Frühlingshafter Blechbluchen mit Rhabarber und Beeren glutenfrei

Am Wochenende treffe ich gerne liebe Freunde und dabei darf ein leckerer Kuchen natürlich nicht fehlen. Bei Kaffee & Kuchen lassen sich die schönsten Geschichten erzählen, aktuell ist dieser feine Blechkuchen reichlich Beeren mein neues Lieblingsrezept.

Bei uns ist es gerade frühlingshaft warm und liebe dann fruchtig leichte Blechkuchen wie diese glutenfreie Variante. Für einen saftigen Teig mische ich gerne verschiedene Mehlsorten und gemahlene Nüsse, alternativ kann aber auch einfach 400 g Mehl verwendet werden.

Um den Kuchen gesünder zu backen verwende ich einen Teil Kokosblütenzucker. Ich mag die leicht karamellartige Note von Kokosblütenzucker sehr gerne und dieser hat einen niedrigeren glykämischen Index und lässt somit den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen wie weisser Zucker.

Liebt ihr leichte Frühlingskuchen wie diesen? Dann müsst ihr unbedingt auch ein versunkenen Rhabarberkuchen oder den Marillenkuchen ausprobieren.

Frühlingshafter Blechkuchen (für 1 Backblech)

Zutaten:

800 g Früchte (bei mir: 400 g Rhabarber und 400 g Beeren)
150 g weiche Margarine
100 g Kokosjogurt (oder griechischer Jogurt)
4 Eier
100 g Zucker
90 g Kokosblütenzucker
1 Prise Salz
200 g Buchweizenmehl
100 g gemahlene Mandeln
75 g Maisstärke
25 g Kakaopulver
3 TL Backpulver

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Rhabarber waschen, die Enden abscheiden und in 1,5 cm breite Stücke schneiden. 

Weiche Margarine, Kokosjogurt, Zucker, Kokosblütenzucker und Salz für 5 Minuten mit dem Rührbesen-Aufsatz des Mixers cremig aufschlagen. Anschliessend ein Ei nach dem anderen dazugeben und jeweils gut unterrühren. Die trockenen Zutaten dazugeben und kurz unterrühren.

Den Teig auf dem Backblech verteilen und mit den Früchten belegen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 35 – 40 Minuten backen.

Der Kuchen schmeckt bereits lauwarm köstlich mit etwas Puderzucker und Kokos-Rahm oder Joghurt serviert.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

15 Kommentare

  1. Nicole Peiffenthaler

    Hallo liebe Doris, kann man diesen Kuchen auch vegan backen, denn er sieht sehr gut aus!
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Liebe Nicole
      Ja du kannst dieses Rezept auch vegan abwandeln und die 4 Eier so ersetzten:
      2 Chia-Eier (aus je 1 EL Chia-Samen und 3 EL Wasser)
      1 grosse reife Banane
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  2. Hallo Doris!
    Was kann ich denn statt der Maisstärke verwenden?

    Besten Dank im Voraus 🙂

  3. Hallo Doris!
    Was kann ich denn statt der Maisstärke verwenden?

    Besten Dank im Voraus 🙂

    Liebe Grüße,
    Stephanie R.

  4. Nicole Peiffenthaler

    Vielen Dank für die schnelle Antwort, ich werde den Kuchen gleich am Sonntag ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Nicole

  5. Muss man den Rhabarber nicht schälen?

    • Liebe Annette
      Nein ich schneide bei dem rosa Rhabarber immer nur die Enden ab. Bei “holzigeren” Sorten kannst du die Stangen auch etwas schälen.
      liebe Grüsse
      Doris

  6. Hallo doris,
    Kann ich anstatt dem weißen zucker auch xylit verwenden? Wenn ja nehme ich dann die gleiche menge?
    Viele grüße, lena

    • Liebe Lena
      Ja du kannst Xylit anstelle von Zucker verwenden. Ich habe beim Testen dieses Rezepts auch halb Zucker / halb Xylit verwendet.
      liebe Grüsse
      Doris

  7. Hallo Doris!
    Das klingt nach einem einfachen und super leckeren Kuchen.
    Hast du die Butter schon mal mit Kokosöl ersetzt?
    Liebe Grüße

    • Liebe Katrin
      Ich habe es bei diesem Rezept nicht ausprobiert, es sollte aber auch gut mit Kokosöl gelingen, wenn du Kokosgeschmack gerne hast.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  8. Hallo Mrs Flury,
    wie groß ist dein Backblech für dieses Rezept?

    Viele Grüße,
    Caro

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*