Gesündere Donuts gebacken, ohne frittieren

Die amerikanischen Krapfen mit dem typischen Loch in der Mitte sind einfach ein unwiderstehlicher Klassiker. Bei uns in Basel hat kurzem die erste Filiale der auf Donuts spezialisierten Ladenkette Dunkin’Donuts eröffnet und es bilden sich zu Stosszeiten immer noch lange Schlagen bis auf die Strasse.

gesunde donouts mrs flury

Während das Original aber in reichlich Fett frittiert und anschliessend eine dicke Zucker- oder Schokoladenglasur getunkt wird, hatte ich Lust auf eine gesündere Donut Variante. Ich bestreiche die Donuts deshalb mit etwas flüssiger Butter und backe diese im Backofen goldbraun.

Der Hefeteig enthält zwar auch Butter, ist aber nicht so reichhaltig. Beim Mehl mische ich helles und dunkler ausgemahlenes Dinkelmehl und zum Süssen verwende ich Honig. Das macht das selbstgemachte, gebackene Hefegebäck für mich gesünder als die traditionellen, frittierten Donuts.

minidonouts

Fürs Auge sind natürlich auch die unzähligen Glasur-Variante, welche die Donuts so besonders machen. Sei es eine dicke Zuckerglasur oder ein Guss aus Schokolade. Ich wende die gesünderen Donuts gerne noch warm in einer Mischung aus Zimt-Vollrohrzucker oder glasiere sie mit etwas gesünderer Schokoladen-Ganache, welche ich auch für die gesunden Schoko-Muffins verwende. 

Für die Herstellung der gesunden Donuts wird keine Fritteuse, kein Donutmaker oder ein spezielles Donutblech benötigt und das tolle an dem Rezept ist, dass der Hefeteig nicht geknetet werden muss. Die Methode für die “No-Knead” Donuts ohne Kneten habe ich bei Gemma Stafford von Bigger Bolder Baking entdeckt.

donouts im Zucker mrs flury

Zum Ausstechen der Donuts eignet sich einfach ein runder Keksausstecher oder ein bemehltes Glas. Ich verwende im Rezeptvideo einen 8 cm für normale und eine 4,5 cm Ausstecher für kleine Donuts. Die Backzeit variiert je nach Grösse der Donuts zwischen 12 und 15 Minuten. 

Gesunde Donuts gebacken, ohne Frittieren

Zutaten Donuts:

200 g Dinkelmehl hell
100 g Dinkelmehl dunkler (Typ 1050)
125 ml Milch
75 g Butter
2 mittlere Eier
50 g Honig
1 TL Trockenhefe
1/2 TL Salz
20 g flüssige Butter zum Bestreichen

Toppings:

Zimt-Zucker-Topping:
25 g Vollrohrzucker
1 TL Zimt
Schoko-Glasur:
25 g Kokosöl zerlassen
2 TL Kakaopulver
2 TL Ahornsirup

Zubereitung Donuts:

Butter schmelzen und abkühlen lassen. Milch lauwarm erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben. Auf der einen Seite das Salz und auf der anderen Seite die Trockenhefe in die Schüssel geben und separat unter das Mehl mischen. In eine zweite Schüssel die flüssige Butter, Milch, Eier und den Honig geben und miteinander verquirlen. Die flüssigen Zutaten unter die trockenen Zutaten heben, bis ein weicher Teig entsteht.

Die Schüssel mit dem Teig mit Frischhaltefolie und einem Geschirrtuch abdecken. Bei Raumtemperatur für ca. 3 Stunden stehen lassen. Anschliessend für ca. 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dieser Schritt darf für die Entwicklung des Teigs nicht verkürzt werden. Der Teig kann 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Teig herausnehmen und auf gut bemehlter Arbeitsfläche ca. 1,5 cm dick ausrollen. Einmal umdrehen und Arbeitsfläche nochmals leicht bemehlen, damit der Teig nicht auf der Arbeitsfläche klebt. Mit geeigneten runden Ausstechformen ca. 8 cm grosse Teigstücke ausstechen. Mit der Rückseite einer Spritztülle ein Teigloch in der Mitte ausstechen. 
Donuts auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zudeckt für 30 Minuten bei Raumtemperatur aufgeben lassen. Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Donuts mit etwas flüssiger Butter bestreichen und auf der mittleren Schiene für ca. 14-15 Minuten backen. Während des Backens die Donuts im Auge behalten, damit diese nicht zu dunkel werden.

Toppings:

Für das Zimt-Zucker-Topping Vollrohrzucker und Zimt in einen tiefen Teller geben und die noch warmen Donuts darin wälzen.
Für die Schoko-Glasur das zerlassene Kokosöl mit dem Kakaopulver und dem Ahornsirup verrühren. Donuts in die Glasur tauchen und nach Belieben mit gehackten Nüssen, Beeren oder buntem Zuckerdekor besteuen.
Die gesunde Schoko-Glasur wird nicht ganz fest. Alternativ eignet sich auch eine Schoko-Glasur verrührt aus 2 Esslöffel Puderzucker, 1 Esslöffel Kakaopulver und 1-2 Teelöffel Milch.

donout angebissen mrs flury

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

 

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

  1. Hi, ich bin gelernte Bäckerin und ich finde ,das ich durch deine Rezepte usw. Viel dazu lernen kann, finde es toll ,wie du mit soviel Liebe alles machst. Klasse .

  2. Liebe Doris,

    Deinen wunderbaren Blog habe ich erst vor einigen Wochen entdeckt – aber schon -zig Rezepte von Dir nachgebacken :-). Ganz besonders toll finde ich, dass Du so völlig undogmatisch mal ganz gesunde, mal ein bisschen gesunde, mal eben ein bisschen ungesunde Rezepte vorstellst.
    Vor Deinem Donuts-Rezept hatte ich ziemlichen Respekt, auf dem Gebiet der Hefebackkunst bin ich nicht gerade ein Profi. Am letzten Samstag/Sonntag habe ich mich daran gewagt und sie sind wirklich wunderbar fluffig aufgegangen und waren unheimlich lecker – und das trotz Vollkornanteil!!!
    Nach diesem Erfolg würde ich gerne noch einmal einen (den ungefähr 160sten) Versuch machen, lockere Vollkornbrötchen zu backen. Meinst Du, ein Brötchenteig könnte auch nach dieser “gerührt und lang geführt”-Methode funktionieren? Und sind Ei und Butter im Teig entscheidend oder nur die lange Kühlschrankzeit?
    Schon jetzt vielen lieben Dank für Deine Antwort und noch weiter ganz viel Freude am Backen und Bloggen!

    • Liebe Nena
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung! Ich freue mich sehr, dass dir die Rezepte gefallen und du schon einiges ausprobiert hast! Bei der Methode sind die langen Kühlschrankzeiten relevant, damit sich der Teig entwickeln kann.
      Ich wünsche Dir ganz gutes Gelingen beim Brötchenbacken 🙂
      liebe Grüsse
      Doris

  3. Ich wollte Donuts SOFORT! Die gehen auch mit Quark- Öl-Teig! Super Idee, die nicht zu frittieren, absolut lecker!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*