Erdbeer Schichtdessert Low Carb

Ich muss zugeben, dass ich ein ziemlicher Kohlenhydrat-Junkie bin. Ohne etwas kleines Süsses läuft mein Motor schlecht und ich geniesse deshalb gerne ein Stückchen Kuchen am Nachmittag oder ein Dessert nach dem Essen. Wenn ich auf der Suche nach einem Restaurant bin, entscheide ich sogar gerne anhand der Dessertkarte. Rund um mich hat jetzt zum Frühlingsbeginn aber ein regelrechter Low Carb Boom begonnen. Vor allem meinen männlichen Arbeitskollegen fällt der Verzicht auf Kohlenhydrate zugunsten von viel Eiweiss und Fett scheinbar gar nicht schwer. Für mich dürfen Desserts aber nicht fehlen, weshalb Low Carb für mich bisher kein Thema war.

Schichtdessert Low carb
Umso neugieriger war ich als ich das neue Buch Sweet Low Carb* vom Thieme Verlag erhalten habe. Die Autorin Marion Harrington zeigt in Ihrem neuen Buch, wie man trotz kohlenhydratarmer Ernähurng nicht auf leckere Desserts und Süssspeisen verzichten muss. Da ich bald Besuch von kohlenhydrat-bewussten Freunden bekomme, war das Buch für mich deshalb eine willkommene Inspirationsquelle.

Erdbeer Dessert low carb
Das Buch Sweet Low Carb enthält Dessert-Rezepte wie Cremen, Schichtdesserts, Eis und gebackene Desserts aus dem Ofen. Reine Backwaren werden im ersten Buch der Autorin, dem „Low-carb-Backbuch“ abgehandelt. Für mich als Kuchenliebhaberin ist das natürlich ein kleines Manko. Ich bin jedoch schnell bei den Schichtdesserts auf ein Erdbeer-Tiramisu mit Low Carb Biskuitboden gestossen und habe daraus abgewandelt ein leichtes Schichtdessert mit Erdbeeren ausprobiert. 

Erdbeer Schichtdessert Low Carb (für 8 Portionen)
Zutaten Biskuitboden:
3 grosse Eier
100 g Birkenzucker (Xylit)
4 Esslöffel Sojamehl
1 Teelöffel Guarkernmehl (oder Johannisbrotkernmehl)
2 Teelöffel Backpulver
Zutaten Creme:
250 g Magerquark
150 g Mascarpone
4 Esslöffel Birkenzucker (Xylit)
2 Teelöffel Agar-Agar
1/4 TL gemahlene Vanille
250 g frische Erdbeeren
Erdbeeren und Heidelbeeren zur Dekoration

Zubereitung Biskuitboden:
Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine kleines Blech (bis 38 x 28 cm) mit Backpapier auslegen. Alternativ kann eine Springform verwendet werden.
Zwei Eier trennen und das Eiweiss steif schlagen. Die Eigelbe, das ganze Ei und den Birkenzucker schaumig schlagen, bis die Masse hell und cremig ist. 
Sojamehl, Guarkernmehl und Backpulver durch ein Sieb auf den Masse sieben und zusammen mit dem geschlagenen Eiweiss mit dem Teigschaber unterheben.
Teig in die Form geben und je nach verwendeter Backform-Grösse für ca. 18 – 25 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen die Stäbchenprobe machen.  
Teigboden herausnehmen, auf ein zweites Backpapier stürzen und das erste Backpapier abziehen. Wenn sich das Backpapier schlecht ablöst, dieses mit einem feuchten Geschirrtuch leicht anfeuchten. Biskuitboden mit einem Küchentuch abdecken und vollständig auskühlen lassen.

Zubereitung Schichtdessert:
Aus dem ausgekühlten Biskuitboden Stücke in der Grösse der verwendeten Dessert-Gläser ausstechen. Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden.
Für die Creme Magerquark, Mascarpone und gemahlene Vanille glatt verrühren. In einer kleinen Pfanne den Birkenzucker zusammen mit Agar-Agar und 3 Esslöffeln Wasser erhitzen und für ca. 3 Minuten köcheln. Anschliessend leicht abkühlen lassen und dann in die Quark-Mascarpone-Masse einrühren.
Zum Fertigstellen in die Dessert-Gläser jeweils abwechselnd Biskuitstücken, Erdbeeren und Creme schichten. Biskuitreste zerbröseln und zum Dekorieren verwenden. Vor dem Servieren für ca. 2-3 Stunden kühl stellen.

Low Carb Erdbeer DessertDas Erbeer-Schichdessert hat uns sehr gut geschmeckt und neben der Quark-Mascaporpone Creme habe ich auch eine lactosefreie Variante des Rezepts mit 400 g Sojajogurt ausprobiert.
Als Fazit zum Buch Sweet Low Carb* enthält dieses schnelle und einfache Dessert-Inspirationen, für welches wenige Low Carb Grundzutaten wie etwas Birkenzucker (Xylit) oder Sojamehl benötigt werden. Für mich als Kuchenliebhaberin enthält das Buch zu viele cremige Desserts, es ist aber bewusst so gestaltet eine Ergänzung zum „Low-Carb-Backbuch“ von Marion Carrington.
*Das Buch wurde mir vom Thieme Verlag zur Verfügung gestellt.

Habe ich Euch Appetit gemacht? Dann viel Spass beim Ausprobieren des Desserts!
Eure Mrs Flury

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*