Marmorgugelhupf / Bundt cake

Ein Gugelhupf darf beim klassischen Wiener Frühstück nicht fehlen. Es gibt unzählige Gugelhupf-Varianten aus Hefe-, Rührteig oder Biskuit. Der Marmorgugelhupf ist aber die unbestrittene Nummer eins.

Wenn ihr Marmorkuchen liebt, dann müsst ihr unbedingt auch den saftigen Zebrakuchen den klassischen Marmorkuchen oder die Marmor Muffins ausprobieren.

Hier gehts zur Video-Anleitung des Marmor-Gugelhupf:

Marmor-Gugelhupf

Zutaten:

200 g Butter
400 g Mehl
250 g Zucker
4 Eier
100 g dunkle Schokolade
2 dl Milch
3 EL Rum
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Messerspitze Vanille

Zubereitung:

Eine Gugelhupfform von 2 Liter, einfetten und bemehlen. Ich verwende im Rezept-Video zwei kleinere Formen à 1 Liter.

Für den Rührteig weiche Butter und Zucker schaumig rühren. Eier darunterrühren bis die Masse heller ist. Milch und Rum unterrühren.

Mehl, Backpulver und Salz dazu sieben und unter die Masse rühren. Teig in 2 Portionen teilen.

Schokolade mit heissem Wasser übergiessen und ca. 5 Min stehenlassen. Geschmolzene Schokolade glattrühren und unter eine Teighälfte mischen. Zuerst den hellen, dann den dunklen Teig einfüllen. Teig anschliessend mit einer Gabel marmorieren.

Den Gugelhupf auf der untersten Rille bei 180 Grad Ober-Unterhitze für ca. 55 Minuten backen. Die kleine Gugelhupf-Form backe ich für 40-45 Minuten (Stäbchenprobe).

Den Gugelhupf herausnehmen, etwas abkühlen, auf ein Gitter stürzen, auskühlen. Mit Puderzucker bestäuben und mit geschlagenem Obers (Schlagrahm) servieren.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*