Fair Cake – Mrs Flury besucht die Orangen Kooperative in Brasilien

Fairtrade Orangensaft darf bei uns nicht fehlen, denn ich und meine Kinder mögen den Fruchtsaft sehr. Woher der Fruchtsaft kommt und unter welchen Bedingungen dieser produziert wird, habe ich sehr eindrücklich bei einem Besuch in Brasilien erfahren. Zusammen mit Vertretern von Migros* konnte ich ein neues Fairtrade Projekt nur für Frauen in Brasilien in Mogi Mirim in der Region São Paulo besuchen. Vor Ort haben wir einen exklusiven Einblick in die Plantagen und Produktion des Orangensafts aus fairem Handel erhalten.

Brasilienreise - Faire Orangen Mrs Flury

Woher kommt der Orangensaft und wie wird dieser produziert?

Orangensaft ist einer der beliebtesten Fruchtsäfte, die Orangen dafür werden zum grössten Teil in Brasilien angebaut und vor Ort zu Orangensaft verarbeitet. Aufgrund der unterschiedlichen Reifegrade von Orangen an einem Strauch müssen die Orangen von Hand gepflückt werden. Anschliessend werden die Orangen entweder ausgepresst in Direktsaft (NFC: Not From Concentrate) und für die Konservierung pasteurisiert (das bedeutet den Saft für kurze Zeit auf ca. 72° zu erhitzen) oder der Saft wird durch Erhitzen eingekocht und somit konzentriert. Dieses Orangensaftkonzentrat (FCOJ: Frozen Concentrate Orange Juice) wird gefroren nach Europa exportiert.

Dabei werden die Orangen traditionell von kleinen bäuerlichen Betrieben angebaut, welche im Wettbewerb mit Grossplantagen stehen, welche die Preise bestimmen und unabhängige Kleinbauern immer mehr verdrängen. Eine nachhaltige Chance für diese Kleinbauern ist hierbei die Umstellung der Betriebe auf Fairtrade.

Brasilienreise - Faire Orangen Mrs Flury

Die Migros unterstützt kleine Betriebe beim Eintritt ins Fairtrade System

Migros unterstützt Fairtrade, denn die meistverkauften Orangensäfte sind bei der Migros Fairtrade zertifiziert. Doch was bedeutet Fairtrade? Für die Orangenbauern ermöglicht der Beitritt zum Fairtrade System auch künftig am Orangensaftmarkt besser bestehen zu können. Durch die Fairtrade Zertifizierung erhalten Sie bessere Preise für Ihre Produkte, nämlich eine stabilen Abnahmepreis, sowie eine zusätzliche Fairtrade Prämie.

Fairtrade bietet einen alternativen Ansatz zum konventionellem Handel, bei welchem die Arbeiter und Kleinbauernkooperativen im Vordergrund stehen. Die Fairtrade Zertifizierung beinhaltet:

  • Geregelte Arbeitsbedingungen: Die Standards zu Sozialanforderungen bei Fairtrade beinhalten das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit auf den Plantagen. Es gibt eine unabhängige Vertretung der Arbeiterinnen und Arbeiter und es müssen Massnahmen zum Gesundheitsschutz verhanden sein.
  • Fairtrade Prämie: Fairtrade-Orangenkooperativen erhalten die Fairtrade-Prämie für Projekte, die der sozialen, wirtschaftlichen oder ökonomischen Entwicklung der Gemeinschaft dienen. Die Prämie ermöglicht Projekte wie den Bau von Schulen oder die Ausbildung der Kinder, sowie Investitionen in die Qualität und Produktivität der Orangen
  • Umweltstandards: Durch Fairtrade-Standards zum Einsatz von Pestiziden, Boden- und Wasserschutz, dem Schutz der biologischen Vielfalt, sowie dem Verbot von gentechnisch modifiziertem Saatgut wird auch die Umwelt geschützt.
  • Beratung und Schulung: Berater der Fairtrade-Produzentennetzwerke bieten in Anbauländern wie Brasiliens Trainings und Beratung für Produzenten an, um diese über Fairtrade zu informieren oder bestehende Produzenten bei der Einhaltung der Fairtrade Standards zu unterstützen.

Konsumenten erkennen Produkte aus fairem Handel anhand dem Fairtrade Label. Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) eine Non-Profit-Organisation, welche in der Schweiz das Fairtrade-Label für nachhaltig angebaute und fair gehandelte Produkte vergibt. Weitere Informationen findet ihr hier: https://www.maxhavelaar.ch

Ein M besser

Das Engagement in Fairtrade seitens Migros löst einen positiven Effekt aus und nach anfänglichem Mehraufwand der Kleinbauern für eine Zertifizierung, erkennen diese die Vorteile für sich. Die Zertifizierung hilft den Bauern Ihren Betrieb besser zu organisieren, es gibt Standards welche den Einsatz von Pestiziden regeln. Die Produzenten werden auch aufgefordert, zusätzliche Produkte anzubauen und diese auch in lokalen Märkten zu verkaufen.

Die Migros hilft so langfristig die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbauern & Arbeiterinnen in Brasilien zu verbessern. Aktuell wird das Engagement auf eine neu zertifizierte Frauenkooperative ausgeweitet, welche ab der Ernte 2020 Orangen für Fairtrade zertifizierten Orangensaft produziert. Zusammen mit Migros habe ich die neue Kooperative bei Mogi Mirim in Brasilien besucht und vor Ort einen Einblick in die Produktion und Verarbeitung der Orangen erhalten. Der in Brasilien produzierte Orangensaft wird anschliessend von der Migros Tochter Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina) in der Schweiz abgefüllt und verkauft.

Ein ausführlicher Beitrag unserer Reise und die neu gegründete Frauenkooperative wird im aktuellen Migros Magazin vorgestellt.

Physische Rückverfolgbarkeit der Fairtrade Orangen

Das besondere am Fairtrade Max Havelaar zertifizierten Orangensaft von Migros ist, dass hier eine 100%ige physische Rückverfolgbarkeit des Orangensafts zum Orangenbauern garantiert werden kann. Die fairen Orangen der Kleinbauern-Kooperativen werden entlang der gesamten Liefer- und Verarbeitungskette von nicht-fairtrade Rohstoffen getrennt. Dies ist ein grosses Engagement und Mehrwert für den Konsumenten seitens Migros.

Bei anderen Fairtrade Rohstoffen wie Kakao, Tee oder Zucker ist eher eine Mengenbilanz üblich, wobei das Fairtrade Produkt wie Zucker während der Verarbeitung mit anderen, nicht-Fairtrade Rohstoffen gemischt werden darf. Die Bauern erhalten immer den Fairtrade-Mindestpreis sowie die Fairtrade-Prämie ausbezahlt.

Orangen Plantage Fairtrade Brasilien Mrs Flury

Orangen-Kooperative für Frauen

Einen grosser Teil der Lebensmittel werden weltweit von Frauen produziert, welche dabei oft neben der Arbeit im Haushalt und der Kindererziehung noch Lebensmittel produzieren. Dabei werden sie nicht als klassische Arbeitskräfte angesehen und erhalten meist auch tiefere Entlohnung. Durch den fairen Handel werden somit auch die Rechte der Frauen gestärkt. Frauen erhalten in Fairtrade zertifizierten Betrieben den gleichen Lohn und haben die selben Stimmrechte wie Männer. Da in Brasilien traditionell Frauen Land erben und somit in eine Ehe einbringen um zu bewirtschaften, haben sich diese in der neuen Frauenkooperative zusammengeschlossen, um Ihr Land zu bewirtschaften und die Produkte zu vermarkten.

Warum kommt der Orangensaft nicht aus Europa?

Warum kommen die Orangen nicht aus Spanien oder Italien? Der Grund ist das geringe Volumen, da die europäischen Orangen meist frisch gegessen und nicht zu Saft verarbeitet werden. 80% des Orangesaftkonzentrats in Europa stammt somit aus Brasilien meist aus der Region rund um den Bundesstaat São Paulo .

In Brasilien ist für die Migros der Kontakt zu den kleinbäuerlichen Betrieben sehr wichtig für den Aufbau von Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit. Die Migros Tocher Bischoffszell Nahrungsmittel AG (Bina) hat hier bereits vor Jahren viel Aufbauarbeit geleistet und die Umstellung der Orangensäfte auf das Label „Fairtrade Max Havelaar“ begleitet. Aktuell wird erfolgreich die Zertifizierung einer Frauenkooperation begleitet. Die in Brasilien gepflückten Orangen aus fairem Handel werden im Anna’s Best Orangensaft, Orangensaft Gold und dem M-Classic Orangensaft verarbeitet.

Orangen Plantage Fairtrade Brasilien Mrs Flury

Meine Erlebnisse

Ich konnte in der schönen Region um Sao Paolo in Brasilien die Mitglieder der Frauenkooperative kennenlernen, insbesondere Ivana Aparecida Biazotto Caleffi (Präsidentin Frauenkooperative), Vanessa Goncalves Toledo (Traderin, Unterstützt Verbreitung der Fairtrade Zertifizierung) und weitere, sowie unseren sympathischen Übersetzer Felipe Moro, von dem ich viel aus dem Alltag in Brasilien erfahren habe. Wir besuchten mit Ihnen die Orangenhaine sowie der Saftverarbeitungsbetrieb (Link). Die Herzlichkeit der Menschen und Ihre Freude am Produkt, welches Sie produzieren hat mich sehr beeindruckt. Ich konnte auch sehen, dass Fairtrade wirklich hilft die Bäuerinnen bei Ihrer Arbeit zu unterstützen und für Ihre Familien ein gutes Einkommen zu generieren.

Die positive Energie und Motivation der Frauen hat mich begeistert und das in dieser Region speziell Frauen und Männer gleichberechtigt zusammenarbeiten. Die Familien können vom fixen Abnahmepreis der Fairtrade Rohstoffe leben und die zusätzliche Prämie kann für die Ausbildung Ihrer Kinder, den Bau von Schulen oder Kirchen verwendet werden. Der Lebensstandard der Familien ist in dieser Region wirklich gut und die Kinder erhalten eine gute Schulbildung und haben eine sichere Zukunft vor sich.

Neben einem Einblick in die Plantagen und Produktion des Orangensaftes konnte ich während meiner 5-tägigen Reise auch etwas brasilianische Kultur, Herzlichkeit und Leidenschaft der Menschen vor Ort mit in die Schweiz nehmen.

Für mich war es sehr eindrücklich nach Brasilien zu reisen und zu sehen, wie die Saftorangen von Kleinbauern mit grossem Engagement angebaut und verarbeitet werden. Ich möchte mich hierbei sehr bei Arnold Graf von der Bischoffszell Nahrungsmittel AG (Bina) für die tolle Organisation der Reise bedanken.

Fair Cake: Backen mit fairen Zutaten

Zurück aus Brasilien war ich noch mehr begeistert, für meine Rezepte Produkte aus fairem Handel zu verwenden. Inspiriert vom Orangensaft habe ich aus fairen Zutaten diesen saftigen, veganen Orangen Kokos Fair Cake gebacken. Der Kuchen ist super einfach in nur einer Schüssel, ohne Mixer zubereitet. Wenn ich den Kuchen geniesse, muss ich auch an die vielen Eindrücke und den freundlichen Empfang der Orangensaft-Produzenten in Brasilien denken.

Link aufs YouTube Video: https://youtu.be/Y1opt-ps3RA

Fair Cake – Orangen Kokos Cake (ca. 22 cm Form)

Fair Cake - Orangen Kokos Kuchen vegan aus fairen Zutaten Mrs Flury

4 von 1 Bewertung
Fair Cake - Orangen Kokos Kuchen vegan aus fairen Zutaten Mrs Flury
Orangen Kokos Cake aus fairen Zutaten
Portionen: 12 Stück
Autor: Mrs Flury
Zutaten
  • 120 g helles Dinkelmehl Bio Urdinkel
  • 110 g Rohrzucker Bio Max Havelaar
  • 40 g Kokosraspel
  • 20 g Stärke z.B. Mais
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 240 ml Orangensaft Max Havelaar
  • 3 EL Kokosöl flüssig Bio Max Havelarr
  • 1 TL Apfelessig Bio
  • 50 g dunkle Schokolade Bio Max Havelaar Crémant
Glasur
  • 80 g dunkle Schokolade Bio Max Havelaar Crémant
  • 1 Orange Bio
  • 1 EL Kokosraspeln
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Cakeform mit Backpapier auslegen.

  2. Dinkelmehl, Rohrzucker, Kokosraspeln, Stärke, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mischen.

  3. Orangensaft, Kokosöl und Apfelessig zu den trockenen Zutaten geben, kurz unterheben, bis ein glatter Teig entsteht.

  4. Schokolade grob hacken und unterheben. Teig in der vorbereiteten Form verteilen.

  5. Cake im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene für ca. 45 - 50 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Glasur
  1. Schokolade grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Schale der Bio Orange abreiben, die Orange anschliessend in dünne Scheiben schneiden.

  2. Geschmolzene Schokolade auf dem Cake verteilen. Mit Orangenscheiben, Orangenschale und Kokosraspeln dekorieren.

Brasilienreise - Faire Orangen Mrs Flury

*Mein Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Migros entstanden. Ich möchte mich hierbei herzlich für die tolle Möglichkeit bedanken, in Brasilien einen exklusiven Einblick in die Orangenplantagen und Produktion des Fairtrade zertifizierten Orangensafts erhalten zu haben.

Lust auf weitere gesunde und einfache Rezepte?

Dann müsstihr unbedingt auch die klassischen Bliss Balls, den Schoko Speed Cake, die 4 Zutaten Cookies, die veganen Crêpes oder den Lebkuchen vom Blech ausprobieren.

Hast du mein Rezept ausprobiert?

Dann markiere mich mit @mrsflury auf Instagram verwende den Hashtag #mrsflury

Ich teile die nachgemachten Rezepte regelmässig in meiner Instagram Story

Alles Liebe Eure Doris

 

www.youtube.com/mrsflury1
http://instagram.com/mrsflury/
https://www.facebook.com/mrsflury1
http://www.pinterest.com/mrsflury

Orangen Plantage Fairtrade Brasilien Mrs Flury

Fair Cake - Orangen Kokos Kuchen vegan aus fairen Zutaten Mrs FluryFair Cake - Orangen Kokos Kuchen vegan aus fairen Zutaten Mrs Flury

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare


  1. Würde auch Buchweizennehl oder Kokosmehl funktionieren? Was muß ich beachten?

    • liebe Daniela
      Ich habe das Rezept bisher noch nicht mit diesen Mehlsorten ausprobiert, du kannst aber immer 20 % des Mehls durch Kokosmehl ersetzen. Alternativ empfehle ich dir eine glutenfreie Allzweck-Backmischung zu verwenden.
      liebe Grüsse
      Doris

  2. Hi Doris, was für ein tolles Erlebnis! Ein interessanter Bericht und nicht zuletzt ein schönes Rezept.
    Alles Liebe, Chris(tine)

    • liebe Christine

      vielen Dank für deine nette Nachricht und dein positives Feedback zum Beitrag. Das freut mich sehr! Den feinen Fair Cake unbedingt einmal ausprobieren.

      liebe Grüsse
      Doris

  3. Hallo Doris
    Wie gross ist denn deine Cakeform?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*