Schweizer 1.-August-Weggen

Der 1.-August-Weggen aus luftigen Hefeteig gehört zum Schweizer Nationalfeiertag einfach dazu. Das leckere Gebäck ist rund um den 1. August in der ganzen Schweiz zu finden und dem Weggen wird vor dem Backen ein typisches Kreuz eingeschnitten. Ich liebe die leicht buttrigen Hefebrötchen süss mit Marmelade zum Frühstück aber auch zwischendurch als Grundlage für pikant belegte Sandwiches.

 
 
Das Gebäck ist auch für mich als Österreicherin in der Schweiz etwas ganz besonderes geworden, da es unglaublich lecker schmeckt und nur einmal im Jahr erhältlich ist. Die Weggen kann man natürlich kaufen, aber selbstgemacht schmeckt einfach viel besser. Ich mag das Hefegebäck leicht süsslich im Geschmack und gebe deshalb 2 Esslöffel Zucker in den Teig. Die Weggen können aber auch ohne Zucker zubereitet werden. Hier das Rezept:

 

Zutaten für 4-6 Brötchen:
 
500 g Mehl
1/2 Teelöffel Salz
2,5 dl Milch lauwarm
2 Esslöffel Zucker
1 Packung Trockenhefe (oder 21 g Frischhefe)
65 g Butter zimmerwarm
1 Ei 
 
Eidotter, etwas Milch verquirlt zum Bestreichen.
 
Zubereitung:
 
Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Zucker und Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und kurz stehen lassen.
 
Hefemilch mit der Butter und dem Ei zum Mehl in die Schüssel geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. 
 
Es ist wichtig den Teig 10-15 Minuten gut zu kneten, bis dieser schön elastisch ist. 
 
Teig zurück in die Schüssel geben und zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
 
Nach Belieben aus dem Teig 4-6 kleine Weggen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. 
 
Mit dem Messer oder der Schere ein Kreuz einschneiden.  

1 Eidotter mit etwas Milch verquirlen und die Weggen damit bestreichen.

 
Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Weggen je nach Grösse für 20-30 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen. 

 
Link zur Video-Anleitung:
Viel Spass und gutes Gelingen!
Eure Mrs Flury
 
 
 
 

Print Friendly, PDF & Email

2 Comments

  1. elisabeth bozoglan

    Hallo liebe Doris, hab die wecken jetzt schon öfter gebacken.
    Meine familie ist begeistert.

    Liebe Grüße
    Elisabeth

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*