Buchteln | ein österreichischer Mehlspeisen-Traum

Buchteln, von meiner Tante Jolanda gerne auch “Wuchteln” genannt, sind eine wirklich traumhafte österreichische Mehlspeise. Es gibt einfach nichts Besseres als den Duft von frischen Buchteln im Haus und das luftige Hefegebäck schmeckt nicht nur in der kälteren Jahreszeit einfach köstlich.

Buchteln werden mit Powidl (Zwetschgenmus) oder Marillenmarmelade gefüllt, in eine Auflaufform geschichtet und im Ofen goldbraun gebacken. Bis auf das Backen sind Buchten von der Machart ähnlich wie Germknödel, welche jedoch in siedendem Wasser gekocht werden.

blog 3

Frisch aus dem Ofen schmecken die Buchteln am besten und die von meiner Tante Jolanda waren immer besonders gut. Es deshalb für mich als Kind immer das Grösste, wenn sie uns freitags gelegentlich frische Buchteln vorbeibrachte. Gemäss Ihrer Wiener Herkunft füllte meine Tante die Buchteln immer mit Marillenmarmelade und formte gleichmässige, kleine Buchteln. 

Da ich Powidl sehr gerne habe, bereite ich lieber die böhmische Variante der Buchteln zu und gebe etwas Zwetschenmus in meine Buchteln. Bei der verwendeten Marmelade ist es wichtig, dass diese fest ist, da zu flüssige Marmelade beim Backen schnell aus dem Hefeteiggebäck läuft. In Wien ist auch noch die Variante als Dukatenbuchteln üblich, dabei werden sehr kleine Buchteln geformt und diese ungefüllt gebacken.

Der Hefeteig für die Buchteln ist schnell zubereitet und geschichtet in eine ofenfeste Auflaufform hat man schnell ein leckeres, süsses Mittagessen. Genau Mittagessen, den Buchteln werden in Österreich wie andere Mehlspeisen gerne als sättigende Hauptspeise gegessen. Zu den Buchteln passt am besten eine selbstgemachte Vanillesauce zum Servieren. 

insta

Die angegebene Menge reicht eine ofenfeste Form von ca. 21 cm Durchmesser und ergibt 12 kleinere Buchteln. Für eine grössere Auflaufform die Rezeptmenge verdoppeln.

Rezept Buchteln (für 12 Stück)

Zutaten:

125 ml Milch
17 g Frischhefe
250 g Mehl
1 grosses Eigelb
25 g Staubzucker (Puderzucker)
1 TL Vanillezucker
abgeriebene Zitronenschale
30 g weiche Butter
1/2 TL Salz
weiche Butter für die Form
60 g flüssige Butter
ca. 150 g Powidl oder Marillenmarmelade (Aprikosen)
etwas Staubzucker (Puderzucker) zum Bestäuben

Zubereitung:

Milch lauwarm erwärmen. Die Hefe in die Milch bröseln und mit dem Schwingbesen in der Milch auflösen. In eine Rührschüssel das Mehl und den Puderzucker sieben und mit den restlichen Zutaten ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten aufgehen lassen.

60 g Butter schmelzen und abkühlen lassen. Eine ofenfeste Form mit weicher Butter einfetten. Den Hefeteig in gleichmässige Stücke von ca. 40 g aufteilen. Die Teigstücke auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und in die Mitte jeweils einen Teelöffel Marmelade geben. Die Teigstücke über der Marmelade wieder zusammendrücken. Die Buchteln in die flüssige Butter tauchen und mit der Verschlussseite nach unten in die Form schlichten.
Die Buchteln an einem warmen Ort für ca. 20 Minuten aufgehen lassen.

Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Buchteln auf der zweiten Schiene von unten je nach Grösse ca. 25 – 30 Minuten backen. Die Buchteln vor dem Servieren mit etwas Staubzucker bestäuben.

Die Buchteln schmecken lauwarm mit Vanillesauce serviert sehr lecker oder abgekühlt als kleine Köstlichkeit zum Nachmittagskaffee.

thumbnail 2
Eine wirklich traumhafte Mehlspeise aus Österreich, die Ihr wirklich ausprobieren müsst. Für den Mehlspeisen-Gusto empfehle ich Euch auch Marillenknödel, Topfenknödel, Germknödel oder Palatschinken auszuprobieren.

Gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury

Print Friendly, PDF & Email

11 Kommentare

  1. Hallo Mrs Flury,
    Ich bin sehr begeistert von deinen Rezepten.
    Ich konnte leider noch keins ausprobiert,
    leider zu wenig Zeit.
    Lg Miah

    • Hallo liebe Miah
      Vielen Dank! Du findest auf dem Blog auf viele einfache Rezepte wie Muffins, die ganz schnell gelingen.
      liebe Grüsse Doris

  2. Gestern ausprobiert und einfach so ein unglaublich leckeres Rezept. Genial, das gibts bei uns jetzt öfters. Danke dafür !!

  3. Leider ist in deiner Buchteln Video Anleitung ein entscheidender Fehler: du gibst die doppelte Menge Milch an – das ist falsch!
    Damit hats leider nicht geklappt!

    • Hallo Peter
      Der Fehler wird bei der Milch im Video korrigiert und 250 ml mit “125 ml” überschrieben. Wurde das bei dir nicht angezeigt? Es tut mir leid, dass die Buchteln somit nicht gelungen sind.
      liebe Grüsse Doris

  4. Hallo Doris, Danke für deine schnelle Rückmeldung. Wir kriegen das hin 😉
    Lieber Gruß, Peter

  5. Liebe Doris!

    Endlich komme ich dazu, dir zu schreiben..ich finde deinen Blog genial – ich hatte bisher viel Freude aber wenig Talent beim Backen..aber mit deinen Rezepten klappt es!!

    Danke für viele tolle Anregungen!

    Glg aus der Steiermark 🙂

    Elisa

    • Liebe Elisa
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zu meinen Rezepten. Das freut mich sehr zu hören und gibt mir viel positive Energie für weitere Kreationen.
      Ganz liebe Grüsse in die Steiermark
      Doris

  6. Liebe Mrs Flury,
    der Mann in derKüche, wasmeine Frau nie geglaubt hat. Seit einem 1/2 Jahr Rentner und als gelungenes
    Produkt ermöglicht durch Dein Rezept in Wort und Bild: Buchten , genau die Rohrnudeln, die
    meine Mutter genau so gemacht hat. Kompliment, ich werde Deine Rezepte weiter ausprobieren und anpreisen.
    Tolle Seite, hilfreich auch für mich als Anfänger 😉
    Viele Grüße
    Lothar

    • Lieber Lothar
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich sehr zu hören, dass die Buchteln gut gelungen und geschmeckt haben. Du musst unbedingt auch noch weitere Rezepte wie den Apfelstrudel oder die Marillenknödel ausprobieren.
      liebe Grüsse
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*