Schweizer Wurst-Käse-Salat | 1. August Rezept

Der Wurst-Käse-Salat ist an warmen Sommertagen eine willkommene Mahlzeit. Der Salat ist ein Schweizer Klassiker und auch ein ideales Rezept für den 1. August, den Schweizer Nationalfeiertag. So wird der Salat auch mit der beliebten Cervelat und Appenzeller Käse zubereitet.

Cervelats sind eine beliebte Schweizer Brühwurst, welche gerne kalt mit Brot oder gebraten gegessen wird.  Alternativ schmeckt der Salat aber auch mit Fleischkäse oder Lyoner Wurst hervorragend. Appenzeller ist ein Schweizer Rohmilchkäse mit einem besonderem, würzigem Aroma. Dieses erhält der Käse durch die traditionelle Behandlung mit einer Kräutersulz, deren Rezeptur streng geheim ist.

Das Rezept* ist je nach Appetit für 2 Personen als Hauptmahlzeit oder  4 Personen als Beilage berechnet.

Zutaten:

4 Cervelats
200 g Appenzeller Käse
1 Bund Schnittlauch
4 Esslöffel Rapsöl
3 Esslöffel Kräuteressig
1 Esslöffel Mayonnaise
1 Teelöffel milder Senf
Salz und Pfeffer
1 kleine Zwiebel
Salatblätter zum Garnieren

Zubereitung:

Für die Sauce Rapsöl, Kräuteressig, Mayonnaise und Senf in einer Schüssel verrühren. Schnittlauch fein schneiden und beigeben. 

Cervelats schälen, längs halbieren und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Appenzeller in ca. 1 cm grosse Würfel schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden.

Den geschnittenen Käse und die Wurst zur Sauce in die Schüssel geben und mischen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Salatblätter auf den Tellern verteilen, Wurst-Käse Salat darauf verteilen. Mit den Zwiebelringen garnieren.

Hier der Link zum Rezept-Video:

* Das Rezept stammt aus dem Betty Bossi Kochbuch Schwiizer Chuchi.

Viel Spass beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury

mrsflury@gmail.com
www.youtube.com/mrsflury1
http://instagram.com/mrsflury/

Print Friendly, PDF & Email

2 Comments

  1. Das ist nun das beste Wu-Kä-Sa-Rezept! Ohne unnötige Gurken, dafür mit Mayonnaise! Die gehört einfach dazu, denn zusammen mit dem Senf schmeckt das ganz
    wunderbar. Ich bereite Wu-Kä-Sa schon seit vielen Jahren so zu. Variiere jedoch gerne beim Käse oder nehme Sonnenblumenöl und ein wenig Fleischgewürz. Ein sehr hoher “Nachschöpf-Faktor” ist immer garantiert! Kompliment für Ihr tolles Rezept und das sympathische Video!?

    • Lieber Herr Egli
      Vielen Dank für Ihre nette Rückmeldung zum Rezept und die vorgeschlagene Variante mit Sonnenblumenöl und Fleischgewürz. Ich glaube bei diesem Schweizer Klassiker hat jeder sein Hausrezept.
      Viele Grüsse
      Doris Flury

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*