Gesunde Cookies in nur 10 Minuten!

Ich liebe die Vorweihnachtszeit und leckere Kekse dürfen jetzt auf keinen Fall fehlen. Diese köstlichen Cookies sind der perfekte Einstieg in die Weihnachtsbäckerei und ich liebe dieses unkomplizierte Rezept! Die Kekse sind in nur 10 Minuten in nur einer Schüssel zubereitet und die Zutaten habe ich in der Regel immer vorrätig.

Basis der leckeren Kekse sind Haferflocken und gemahlene Nüsse. Für dieses Rezept werden keine Bananen benötigt, die Cookies sind wenig süss und deshalb auch ideal für Kinder geeignet. Ich serviere die gesunden Kekse gerne nachmittags zum Kaffee oder nasche morgens ein paar Stück, wenn ich schnell aus dem Haus muss 😉

Wenn ihr einfache und unkomplizierte Rezepte wie dieses liebt, dann müsst ihr unbedingt auch die gesunden Haferflocken Cookies oder den gesunden Apfelmus Kuchen ausprobieren.

Gesunde Cookies (ca. 18 Stück)

Zutaten:

120 g Haferflocken (glutenfrei)
80 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
45 g Vollrohrzucker
1 TL Backpulver
1/4 TL Zimt
1 Prise Salz
85 g Apfelmus ungezuckert
60 g Kokosöl flüssig
75 ml pflanzliche Milch (bei mir: Haferdrink)
40 g dunkle Schokolade 70% Kakao
40 g Cranberries

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Haferflocken für eine feinere Konsistenz zu Mehl mahlen, alternativ feine Haferflocken verwenden. Gemahlene Haferflocken, Haselnüsse, Vollrohrzucker, Backpulver, Zimt und Salz in einer Schüssel mischen. Apfelmus, flüssiges Kokosöl und pflanzliche Milch dazugeben und alles zu einem Teig vermischen.

Dunkle Schokokolade in Stücke hacken und zusammen mit den Cranberries unterheben. Teig mit dem Löffel oder dem Eiskugel-Portionierer portionenweise auf dem Backblech verteilen. Zu runden Cookies formen. Die Kekse bei 180 Grad auf der mittleren Schiene für ca. 15 bis 20 Minuten knusprig backen.

Gesunde Haferflocken Kekse in 10 Minuten
Portionen: 18 Stück
Autor: Mrs Flury
Zutaten
  • 120 g Haferflocken glutenfrei
  • 80 g Haselnüsse gemahlene
  • 45 g Vollrohrzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 85 g Apfelmus ungezuckert
  • 60 g Kokosöl flüssig
  • 75 ml pflanzliche Milch z.B. Haferdrink
  • 40 g dunkle Schokolade Kakao min. 70%
  • 40 g Cranberries
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Haferflocken für eine feinere Konsistenz zu Mehl mahlen, alternativ feine Haferflocken verwenden. Gemahlene Haferflocken, Haselnüsse, Vollrohrzucker, Backpulver, Zimt und Salz in einer Schüssel mischen. Apfelmus, flüssiges Kokosöl und pflanzliche Milch dazugeben und alles zu einem Teig vermischen.

  3. Dunkle Schokokolade in Stücke hacken und zusammen mit den Cranberries unterheben. Teig mit dem Löffel oder dem Eiskugel-Portionierer portionenweise auf dem Backblech verteilen. Zu runden Cookies formen. 

  4. Grad auf der mittleren Schiene für ca. 15 bis 20 Minuten knusprig backen.

Hast du die Cookies ausprobiert?

Dann markiere mich mit @mrsflury auf Instagram verwende den Hashtag #mrsflury

Ich teile die nachgemachten Rezepte regelmässig in meiner Instagram Story

Alles Liebe Eure Doris

 

Gesunde Cookies in 10 Minuten vegan

Print Friendly, PDF & Email

22 Kommentare

  1. Liebe Doris,
    ein wirklich tolles Rezept! Hätte ich alle Zutaten zu Hause, würde ich direkt loslegen … Kann man die Kekse auch auf Vorrat backen? Wie lassen sie sich am besten lagern? Ich wünsche dir einen wundervollen Sonntag und freue mich auf deine Antwort! 🙂
    Liebe Grüße in die Schweiz, Susanne

    • Liebe Susanne
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr! Bei uns waren die Kekse jeweils nach ein paar Tagen sofort aufgegessen und ich habe sie nicht so lange gelagert. In einer verschlossenen Keksdose (damit diese nicht weich werden) sollten die Kekse aber ca. 1 – 2 Wochen haltbar sein. Vielleicht hast du einen kühleren Keller/Vorratskammer zum lagern der Keksdose.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen beim Ausprobieren,
      Doris

  2. Wie cool ist das denn?!

  3. Hallo Doris,

    ich hab das Rezept gleich ausprobiert. Leider hatte ich keine Cranberries.
    Ich hab dann Aprikosen und Feigen klein gehackt. War auch sehr lecker !

    Hast du denn für Weihnachten ein Lebkuchenrezept mit Karotten oder Kartoffeln?
    Ich finde solche Lebkuchen immer so lecker und saftig. Doch leider sind die meisten Rezepte dann trotzdem mit viel Zucker.

    Liebe Grüße,
    Nina

    • Liebe Nina
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Deine Variante mit Aprikosen und Feigen hört sich auch sehr lecker an!
      Ja ein gesundes Lebkuchen Rezept ist auch auf meiner To Do Liste für Weihnachten 😉
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  4. Liebe Mrs Flury

    Ich bin dein neuster Fan und finde deine Rezepte toll!!!

    Deine schokomuffins und Cookies habe ich schon erfolgreich gebacken und verspeist. Ich koche zucker- und glutenfrei und bin ein grosser xylitfan. Die Cookies habe ich mit xylitschokolade gemacht.

    Besonders toll finde ich, dass deine Rezepte einfach nachzumachen sind.

    Hast du mir einen tipp wie und mit welchen Zutaten ich möglichst einfach einen gluten- und zuckerfreien grittibänz machen kann? Ich kenne mich mit gesunden mehlalternativen noch nicht gut aus und suche Brot oder ähnliches, das dem herkömmlichen Brot möglichst ähnlich ist.

    Liebe Grüsse, Katrin

    • Liebe Katrin
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zu meinem Rezepten! Das freut mich sehr und gibt mir viel Energie für weitere Rezepte! Ich backe auch sehr gerne zucker- und glutenfrei, bisher habe ich aber noch kein gutes Hefeteig-Rezepten gefunden. Ich würde aber für die Grättibänze empfehlen das Mehl durch eine glutenfreie Allzweckmischung für Brot (2/3) sowie Treffmehl (1/3) zu ersetzen, sowie noch 1 EL Flohsamenschalen beizugeben.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  5. Liebe Doris
    Du verwendest für die Cookies einen “kleinen” Eisportionierer. Was heisst klein? Verwendest du verschieden grosse Eisportionierer für Cookies?
    Liebe Grüsse
    Elvira

  6. Liebe Doris, diese Kekse schmecken gut, allerdings sind meine ganz weich geblieben, eher wie Nusskuchen. Welche Kekse kannst du mir empfehlen, die richtig knusprig werden? Lieben Dank für deine Antwort.

  7. Hallo!
    Mein Apfelmus ist gesüßt und ich habe nur getrocknete Pflaumen. Kann ich den Zucker deshalb weglassen, oder hast du eine Empfehlung, wie viel ich nehmen könnte?

  8. So leckere Cookies und wirklich so einfach zu machen! Danke Doris für dieses weitere tolle Rezept aus Deiner Zauberhand! <3

    • Liebe Rebecca
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass die Cookies lecker geschmeckt haben.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  9. Hallo, gibt es eine Alternative zum Apfelmus? (Allergie ) ?

  10. Liebe Doris,

    ich habe die Plätzchen jetzt schon oft gemacht und hier und da auch mal was abgeändert und getestet.. Gerade sind sie mit Kokosraspeln statt Nüssen im Backofen.. Bin schon gespannt, ob das was wird.. der Teig selbst ist auf jeden Fall schon mal sehr lecker:)

    Danke für deine vielen tollen Rezepte!

    • Liebe Nikoletta
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zu meinen Rezepten. Das freut mich sehr zu hören, dass du die gesunden Cookies schon oft ausprobiert hast. Ich backe sie auch immer wieder gerne und sie halten nie lange bei uns 🙂
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  11. Hallo Mrs Flury!
    In diesem Rezept verwendest du Backpulver, in den anderen Cookie-Rezepten nicht, darf ich fragen wovon dies abhängig ist?
    Bin leider ahnungslos.
    Vielen Dank!

    • vielen Dank für deine liebe Nachricht! Das Backpulver treibt die Cookies etwas mehr in die Höhe, deshalb gebe ich es bei diesem Rezept dazu. Gerne nehme ich es, wenn im Rezept noch gemahlene Nüsse oder Mehl drinnen sind. Bei reinen Haferflocken Rezepten lasse ich es oft auch weg und mag ganz flache, weiche Cookies zum Snacken.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  12. Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Die Kekse sind der Hammer!
    Ich wollte noch fragen ob du Cookie-Rezepte mit kokosmehl hast oder rätst du gänzlich davon ab?
    Tausend Dank!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*