Halloween Kürbis-Gugelhupf

Ich bin ein Herbstkind und liebe süsse und salzige Rezepte mit Kürbis über alles. Auch den klassischen Pumpkin Pie, welcher in Amerika typischerweise rund um Halloween gegessen wird. In meiner Familie sind aber Kuchen ohne Füllung sehr beliebt, weshalb ich dieses Jahr schon unzählige Male diesen leckeren Kürbis-Gugelhupf gebacken habe. Der Kürbis macht den Kuchen unglaublich saftig und der Gugelhupf wird mit jedem Tag besser. 

Der Gugelhupf ist vollgepackt mit Gewürzen wie Zimt- und Nelkenpulver, welche toll mit Kürbis harmonieren und dem Kuchen eine feine Note geben. Das Rezept eignet sich für einen Gugelhupf oder zwei kleine Gugelhupfe. Für die Halloween-Woche auf Youtube backe ich zwei Kuchen und baue daraus aus einen Halloween-Kürbis.

Um aus zwei Gugelhupfen einen Halloween-Kürbis zu machen, einen Kuchen auf den Kopf stellen und an der Unterseite mit etwas Glasur bestreichen. Den anderen Gugelhupf darauf setzen und den restlichen Guss darüber laufen lassen, an den Seiten etwas verstreichen. Von einem kleineren Kürbis etwas vom Deckel mit Stiel abschneiden. Darauf setzen und mit der restlichen Glasur bestreichen. Glasur vollständig trocken lassen. Nach dem Trocknen der Glasur mit Lebensmittelfarbe ein schaurig-schönes Gesicht auf den Kürbis-Gugelhupf malen.

Rezept Kürbis-Gugelhupf

Zutaten:

für 2 Gugelhupfe (à 16 cm, Backzeit ca. 40 Min.) oder 1 Gugelhupf (à 24 cm, Backzeit ca. 55 Min.)

250 g Kürbis (z.B.: Hokkaidokürbis)
250 g Rohrzucker
200 g helles Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
2 TL Backpulver
125 ml Rapsöl
2 Eier
1/4 TL Zimtpulver
1 Prise Nelken,-Kardamon- und Muskatpulver
1 Prise Salz

Glasur:
250 g Puderzucker
4-5 EL Wasser
etwas orange Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Den Kürbis putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Kürbiswürfel mit etwas Wasser in einem Topf bei geringer Temperatur ca. 10 Minuten weich köcheln. Restliches Wasser abtropfen und das Kürbisfleisch mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder pürieren.

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfformen grosszügig mit weicher Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl abklopfen.

Eier mit dem Rohrzucker und einer Prise Salz schaumig rühren. Rapsöl und das abgekühlte Kürbismus unterrühren. Mehl mit dem Backpulver und den Gewürzen mischen und auf den Teig sieben. Vorsichtig mit dem Teigschaber unterheben.

Teig gleichmässig auf die beiden Formen verteilen und im vorgeheizten Backofen auf dem Gitter auf der zweiten Schiene von unten ca. 40 Minuten (bei 1 Gugelhupf ca. 50-55 Min.) backen. Vor dem Herausnehmen Stäbchenprobe machen, ob der Kuchen gar ist.

Gugelhupf herausnehmen und ca. 10 Minuten in der Form stehen lassen. Anschliessend auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Für den Guss den gesiebten Puderzucker mit dem Wasser und etwas oranger Lebensmittelfarbe verrühren, bis eine zähflüssige Konsistenz erreicht ist. Die Gugelhupfe mit der Glasur verzieren und trocknen lassen.

Der Gugelhupf ist traumhaft saftig und schmeckt mit jedem Tag besser.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury

mrsflury@gmail.com
www.youtube.com/mrsflury1
http://instagram.com/mrsflury/

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*