Gesunde Twix selber machen – vegan & glutenfrei

Ich liebe gesunde Süssigkeiten ohne weissen Zucker und habe bereits Snickers, Ferrero Rocher Kugeln, Bounty’s und Raffaello selbst gemacht. Diesmal gibt einen meiner absoluten Lieblingsriegel: TWIX oder selbstgemachte Raider Riegel. 

Gesunde Twix

In der selbstgemachten Twix Variante stecken nur hochwertige Zutaten mit gesunden Nährstoffen. Bei meiner Ernährung zähle ich nämlich keine Kalorien, sondern achte auf eine gute Nährstoff-Zusammensetzung.

Die selbst gemachten Twix Riegel bereite ich gerne für Party’s oder gemütliche Frauenabende als gesunde Süssigkeit zum Naschen zu. Die Twix Riegel sind verschlossen im Kühlschrank ca. 1 Woche haltbar und lassen sich auch gut einfrieren. 

Bei den Twix liebe ich die leckere Zusammensetzung mit knusprigen Keksboden, darauf leckeres Karamell und darüber Schokolade. Bei der selbstgemachten Variante liebe ich sowohl den knusprigen Paleo-Boden mit Mandelmehl, sowie den kernigen Keks mit Haferflocken.

Twix Riegel (für ca. 15 – 20 Stück je nach Grösse)

Gesunde Twix Riegel vegan zuckerfrei glutenfrei
Portionen: 25 Stück
Autor: Mrs Flury
Zutaten
Keksboden 1 Paleo Variante
  • 200 g Mandelmehl
  • 50 g Kokosmehl
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Ahornsirup
  • 60 g Kokosöl flüssig
Keksboden 2 Haferflocken Variante
  • 180 g Haferflocken glutenfrei
  • 50 g Kokosmehl
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Ahornsirup
  • 80 g Kokosöl
Karamell Schicht
  • 120 g Cashewbutter oder Mandelmus
  • 120 g Ahornsirup
  • 50 g Kokosöl
  • 1 TL Vanilleextrakt oder 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
Schoko Glasur
  • 50 g Kokosöl
  • 4 EL Ahornsirup
  • 40 g Kakaopulver
Anleitungen
Keksboden
  1. Die trockenen Zutaten mischen und anschliessend die flüssigen Zutaten unterheben. Beim Haferflocken-Boden die Haferflocken vorgängig zu feinem Mehl mahlen. Den Teig in einer rechteckigen, gefetteten Form verteilen. Flach drücken und den Teig mehrfach mit der Gabel einstecken.

  2.  Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 12 – 15 Minuten backen, bis der Boden leicht gebräunt ist. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Karamell Schicht
  1. Alle Zutaten in eine Pfanne geben. Bei kleiner Hitze unter Rühren ca. 3 Minuten erwärmen, bis sich eine cremige Masse entstanden ist. Von der Hitze nehmen und leicht abkühlen lassen. 

  2. Das Karamell gleichmässig auf der Keksschicht verstreichen. Die Form zu Festwerden für ca. 30 Minuten ins Gefrierfach geben.

Schoko Glasur
  1. Alle Zutaten in eine Pfanne geben. Bei kleiner Hitze unter Rühren erwärmen, bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben. Die Schokolade auf dem Karamell verteilen und gleichmässig verstreichen. Die Form zum Festwerden für weitere 30 Minuten ins Gefierfach stellen.

  2. Den grossen „Twix“ aus der Form heben und auf einem Holzbrett mit einem scharfen Messer in gleichmässige Riegel schneiden. Die Riegel im Kühlschrank aufbewahren.

Rezept-Anmerkungen

Die Twix Riegel sind verschlossen im Kühlschrank ca. 1 Woche haltbar und lassen sich auch gut einfrieren. 

TWIX

Das Rezept ist inspiriert und abgewandelt vom Blog: www.blissfulbasil.com

Hast du die Twix Riegel ausprobiert?

Dann markiere mich mit @mrsflury auf Instagram verwende den Hashtag #mrsflury

Ich teile die nachgemachten Rezepte regelmässig in meiner Instagram Story

Alles Liebe Eure Doris

 

www.youtube.com/mrsflury1
http://instagram.com/mrsflury/
https://www.facebook.com/mrsflury1

Gesunde Twix vegan und ohne weissen Zucker Mrs Flury
Gesunde Twix Riegel vegan selber machen Mrs Flury

Print Friendly, PDF & Email

40 Kommentare

  1. Das werde ich unbedingt mal austesten! Ob man die wohl auch einfrieren kann? Ansonsten überleben die bei mir sicher keiner 2 Tage ?

    • Liebe Jessi
      Ja du kannst die Riegel gut einfrieren, da du mit dem Rezept eine grosse Menge erhälst. Ich friere immer ein paar Stück ein und bewahre die restlichen im Kühlschrank auf.
      liebe Grüsse
      Doris

  2. Das sieht zwar sehr gut aus als gesund würde ich es aber nicht bezeichnen. Es ist immernoch eine Süßigkeit. Ahornsirup ist nicht zwingend gesünder. Gesund ist und bleibt Gemüse. Gut sieht es aber aus und ist bestimmt lecker. Ganz gesund ist Rohkost als Snack aber immernoch.

    • Hallo!
      Alternative Süssungsmittel wie Ahornsirup oder Datteln erhalten auch “Zucker” und ich setzte diese bewusst für Desserts und gesunde Süssigkeiten ein. Mit den natürlichen Süssungsmitteln sind die selbstgemachten Riegel für mich eindeutig wertvoller als das Original mit weissem Mehl und Zucker.
      Ich geniesse Süsses bewusst und brauche täglich meine kleine Dosis neben Gemüse und Co. 🙂
      liebe Grüsse
      Doris

  3. hallo kann man für das karamell auch anstatt mandelmus nussmus nehmen? das rezept hört sich wirklich super an! liebäugel schon damit 🙂 lg

    • Liebe Holly
      Vielen Dank! Ja die leckeren Twix unbedingt einmal ausprobieren! Du kannst das Karamell mit Cashewbutter oder Mandelmus zubereiten, andere Sorten Nussbutter habe ich bisher noch nicht ausprobiert.
      liebe Grüsse
      Doris

  4. Oh das sieht ja super lecker aus ?
    Werde ich morgen gleich mal testen!
    Eine Frage hab ich aber 🙂 braunes oder weißes Mandelmus?
    LG

    • Liebe Mel
      Vielen Dank! ja genau die leckeren Twix unbedingt einmal ausprobieren! Du kannst für das Karamell helles oder braunes Mandelmus verwenden. Das funktioniert beides sehr gut, nur die Farbe ist jeweils etwas anders.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  5. alessandra toneguzzo

    super rezept

  6. Habe die Twix gestern Abend noch schnell gebacken, die sind mir einfach nicht mehr aus den Kopf gegangen ?
    Der Geschmack ist super geworden und nach einem Stück ist meine Lust auf Süßes gut gestillt. Leider ist bei mir der Keksboden etwas hart geworden. Wird der mit der Zeit noch lockerer ( hab es über Nacht im Kühlschrank gehabt) oder soll ich den Teig beim nächsten mal etwas früher raus nehmen?

    • Liebe Theresa
      Das freut mich sehr zu hören, dass du das Rezept bereits ausprobiert hast! Der Keksboden wird mit der Zeit etwas weicher durch das Karamell. Sonst kannst du ihn das nächste Mal auch etwas kürzer backen.
      GLG Doris

  7. Liebe Doris

    Auch ich habe gestern Twix gemacht ? lecker ?

    Mir war nicht ganz klar ob ich es in ein normales Backblech geben kann ( Grösse? Läuft dann seitlich die 2te Schicht weg?) Und habe deshalb eine glasform genommen. Das problem war dann das rausholen, habe dann den Boden gewärmt und es knapp geschafft. Hast du mir einen tipp?

    Herzlicher Gruss ( ich ess gerade schoggihummus und habe heute morgen gefastet☺)

    Katrin

  8. Liebe Doris,
    vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
    Hab jetzt alle Zutaten da und werde es auch bald probieren.
    Alles liebe
    Holly

  9. Herzlichen Dank für dieses Rezept
    Eine super leckere Nascherei 🙂
    Bei uns immer und jederzeit willkommen 🙂
    Und wie immer total schnell zubereitet
    Liebe Grüße Fabienne

    • Liebe Fabienne
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zu den selbstgemachten Twix! Das freut mich sehr zu hören! Ich mag die leckeren Riegel sehr gerne und werde diese auch bald wieder ausprobieren.

  10. Hallo liebe Mrs Flury,
    Danke für deine tollen Rezepte.
    Ich hab den Twix auch cersucht.Leider ist der Boden sehr hart geworden.Kannst du mir nen Tipp für das nächste Mal geben?
    Danke dir.
    Rula

    • Hallo Rula
      Vielen Dank für deine nette Nachricht. Damit der Boden weniger hart wird, empfehle ich dir diesen das nächste Mal kürzer zu backen. Jeder Backofen ist anders und benötigt der Boden bei dir weniger lange. Du kannst beim Teig auch noch etwas Mandelmilch dazugeben, damit er weicher wird. Durch die Karamellschicht zieht der Boden aber etwas Feuchtigkeit und wird nach 1 Tag automatisch etwas weicher.
      liebe Grüsse
      Doris

  11. Hallo. Habe ich gleich ausprobiert. Leider gelang mir die Schokoglasur nicht. Es wurde zu lumpigen zähen Stücke. Durch nochmaliges erwärmen wurde es nicht besser… Es schied sich und das Öl trennte sich heraus.
    Ich dachte mir, vielleicht ist es mir gebrannt, sah mir das Video nochmals an und versuchte es ein zweites Mal. Dieses mal erwärmte ich das Kokosmilch nur soweit, dass es flüssig war und rührte Agavendicksaft und Kakao rein. Doch leider passierte wieder dasselbe. Was habe ich falsch gemacht?
    Nun nahm ich eben Kuvertüre… Leider somit mit Zucker; aber sie sind super lecker und schmecken der ganzen Familie. Liebe Grüße

    • liebe Manuela
      oje das tut mir leid, dass das kokosöl verbrannt ist. ich erwärme es immer nur ganz leicht, dass es nur gerade flüssig wird. alternativ funktioniert auch dunkle Schokolade. je nach Sorte enthält dunkle Schokolade wenigervzucker.
      liebe Grüsse
      Doris

  12. Ich meinte Kokosöl und verbrannt…. mein Handy hat dies korrigiert ohne dass ich es bemerkte. Liebe Grüße

  13. Hallo Doris

    Ich kämpfte leider mit denselben Problemchen wie andere: der Boden wurde steinhart und die schokoglasur klumpte und das Öl schied aus 🙁 hab sie trotzdem fertig gestellt und mein Mann hat sie ziemlich gern!! 🙂 ist alles gut gegangen!

    Mache übrigens deine Snickers regelmässig und die sind bombastisch!

    Liebe Grüsse und tausend Dank für deine super Rezepte
    Susan

    • Liebe Susan
      Vielen Dank für deine Nachricht zum Rezept! Ich freue mich, dass die Twix trotzdem gut geschmeckt haben. Eventuell hätte der Boden bei dir weniger lange backen müssen und anstelle der selbstgemachten Glasur kannst du beim nächsten Mal auch dunkle Schokolade und etwas Kokosöl verwenden.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  14. Liebe Doris,

    ich habe das Rezept ausprobiert: das Karamell war phantastisch (mit Cashewmus)! Der Schokoguss war geschmacklich leider überhaupt nicht mein Fall, habe diesen vor dem Verzehr dann entfernt, so gut es ging. Der Keksboden war bei mir leider nicht so, wie soll ich sagen… knackig? keksig? eher etwas feucht, obwohl ich mich genau an deine Angaben gehalten habe. Ich werde es nochmal machen und etwas variieren. Vorher möchte ich dich fragen, ob das Kokosöl gegen eine andere Sorte ausgetauscht werden kann? Leider vertrage ich sämtliche Kokosnussprodukte gar nicht, was mir viele Rezepte erschwert (bin kein besonderer Küchenkreativling)…

    Danke im Voraus und viele liebe Grüße,
    Dana

    • Liebe Dana
      Du kannst das Kokosöl in Rezepten durch pflanzliche Margarine (vegan) oder Butter ersetzen. Beim Schokoguss kannst du das nächste Mal alternativ dunkle Schokolade schmelzen und die Riegel damit verzieren. Jeder Backofen bäckt anders, eventuell hätte der Boden bei dir noch etwas länger gebraucht, damit er knusprig wird.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  15. Liebe Doris,
    in deinen Rezepten schreibst du manchmal von z.B. ErdnussBUTTER und ein anderes von z.B. MandelMUS. Kannst du mir den Unterschied zwischen einem NussMUS und einer NussBUTTER erklären oder ist es eigentlich das Gleiche? Vielen Dank!
    Deine Rezepte sind super…..mach weiter so!
    Viele Grüße
    Ulischnulli

    • Liebe Uli
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich freue mich sehr, dass dir meine Rezepte gut gefallen. Eigentlich gibt es keinen Unterscheid zwischen selbstgemachter Nussbutter und Mus, den beides besteht zu 100% aus gemahlenen Nüssen. Nussbutter ist oft noch etwas feiner gemahlen und wenn Mandelmus aus weissen, blanchierten Mandeln hergestellt wurde, wird diese oft auch als “Mandelcreme” bezeichnet, da diese sehr cremig ist. Auch im Supermarkt erkennst du unter “Mandelmus”, “Cashewmus” usw. Produkte, die aus gemahlenen Nüssen bestehen. Bei Erdnussbutter empfiehlt sich ein Blick auf die Zutatenliste, da bei gekauften Produkte oft noch weitere Öle, Zucker oder Salz enthalten sein können.
      liebe Grüsse
      Doris

  16. Für welche Backblechgröße ist die Teigmenge bzw. wie bringe ich den gebackenen Boden aus einer Glasform raus?

    • Liebe Heidi
      Meine Form hat die Grösse von 25×30 cm. Bei einer Glasform kannst du zur Sicherheit noch etwas Backpapier unterlegen, damit sich der Teig sicher herausheben lässt.
      Ganz liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  17. Hallo liebe Mrs. Flury,
    Ich bin neu auf deinem Blog und YouTube Channel und bin sehr begeistert von deinen Rezepten und deiner Art, sie zu präsentieren. Mir gefällt, dass es immer so wirkt, als würdest du wirklich deinen Alltag teilen und deinen genussvollen Zugang zum Thema Essen!

    Ich lebe seit einem Jahr zuckerfrei, da aufgrund einer Hormonerkrankung mein Körper Insulin nur sehr schlecht verwerten kann (ist quasi wie eine Vorstufe zum Diabetes, die aber nicht von der Bauchspeicheldrüse herrührt). So esse ich garkeinen weißen Zucker mehr und auch braunen Zucker habe ich verbannt, da ich gelesen habe, dass er chemisch im Körper genauso wirkt (kurzkettig), ebenso habe ich gelesen, dass Ahornsirup und Agavendicksaft kurzkettige Zuckermolekule sind.
    Weißt du zu diesem Thema was? Oder verwertet der Körper den Ahornsirup trotzdem „anders“ und er ist dadurch „gesünder“?

    Ich esse wenn dann Birkenzucker, da er angeblich weniger schnell ins Blut geht. Mein subjektiver Eindruck ist, dass das so ist.

    Für dein Rezept habe ich im Boden Birkenzucker verwendet, für das Karamell den Ahornsirup gelassen (ich glaub, das braucht’s für den Geschmack) und die Schokoglasur zuckerfrei gemacht und von dem fertigen Twis dann wenig gegessen 🙂 Hat gut funktionert (ich spüre recht stark, wenn es für meinen Körper too much ist) und war sehr gut.
    Ich lese auch sehr gerne deine Rezepte für Salate und Pasta!
    Weiter so und LG aus Österreich
    Lena

    • Liebe Lena
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich freue mich sehr, dass ich dich mit meinen Rezepten inspirieren kann und du schon einiges ausprobiert hast. Gesunde Zuckeralternativen wie Ahornsirup oder Agavendicksaft werden wie Zucker verstoffwechselt. Ich würde deshalb in deiner Situation auf Süssstoffe wie Stevia, Erythrit oder Reissirup als Süssungsmittel ausweichen.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  18. Hallo! Meinst Du ich kann den ahornsirup durch Erythrit ersetzen? Warscheinlich aber nicht in dieser Menge?

    • Liebe Ariane
      Ich habe es bei diesem Rezept noch nicht ausprobiert. Du kannst den Ahornsirup aber sicher im Teig mit Erythrit ersetzen. Beim Caramel und der Schokoglasur würde ich es nicht empfehlen, da benötigst du den Sirup für die Konsistenz.
      liebe Grüsse
      Doris

  19. Hallo Doris,
    vielen Dank für dieses Rezept. Ich habe die Riegel ausprobiert und finde sie schmecken gut. Leider schmecke ich aber keinen Karamelgeschmack wie bei Twix sondern eher viel Kokos und Nussbutter. Habe ich einen Fehler bei der Karamelherstellung gemacht z.B.: nicht genug erhitzt?

    Liebe Grüße aus Wien,

    Natascha

    • Liebe Natascha
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und Rückmeldung zum Rezept! Die vegane Variante schmeckt natürlich leicht anders als das Original. Wenn du den kokosgeschmack nicht so gerne hast, kannst du nächstes Mal auch gut Margarine verwenden. Sehr lecker schmecken die Twix auch mit Cashewbutter anstelle von Mandelmus in der Füllung.
      liebe Grüsse
      Doris

  20. Hallo mrs. flury,
    Erst einmal vielen Dank für die tollen Rezepte. Mein Sohn liebt den zuckerfreien Schokokuchen ?
    Ich wollte fragen, ob die Twix Riegel auch mit Datteln zu backen sind?
    Ich verzichte auf jegliche Art von verarbeiteten Süßungsmitteln, und arbeite ausschließlich mit Datteln.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen. Liebe Grüße

    • Liebe Jennifer
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ja du kannst das Rezept gut auch mit Datteln zubereiten und diese eingeweicht mit etwas Wasser pürieren. Von der Menge musst du ausprobieren, wann die Masse beim Teig und Karamell bindet.
      liebe Grüsse
      Doris

  21. Hey 🙂 kann ich auch ein anderes Mehl anstatt kokosmehl gut verwenden? Weil mein Freund mag Kokos leider überhaupt nicht ?

  22. Pingback: Lieblinks in der Soulfood-Edition // 10 bunte Veggie-Rezepte für die letzten Wintertage – Adventures of a Municorn

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*