 EL Apfelmus
3 EL Erdnussbutter (alternativ Mandelmus)
4 EL Sojaquark (alternativ Sojajogurt)
Zum Fertigstellen:
80 g Apfelmus
30 g gehackte Mandeln

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine ca. 22 cm Backform mit Backpapier auslegen.

Geschrotete Leinsamen in eine Schüssel geben und mit 6 EL Wasser verrühren. Für ca. 15 Minuten quellen lassen. 

Margarine schmelzen und abkühlen lassen. Flüssige Margarine zu der Leinsamen-Mischung geben. Erdnussbutter, Apfelmus, Sojaquark dazugeben und unterrühren.

In einer zweiten Schüssel das Teff-Mehl, gemahlene Mandeln, glutenfreies Mehl, Kokosblütenzucker, Stevia, Salz, Backpulver, Natron, Zimt und Kardamon mischen. Die flüssigen Zutaten dazugeben und kurz unterheben bis ein glatter Teig entsteht.

Teig in die vorbereitete Backform füllen und glatt streichen. Auf der Oberfläche etwas Apfelmus mit einem Löffel verteilen und gehackte Mandeln daraufstreuen.

Apfelmus-Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und leicht abkühlen lassen. 

Der Kuchen schmeckt bereits lauwarm oder abgekühlt köstlich!

Apfelmuskuchen 10

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

Print Friendly, PDF & Email

11 Kommentare

  1. Dieser Kuchen klingt wirklich extrem lecker und ich stelle ihn mir sehr safitg vor. Den werde ich mit absoluter Sicherheit demnächst nachbacken.

  2. Hallo, ich freue mich immer wenn du neue, glutenfreie Rezepte einstellst :))). Werde dieses bald ausprobieren. Eine Frage hätte ich allerdings zu den Grammangaben von Stevia. Ich nutze reines Stevia und hätte höchstens eine Messerspitze davon für ein solches Rezept genommen. Könnte es sein, dass du ein Stevia-Maltodextrin- Gemisch verwendest oder so wasoft ähnliches?

  3. Hallo Doris,

    der Kuchen ist echt super lecker. Der Boden war so richtig schön wattig weich, überhaupt nicht kompakt oder fest… einfach lecker…
    Da ich nicht zwingend auf Glutenfreiheit achten muss, habe ich stattdessen Vollkorn Dinkelmehl und Vollkorn Buchweizenmel verwendet… sehr lecker und nussig…

    Könnte mir vorstellen, dass man statt Apfelmus auch selbstgemachtes Pflaumenmus verwenden kann, was ja auch zum Zimt, Kardamom Gemisch passt. Das probiere ich demnächst mal aus…

    • Liebe Rikibu
      Vielen Dank für Dein nettes Feedback zum Rezept! Mmmh eine Variante mit selbstgemachten Pflaumenmus ist sicher auch total lecker. Je nach Konsistenz des Pflaumenmus musst du vielleicht die Menge etwas anpassen.
      viele Grüsse und gutes Gelingen,
      Doris

  4. Hallo,
    Der Kuchen ist sooooooooooooooooooooo lecker. Ich habe eine Frage, könnte ichbdas Kokosöl verwenden statt Butter?
    Vielen Dank für das Rezept:-)
    Liebe Grüße
    Joanna

  5. Der Kuchen ist total lecker und saftig.
    Wenn ich nicht weiß, was ich backen möchte, schaue ich immer zuerst hier auf dem Blog vorbei. Und bisher bin ich nicht enttäuscht worden. Alles was ich nachgebacken habe, ist mir gelungen und hat richtig gut geschmeckt. Danke für die vielen leckeren Rezepte!

  6. Liebe Doris,

    ich habe den Kuchen gerade aus dem Ofen geholt und musste ihn schon sofort probieren! Er ist sooooo genial lecker!!!?
    Ich habe schon einige glutenfreie Sachen ausprobiert und sie sind immer nicht gelungen…bei Dir ist ALLES IMMER GELINGSICHER!!!
    Ich danke Dir ganz herzlich, dass Du mit uns Deine Rezepte teilst! ?

    Herzliche Grüße, Tanja

    • Liebe Tanja
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht und Rückmeldung zu meinem Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass der Kuchen gut geschmeckt hat! Wir haben ihn auch total gerne und ich backe ihn immer wieder zum Nachmittagskaffee.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  7. Liebe Doris, kann ich anstelle von Stevia auch Honig verwenden?
    LG Nadine

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*