Buttermilch-Pancakes | fluffig und lecker

Ich stehe morgens eigentlich nicht gerne auf. Ausser es gibt zum Frühstück leckere Pancakes, dann stellt sich auch morgens bei mir sofort ein Gute-Laune-Gefühl ein. Die fluffigen Küchlein lassen sich prima zu einem Türmchen stapeln. Mit einem leckeren Topping aus Jogurt, frischen Früchten und beträufelt mit Ahornsirup ein wahrer Genuss.


Zum Süssen der Pancakes verwende ich Ahornsirup, welcher nach Belieben durch Agavensirup, Honig oder Zucker ersetzt werden kann. Bei der Verwendung von Zucker die angegebene Mehlmenge um 20 g reduziert werden. Anstelle von Buttermilch kann auch normale Milch verwendet werden. Der griechische Jogurt kann durch cremigen Quark ersetzt werden. 

Buttermilch-Pancakes (für 4 Portionen)

Zutaten Pancakes:
180 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Natron
Prise Salz
2 mittlere Eier
25 g flüssige Butter
4 Esslöffel Ahornsirup
200 ml Buttermilch
100 g griechischer Jogurt

ca. 3 Esslöffel Bratfett (z.B. Butterschmalz, Kokosöl)

Topping:
150 g griechischer Jogurt
150 g Früchte (z.B. Blaubeeren, Apfelstücke usw.)
ca. 100 ml Ahornsirup

Zubereitung:
25 g Butter schmelzen und abkühlen lassen. Mehl mit Backpulver, Natron und Salz mischen.

Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen verquirlen. Flüssige Butter, Ahornsirup, Buttermilch und Jogurt dazugeben und mit dem Schneebesen unterrühren. Mehlmix unterheben und den Teig für ca. 15 Minuten quellen lassen.

Etwas Bratfett in einer beschichteten Pfanne erhitzen. 1-2 Esslöffel Teig pro Pancake in die Pfanne geben. Die Pancakes bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 2 Minuten backen. Aus dem übrigen Teig und Bratfett insgesamt ca. 10-12 Pancakes backen. Die fertigen Pancakes im Ofen bei ca. 50 Grad warmhalten.

Zum Servieren die Pancakes auf Tellern beliebig hoch stapeln. Mit griechischen Jogurt und Früchten garnieren und mit Ahornsirup beträufeln.

Fertig ist ein total leckeres und einfaches Rezept für ein ausgedehntes Frühstück.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury

 

4 Comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*