Gesunde Bounty Riegel

Wenn ich an Bounty Riegel denke, dann fällt mir sofort die exotische Werbung der 80er ein. Palmen, Strand, Meer, Kokosnüsse und natürlich leckere Bounty Riegel. Als Teenager waren Bounties auch die einzigen Riegel, die ich gekauft habe. Mittlerweile sind mir diese Süssigkeiten-Riegel aber zu süss und ich habe selbst gesunde Bounty Riegel ohne Zucker ausprobiert. 

healthy bounty

Nach dem Ausprobieren der gesunden Bounties muss ich sagen, dass mir diese viel besser schmecken als das Original. Natürlich sind auch die selbstgemachten Bounties reichhaltig und man ist nach zwei Stücken satt und glücklich. Aber das Fett in Kokosprodukten ist gesund und natürlich gesüsste Naschereien kann man sich gut einmal gönnen.

Bei der Glasur der gesunden Bounties habe ich beim Ausprobieren auch eine Variante mit selbstgemachter Schokolade ausprobiert. Die selbstgemachte Glasur wird aber nicht so fest, weshalb ich die Kokos-Stücke deshalb lieber in geschmolzene Schokolade mit hohem Kakaoanteil tunke. 
Anstelle der Schokoriegel können aus der Kokosnüsse auch leckere Bällchen geformt werden. 

healthy bounties

Gesunde Bounty Riegel (ca. 20 Stück)

Zutaten:

240 g Kokoscreme (fester Teil der Kokosmilch-Dose)
200 g Kokosraspel
60 g Reissirup (alternativ Agavendicksaft oder Honig)
40 g Kokosöl
1/4 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz
Schokoladen-Glasur:
200 g dunkle Schokolade (Kakao mindestens 80%)
20 g Kokosöl

Zubereitung:

1. Um die feste Kokoscreme zu gewinnen zwei Kokosmilch-Dosen über Nach in den Kühlschrank stellen. Die gekühlten Kokosmilchdosen öffnen und das Kokoswasser abgiessen. Das Kokoswasser zum Kochen (Porridge, Curry`s, usw.) oder für Smoothies verwenden. Mit einem Löffel die gekühlte Kokoscreme aus der Dose kratzen.
2. Die Kokoscreme, Kokossöl, Reissirup, Salz und Vanille in einen Topf geben und bei kleiner Hitze unter Rühren kurz erwärmen, bis die Kokoscreme und das Kokosöl flüssig werden. Die Kokosraspeln hinzufügen und umrühren. 
3. Eine 20x20cm Backform mit Frischhalte-Folie auslegen, sodass diese an den Seiten überhängt oder eine Silikonform für Riegel verwenden.
4. Den Kokos-Teig in die Form füllen und die Mischung fest andrücken. Anschiessend die Form zum Festwerden für mindestens Stunde in den Kühlschrank (oder 30 Minuten in den Gefrierschrank) stellen. 
5. Kokosnuss-Masse aus dem Kühlschrank nehmen und in gleich grosse Riegel schneiden.
6. Schokolade in kleine Stücke brechen und zusammen mit dem Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen.
6. Ein Stück Backpapier unter ein Abkühl-Gitter legen.
7. Einen Riegel nach dem anderen in der Schokolade wenden, bis alles mit Schokolade bedeckt ist. Mit der Gabel herausnehmen und etwas abtropfen lassen und die schokolierten Riegel dann auf das Gitter legen.
8. Sobald die mit Schokolade überzogenen Riegel nicht mehr tropfen diese zum Aushärten nochmals für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
9. Die fertigen Riegel können in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren.

vegan healthy bounty

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

 

Print Friendly, PDF & Email

23 Kommentare

  1. Yummie! Habe diese Woche Dein Rezept ausprobiert und bin begeistert. Nicht so industriezuckersüß und vegan. Unwiderstehlich. Wird es sicher häufiger geben.

    • Hallo Birgit
      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Ich freue mich, dass dir die Bounty Riegel auch so gut schmecken. Muss die Riegel auch bald wieder machen!
      liebe Grüsse
      Doris

  2. Hallo Mrs. Flury! (-:
    Ich wollte fragen, ob ich einen Teil der Kokosraspeln durch Kokosmehl (entölt) ersetzen kann?! Und verändert sich die Konsistenz der Füllung erheblich, wenn ich auf den Kokosölanteil in der Füllung verzichte?
    LG!

    • Liebe Sarah
      Ich habe es bei diesem Rezept noch nicht ausprobiert, aber etwa 1/4 der Kokosraspeln kann sicher durch Kokosmehl ersetzt werden. Die Füllung wird durch das Mehl sicher fester, kompakter. Das Kokosöl hält die Füllung zusammen und feucht. Wenn du darauf verzichtest werden die Riegel trockener und bröseln. Zum Festwerden müssest du diese ins Gefrierfach geben.
      Liebe Grüsse und gutes Gelingen,
      Doris

  3. Hallo Mrs. Flury,
    ich habe heute Morgen deine Rezept gemacht und bin gerade beim probieren. Was soll ich sagen: einfach super lecker. Nicht so süß aber gerade richtig. Ich bin am momment beim abnehmen, aber nach der Mittag essen mag eine süße Kleinigkeit! Ich denke die habe ich jetzt gefunden. Ich habe Vivani Schokolade genommen mit 85%.
    Sehr gut! Vielen dank für die tolle Rezept und gute video Erklärungen. Als nächste möchte ich die Energy Bällchen probieren.
    Viele Grüße

    • Hallo
      vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Ich finde es gut, dass du dir trotz Abnehmen ab und zu eine gesunde Süssigkeit gönnst. Für gute Laune braucht man eine süsse Kleinigkeit finde ich bzw. ich könnte nicht darauf verzichten 😉
      Die Energiekugeln kann ich dir auch nur empfehlen oder die gesunden Ferrero Rocher sind auch sehr lecker.
      liebe Grüsse und schönes Wochenende
      Doris

  4. Hallo Doris, die Bountys, sind einfach klasse. Schmecken supi und auch nicht zu süß. Schnell gemacht und auch gut zu verschenken. Danke für das Rezept. LG Gerti

  5. Hi Doris ja finde deine Rezepte alle ganz prima und die Videos dazu klasse. Muss mal schauen was ich Wochenende für einen Kuchen mache, werde hier bestimmt fündig
    Tschaui und schönes Wochenende dir und deiner Familie
    Lg Gerti

  6. Das ist definitiv mein neues Lieblingsrezept, super lecker und auch einfach gemacht!! Vielen Dank für das Rezept! 🙂

  7. Nach den super leckeren gesunden Roche Kugeln, hab ich gestern diese gesunden Bounties probiert! Und muss sagen: Oberhammergeniallecker! 🙂 Endlich kein künstliches Zeug mehr mit so viel Zucker drin, das einem schwindelig wird! Was bin ich jetzt happy! 😀 Vielen Dank dafür! Jetzt fehlen mir nur mehr die gesunden Snickers, da gehts aber auch bald ran! 😉
    Liebe Grüße und einen schönen Tag!
    Steffi

    • Hallo Steffi
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr! Mmmh ich liebe die Kokos-Riegel total muss sie auch bald wieder einmal zubereiten 😉
      liebe Grüsse
      Doris

  8. Hallo Doris,
    was würdest Du sagen wie lange diese Bounty-Riegel in etwa haltbar sind?
    Danke&lieber Gruss
    Ivo

  9. Liebe Doris 🙂
    Erstmal vielen Dank für deine tollen Kreationen 😀
    Hab gerade eben die Bountys gemacht. Hab eine Kokosmilch von Dr. Greg verwendet und da aus einer Dose die 240g (und mehr) Kokoscreme rausbekommen.
    Vorhin hab ich die Chacolate Chip Cookies gemacht, dazu hab ich deine beiden Rezepte nach eigener Idee kombiniert 😛 schmecken toll!
    Jetzt freu ich mich schon auf die gesunden Bountys, Masse schmeckt schon mal mega lecker 🙂
    Lieben Gruß zu dir und weiter so 😉
    Sophie

    • Liebe Sophie
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept. Das freut mich sehr zu hören, dass du schon so vieles ausprobiert hast! Die Cookies und die gesunden Bountys gehören auch zu meinen Lieblingsrezepten, die bereite ich regelmässig zu.
      Ganz liebe Grüsse an Dich
      Doris

  10. Liebe Doris!
    Erstmal vielen Dank für deine tollen Kreationen und diesen wundervollen Blog 😀
    Soeben hab ich die Bountys gemacht, jetzt sind sie am kühlen. Ich freu mich schon drauf, Masse schmeckt schon mal mega lecker 😛 bin ein riesen Kokosfan!! Hab dafür eine Kokosmilch von Dr. Greg verwendet und da hab ich aus einer Dose die 240g (und mehr) Kokoscreme rausbekommen.
    Vorhin hab ich die Chacolate Chip Cookies gemacht, dabei hab ich nach eigener Idee deine beiden Rezepte kombiniert und ich muss sagen, sie sind sehr gut geworden 😀
    Hast du auch ein Rezept in dem man Kokosmus verwendet? Hab nämlich noch nicht herausfinden können wofür sich Kokosmus gut eignet.
    Lieben Gruß und immer weiter so 😉
    Sophie

    • Liebe Sophie
      Die Fragen zum Kokosmus ist bei mir untergangen 😉 Du kannst dieses auch anstelle von Kokoscreme für diese Riegel oder Kokoskugeln verwenden. Du musst dann vielleicht etwas weniger verwenden, sonst werden die Riegel zu fest. Alternativ kannst du Kokosmus auch zum Kochen für Curries usw. verwenden.
      liebe Grüsse
      Doris

  11. Super, super, super lecker!!!
    Ich werde ab sofort viele deiner Rezepte ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Calluna

    • liebe Calluna
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Das freut mich sehr zu hören, dass die Riegel gut geschmeckt haben. Ja unbedingt weitere Rezepte ausprobieren.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  12. Liebe Doris,
    zunächst einmal ganz herzlichen Dank für deine Rezepte! Dein Zucchini-Schoko-Kuchen – vor Jahren zum ersten Mal gebacken – stand erst heute wieder auf unserem Kaffeetisch. Meine Enkel sind quasi damit aufgewachsen. 🙂
    Hätte ich ihn doch von Anfang an mit Glasur zubereitet, dann wäre mir so manchen Misserfolg beim „Bepinseln“ anderer Backwaren erspart geblieben. Denn oft wurde die Kouvertüre nach kurzer Zeit zu fest, was durch die Zugabe von Kokosöl ja nicht passiert, wie ich nun weiß.
    Auch deine Bountys habe ich heute zubereitet. Sie sind köstlich! Genial finde ich auch deine Idee, die Kokosmischung in einer Auflaufform kurz einzufrieren. Dadurch entfällt das leidige Gefummel, wenn man von Hand Riegel formen will.
    Bei Edeka habe ich vor einer Weile 90 %ige Kokoscreme entdeckt und verwende sie seitdem nur noch, da sie so gut wie kein Wasser enthält. Nicht verwendet habe ich hingegen den in deinem Rezept angegebenen Reissirup, denn der verträgt sich m.E. nicht mit einer gesunden Ernährung. Er hat einen glykämischen Index von 98, also nur knapp unter dem reiner Glucose und deutlich über dem von Haushaltszucker, was auch für eine gesunde Bauchspeicheldrüse eine Herausforderung darstellen kann. Zwar hat er weniger Kalorien und Kohlenhydrate als gewöhnlicher Zucker, dafür aber auch eine geringere Süßkraft, so dass man bei gleich süßem Ergebnis auch gleich Zucker nehmen könnte, wie ich finde. Ich hoffe, du nimmst mir diese Kritik nicht übel. Sie ist ganz bestimmt nicht böse gemeint. Ganz im Gegenteil bin ich dir sehr dankbar für die vielen tollen Rezepte und hilfreichen Tipps!
    Liebe Grüße
    Anke

    • liebe Anke
      vielen Dank für deine nachricht und den Hinweis. Auch bei gesunden Süssigkeiten, Kuchen usw. handelt es ich um Köstlichkeiten welche ich mir nicht täglich gönne. Ich verwende sehr gerne Reissiurp oder Ahornsirup zum Süssen, bei Reissirup ist noch der Vorteil dass dieser fructosearm ist. Wie gesagt ist aber auch hier wie bei allen Süssungsmittel die Menge das Mass, meine Rezepte sind nicht übersüss, weshalb ich bei der kleinen Menge gerne zu Reissirup und Co. greife.
      liebe Grüsse und schönes Wochenende
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*