Schoko Ausstechkekse vegan & glutenfrei

Ich liebe leckere Ausstechkekse, weshalb Linzer Augen bzw. Spitzbuben bei mir an Weihnachten nicht fehlen dürfen. Dieses Jahr habe ich eine leckere vegane Schoko Variante ausprobiert, welche ich mit Pflaumenmus fülle.

Ausstecherli Schokolade

Diese leckeren Ausstechkekse schmecken allen in der Familie super und anstelle von Pflaumenmus eignet sich auch Aprikosenmarmelade gut zum Füllen der Kekse. Zum Bestäuben der Kekse verwende ich Kokosmehl als gesunde Alternative zu Puderzucker.

Wenn ihr gesunde Rezepte wie dieses mögt, müsst ihr unbedingt auch die gesunden Spitzbuben oder die veganen Zimtsterne ausprobieren.

Gesunde Ausstechkekse

Zutaten:

200 g Mandeln fein gemahlen
200 g Buchweizenmehl
30 g Kakao ungezuckert
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/4 TL gemahlene Vanille
100 g Kokosblütenzucker
120 g Apfelmus ungezuckert
100 g Kokosöl flüssig
70 g Ahornsirup
ca. 120 g Pflaumenmus
Kokosmehl zum Bestäuben

Zubereitung:

Mandeln, Buchweizenmehl, Kakao, Salz, Vanille und Kokosblütenzucker in einer Schüssel mischen. Apfelmus, Kokosöl und Ahornsirup dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, flach drücken und in Folie gewickelt ca. 30 Minuten kühl stellen.

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Teig zwischen zwei Lagen Backpapier ca. 4-5 mm dünn ausrollen. Runde Kekse ausstechen, bei der Hälfte der Kekse in der Mitte noch einen Stern ausstechen und die Kekse auf ein Backblech transferieren. Im vorgeheizten Backofen auf der Ofenmitte ca. 10 Minuten backen. Kekse herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Pflaumenmus leicht erwärmen. Die Hälfte der Kekse damit bestreichen. Die Deckel mit etwas Kokosmehl bestäuben und auf die bestrichenen Kekse setzen.

Die Kekse in einer Dose verschlossen an einem kühlen Ort aufbewahren.

Hast du die Ausstechkekse ausprobiert?

Dann markiere mich mit @mrsflury auf Instagram verwende den Hashtag #mrsflury

Ich teile die nachgemachten Rezepte regelmässig in meiner Instagram Story

Alles Liebe Eure Doris

 

www.youtube.com/mrsflury1
http://instagram.com/mrsflury/
https://www.facebook.com/mrsflury1
http://www.pinterest.com/mrsflury

10 Comments

  1. Liebe Doris, wir habe diese Plätzchen heute nachgebacken. Den Teig hatte ich gestern gemacht und musste einiges ersetzen, da Sonntag und nicht alles im Haus war. Statt Apfelmus also Joghurt(!), (natürlich dann nicht mehr vegan, aber das macht bei uns nix), und statt dem Buchweizenmehl je zu 1/4 bzw.1/2 andere glutenfreie Mehle… was ich so da hatte: Kokos, Teff, Kichererbse. Das ging gut. Ausgerollt haben wir auf etwas Speisestärke. Super Teig! Danke und viele Grüße von Christine

  2. Pingback: Kinderleichte Ausstechkekse vegan | Mrs Flury - gesund essen & leben

  3. Hallo,
    was könnte ich statt gemahlenen Mandeln verwenden?
    Und wenn ich zb Chiasamen dazu geben möchte,müsste ich da auch die Flüssigkeitsmenge erhöhen?

    LG,
    Elena

    • liebe Elena
      Du kannst alternativ Erdmandeln verwenden oder mehr Mehl. Mit Chiasamen habe ich das Rezept bisher noch nicht getestet.
      liebe Grüsse
      Doris

  4. Hallo Doris,
    Denkst du man könnte die Kekse auch in groß als Linzer Torte backen?
    Liebe Grüße Roberta

  5. Hallo Doris, ich habe gestern die Kekse gebacken – sie schmecken mindestens so gut, wie sie aussehen 🙂 was meinst du, wie lange halten sie sich in der Keksdose? Habe eine zuckerfreie Konfitüre statt Pflaumenmus genommen. Vielen Dank und LG Jasmin

    • liebe Jasmin
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Das freut mich sehr zu hören, dass dir die Kekse gut schmecken. Du kannst sie gut verschlossen für ca. 7-10 Tage in einer Keksdose lagern.
      liebe Grüsse
      Doris

  6. Danke ! tolles rezept , eignet sich super auch als kuchenboden zb für veganen russischen zupfkuchen 🙂
    schaue immer so gerne hier nach auf der suche nach einfachen, leckeren rezepten und werde so gut zie immer fündig.

    Danke danke ! Alles liebe dir

    • Mrs Flury

      liebe Liz
      vielen Dank für deine nette Nachricht und die positive Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich wirklich sehr zu hören, dass die Kekse gut geschmeckt haben. Die Idee als Kuchenboden ist super, den Zupfkuchen möchte ich unbedingt einmal ausprobieren.
      liebe Grüsse
      Doris

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*