Chunky Monkey Muffins | Gesunde Bananen Muffins

Bananen, Erdnussbutter und Schokolade. Das sind die wichtigsten Zutaten für diese leckeren Muffins! Zu den Chucky Monkey Muffins hat mich die gleichnamige leckere Eiscreme von Ben & Jerry`s inspiriert. 

chunky monkey muffins

Im Gegensatz zur Eiscreme sind die Chucky Monkey Muffins aber voller gesunder Zutaten, ohne Mehl und ohne weissen Zucker. Man kann das leckere Gebäck deshalb mit gutem Gewissen geniessen.

Die Muffins sind natürlich süss durch die Bananen, für Frühstücksmuffins kann der zusätzliche Birkenzucker deshalb auch weggelassen werden.

chunky monkey muffins

Chunky Monkey Muffins (ca. 8 Stück)

Zutaten:

3 reife Bananen (ca. 250 g gewogen ohne Schale)
80 g Erdnussbutter
2 Eier*
100 ml Milch (bei mir: Reisdrink)
2 EL Birkenzucker (Xylit)
60 g geriebene Haselnüsse
20 g Kokosmehl
2 TL Backpulver
45 g Choco Chips
45 g gehackte Nüsse (bei mir: Walnüsse)
* für vegane Muffins mit 2 EL Leinsamen vermischt mit 4 EL Wasser ersetzen

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinsblech mit Formen auskleiden.

Bananen schälen und in einer Schüssel zerdrücken. Eier, Erdnussbutter und Milch dazugeben und verrühren.

In einer zweiten Schüssel Haselnüsse, Kokosmehl und Backpulver mischen. Trockene Zutaten unter die flüssigen Zutaten heben. Choco Chips und gehackte Nüsse unterheben, einige davon für die Dekoration der Muffins aufbewahren.

Teig auf die Muffinsformen verteilen, mit den restlichen Choco Chips und gehackten Nüssen dekorieren. Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für 10 Minuten backen, anschiessend die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und die Muffins für weitere 10 – 12 Minuten goldbraun backen.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

Print Friendly, PDF & Email

26 Kommentare

  1. Ich habe die Muffins am letzten Sonntag ausprobiert. Sie schmeckten superlecker!!!!!

  2. Hallihallo. Wo gibt es denn Chocolate Chips? Und was stelle ich nur darunter vor? Denn das Rezept ist doch zuckerfrei…. ? VG Colle

    • Hallo Colle
      Chocolate Chips/Drops gibt es in grösseren Supermärkten oder du nimmst alternativ dunkle Schokolade und hackst diese in kleine Würfel. Dunkle Schokolade hat wenig Zucker und ich verwende für die Muffins zuckerfreie Chocolate Chips mit Zucker (Xylit).
      liebe Grüsse Doris

  3. Die Muffins sind sehr lecker! Ich habe anstelle von Kokosmehl Buchweizenmehl verwendet, das hat auch super funktioniert. Den Zucker habe ich weggelassen, ich fand sie aber süß genug 🙂

    • Hallo Leonie
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Ich verwende auch sehr gerne Buchweizenmehl zum Backen und freue mich zu hören, dass die Muffins damit auch sehr lecker schmecken!
      liebe Grüsse Doris

  4. Habe vor das Rezept nexte Woche auszuprobieren 🙂
    Kann ich statt dem Kokosmehl auch glutenfreies Mehl nehmen? Oder soll ich das Mehl ganz wegglassen?
    Und hast du ganz normale Erdnussbutter benutzt, die du dann aufgewärmt hast oder hast du Erdnussmus verwendet?

    • Du kannst anstelle des Kokosmehl auch eine andere Mehlsorte verwenden, benötigst dann aber vermutlich etwas mehr, da das Kokosmehl mehr Wasser bindet. Wenn du das Mehl weglassen möchtest, kannst du alternativ mehr Nüsse verwenden. Ich verwende eine reine Erdnussbutter bzw. Erdnuss-Mus. Diese war bereits sehr flüssig und ich habe sie deshalb nicht erwärmt. Wenn deine sehr fest ist, kannst du diese vorab leicht erwärmen. liebe Grüsse Doris

  5. Danke für das tolle Rezept.
    Kann ich auch gemahlene Mandeln anstatt die Haselnüsse nehmen? Und wie viel Gramm Dinkelmehl bräuchte ich etwa

    • Ja du kannst auch gut gemahlene Mandeln verwenden. Wenn du anstelle von Kokosmehl Dinkelmehl nimmst, brauchst du 40 g. liebe Grüsse und gutes Gelingen Doris

  6. Hi Doris, würde gerne dein Rezept ausprobieren. Kann ich statt Erdnussbutter, Kokosöl verwenden? Danke im Voraus!

    • Liebe Veronika
      Ich habe es bei diesem Rezept noch nicht ausprobiert, es sollte aber klappen. Die Muffins schmecken dann aber leicht nach Kokos und die Konsistenz kann auch abweichen.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  7. Hallo,
    Sie haben doch auch kleine Kinder, die auch mitessen. Ich Frage das wegen dem xylit, dürfen Kinder das Essen? Ich weiß das es Birkenzucker ist und natürlich aber irgendwie traue ich mich nicht dies meinen Kindern zu geben.

    • Liebe Jiman
      Ich verwende Birkenzucker nur in kleinen Mengen wie bei diesen Muffins oder Pancakes und meine Kinder dann davon essen. Die Muffins sind wenig süss und erhalten einen grossen Teil der Süsse aus den Bananen – Wenn du unsicher betreffend dem Birkenzucker bist, kannst du diesen 1:1 durch Kokosblütenzucker oder normalem Zucker ersetzen. Die Muffins sind auch mit normalen Zucker immer noch gesünder/weniger süss als herkömmliche Muffins.
      liebe Grüsse
      Doris

  8. Liebe Doris, ich bin so fasziniert von Deinen Rezepten und Deinen Videos, ich wollte nur mal Danke sagen für die ganze Arbeit, es ist so klar und simpel und einfach, nur manchmal stört mich die Musik, aber das ist meine persönliche Meinung, da ich nicht so viel Musik höre.
    Seit 1. März habe ich begonnen, keine Molkereiprodukte zu essen, kein Weizen kein Schweinefleisch und backe sehr viel vegane Rezepte, da es viele Menschen gibt, die damit Probleme haben etwas beim Bäcker zu finden.
    Ich habe auch eine Laktoseintoleranz und esse mehr Obst, Gemüse und komme gut mit zurecht.
    Ich würde am liebsten alle Deine Rezepte auf einmal probieren, aber nach und nach.
    Mach weiter so und alles Gute für Deine Familie!

    • liebe Elisabeth
      Vielen Dank für deine nette Nachricht und Rückmeldung zu meinen Rezepten und Videos. Ich freue mich sehr, wenn dich meine Rezepte inserieren und du schon etwas ausprobiert hast. Ich ernähre mich wie du und verzichte auf Milchprodukte usw. und versuche täglich viel Gemüse und Obst zu essen. Deinen Input zur Musik nehme ich gerne auf und stelle sie nächstes Mal etwas leiser 🙂
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  9. Liebe Doris,
    die sehen so gut aus! Um wirklich komplett zuckerfrei zu bleiben – lassen sich die Choco Chips durch eine Alternative ersetzen? Z.B Kakaonibs?
    Liebe Gruesse

  10. Oh! Oh! Oh! Ich liebe das Ben & Jerrys Eis, esse aber seit meiner zuckerfreien Diät keines mehr… Da freue ich mich schon auf die Back-Session heute Nachmittag.
    Nochmal großes Lob für deine Rezepte. Mittlerweilen versorge ich schon eine Freundin und ihre Familie wöchentlich mit zuckerfreien Leckereien von dir. Die bisherigen Favouriten sind die Rocher Kugeln und das Twix bei der Freundin, bei meinem Freund die Bountys und ich mag alles 🙂
    LG aus Österreich! Lena

    • Liebe Lena
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich sehr zu hören, dass du schon so viele Rezepte ausprobiert hast!! Mmmh die Twix und Rocher Kugeln sind auch meine Favoriten.
      Ganz liebe Grüsse und schönes Wochenende
      Doris

  11. Sehr leckere Muffins. Habe 2 Eßl. Dinkelmehl zugegeben und sie sind etwas fester.
    Köstlich. Lieben Dank für dieses Rezept

  12. Ich bin per Zufall auf dieses Rezept gestoßen und musste es gleich ausprobieren. Die Muffins sind sehr lecker. Da ich keine Haselnüsse da hatte, habe ich gemahlene Mandeln genommen, ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten. Die Muffins sind recht weich, den Bananengeschmack muss man mögen, was in meiner Familie kein Problem ist. Ich muss wieder häufiger auf deiner Seite schmökern. Den Klitschkuchen und die mehlfreien Muffins haben wir schon sehr häufig gebacken.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*