Gesunde Pumpkin Pie Bars

Ich liebe die Kürbiszeit und nebst Kürbissuppe mag ich auch süsse Kürbis Rezepte wie den klassischen Pumpkin Pie sehr gerne. Ich bin gerade in Amerika auf Urlaub und kurz vor Thanksgiving ist der typische Kürbiskuchen jetzt überall präsent. Das Original enthält aber meist viel Fett und Zucker, weshalb ich eine gesunde und vegane Variante des Rezepts ohne Eier ausprobieren wollte. Daraus sind diese leckeren Kürbis Schnitten enthalten.

Für den Boden verwende ich Haferflocken und der Belag besteht hauptsächlich aus Kürbispüree. Das Püree ist hier in Amerika praktisch als Konserve in allen Supermärkten erhältlich. Kürbispüree lässt sich aber ganz einfach selbst zubereiten. Wie das geht, zeige ich Euch beim Rezept der Kürbis Muffins.

Die leckeren Kürbis Bars sind ganz einfach zubereitet, müssen allerdings vollständig wie bei einem Käsekuchen abkühlen. Ich bereite die Pumpkin Pie Bars deshalb am liebsten abends zu und freue mich dann bereits über ein Stück zum Frühstück 😉 Anstelle von Schokolade können die Schnitten vor dem Servieren auch mit etwas Kokossahne garniert werden.

Pumpkin Pie Bars (für eine 20 cm Backform)

Zutaten:

110 g zarte Haferflocken (glutenfrei)
30 g Kokosblütenzucker
4 EL Kokosöl
Füllung:
60 g Kokosblütenzucker
20 g Proteinpulver (bei mir: Kürbiskern Protein)*
3 EL weisse Chiasamen
1 TL Zimt
120 ml cremige Kokosmilch
420 g Kürbispüree
*alternativ eigent sich auch Maisstärke
Glasur:
60 g dunkle Schokolade (mind. 60 % Kakao)
10 g Kokosöl

Zubereitung:

Eine rechteckige Backform mit leicht mit Kokosöl fetten und mit Backpapier auslegen. 

Haferflocken mit Kokosblütenzucker und flüssigen Kokosöl mischen, bis eine krümelige Masse entsteht. In die Backform geben, gleichmässig verteilen, gut andrücken. Die Backform für 30 Minuten kühl stellen.

Für die Füllung Kokosblütenzucker, Proteinpulver, Chiasamen und Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Kokosmilch dazugeben, alles gut verrühren, für ca. 10 Minuten quellen lassen. Anschliessend das Kürbispüree unterheben. Die Füllung für eine feine Konsistenz pürieren (optional), ohne Pürieren sind die Chiasamen leicht sichtbar.

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backform aus dem Kühlschrank nehmen, Füllung auf dem Boden verteilen. Pumpkin Pie auf der mittleren Schiene für ca. 45 bis 50 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig (am besten über Nacht) abkühlen lassen.

Für die Glasur die Schokolade mit dem Kokosöl schmelzen und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Den Pumpkin Pie in 16 Stücke schneiden und die Schnitten im Kühlschrank aufbewahren.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!

 

Print Friendly, PDF & Email

9 Kommentare

  1. Klingt super, Mrs Flury, aber mein amerikanischer Pumpkinpie enthält in der Füllung 0 Gramm Fett: Kürbis, 2 Eier, etwas Zimt und ein Hauch Zucker falls nötig. Beim Boden kann man steuern: Blätterteig, Kuchenteig, Haferflocken mit Butter… der ist nachher ganz flach, wie eine Tarte. Alles andere müsste ein Pumpkin Cheese Cake oder so sein. Die alten Rezepte sind recht gesund, würde ich behaupten ☺️

  2. Hi, supertolles Rezept. Ich hatte es vor ca. 3 Wochen nachgebacken und mir meine Riegel eingefroren.
    Nun, sind alle verputzt und ich werde wohl diese Woche für Nachschub sorgen müssen. Liebe Grüße, Franca.

  3. Geschmacklcih ein Gedicht, aber bei mir ist die Konstistenz irgendwie komisch. Viel zu feucht. Was ich wohl falsch gemacht habe???

    • Liebe Melanie
      Der Kürbis kann je nach Sorte wässriger sein, am besten gibts du nächstes Mal noch 1 -2 EL Maisstärke zur Füllung.
      Ganz liebe Grüsse und schönes Wochenende
      Doris

  4. Kann man das Proteinpulver auch durch irgendwas anderes ersetzen? Evtl Mandelmehl? Danke!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*