Bester Apfelkuchen | super saftig, vegan

Was gibt es besseres als den Duft von frischem Apfelkuchen? Ich liebe fruchtige Kuchen und saftiger Apfelkuchen steht ganz oben auf meiner Hitliste. Dieses Wochenende gibt es deshalb wieder einmal ein Stück saftigen Apfelkuchen zum Nachmittagskaffee.

ApfelkuchenDieser Apfelkuchen ist ganz einfach zubereitet, vegan und lecker saftig. Ich backe ihn immer wieder gerne und kenne niemanden, der einem kleinen Stück widerstehen kann. Zum Backen verwende ich gerne eine säuerliche Apfel-Sorte wie Braeburn oder Elstar und mische gerne ein paar gemahlene Nüsse unter das Mehl. Wer allergisch auf Nüsse ist, kann diese auch weglassen und mit derselben Menge Mehl ersetzten.

Wenn ihr Apfelkuchen genau so gerne habt wie ich, empfehle ich Euch unbedingt auch die holländische Appeltart oder den veganen Apfelkuchen aus Hefeteig auszuprobieren.

Apfelkuchen

Bester veganer Apfelkuchen (für eine 24 cm Springform)

Zutaten:

3 grosse Äpfel (z.B. Braeburn oder Elster)
1 Bio Zitrone (Saft und Schale)
300 g Mehl
150 g Rohrzucker
1 TL Vanillezucker
60 g geriebene Haselnüsse
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
300 ml Sojamilch
100 ml Olivenöl
2 EL Apfelmark ungezuckert
1 Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backform gut einfetten.

Zitronenschale abreiben und Saft in eine Schüssel auspressen. Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die Hälften nochmals halbieren und die Apfelstücke vorsichtig auf der Oberseite mit dem Messer leicht einschneiden, die Apfelstücke dabei nicht zerschneiden. Die Apfelstücke in die Schale mit dem Zitronensaft geben.

Mehl, Zucker, Vanillezucker, geriebene Haselnüsse, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel Sojamilch, Olivenöl und Apfelmark miteinander vermischen. Die trockenen Zutaten dazugeben und rasch miteinander vermengen. Einen Schuss Mineralwasser dazugeben, kurz mischen.

Den Teig in die vorbereitete geben und die Apfelstücke mit der eingeschnittenen Seite nach oben darauf verteilen. Den Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 60 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen die Stäbchenprobe machen.

Der Kuchen schmeckt köstlich mit etwas Puderzucker bestäubt.

Apfelkuchen

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

 

Print Friendly, PDF & Email

22 Kommentare

  1. Den gibt es heute! Von den Brownies aus Bohnen ist eh nix mehr da! LG

  2. Hm, ich habe das heute nachgebacken. Die Konsistenz war irgendwie komisch. Feucht und fest, Eher nicht so meins. Sorry.

  3. Hallo Doris,
    Ich hab heute die Variante ganz gesund versucht: “ohne” Kohlenhydrate & Zucker. Statt normalem Mehl Leinmehl und statt Rohrzucker eine Mischung aus Kokosblütenzucker+Xylit. Außerdem Mandel statt Sojamilch und Wallnussöl statt Olivenöl. Als Topping dann ungesüßtes Apfelmus.
    Ich hatte nicht viel Hoffnung auf positives Feedback, aber mein Mann wollte sogar ein zweites Stück! 🙂
    Danke dir für’s Rezept!

    • Hallo liebe Kristine
      Das freut mich, dass deine gesunde Variante so gut gelungen ist! Ich nehme mir zur Sicherheit immer meinen Notizblock in die Küche mit, sonst ärgere ich mich, wenn ich bei gelungenem Kuchen die Zutaten nicht notiert habe 😉
      liebe Grüsse
      Doris

  4. Liebe Doris. Habe den Kuchen heute gebacken und er schmeckt sehr, sehr lecker. Die Konsistenz ist bei mir auch eher feucht. Musste zwischendurch die Temperatur runterstellen da die Äpfel anfingen zu verbrennen. Habe den Kuchen dann auch eine Etage tiefer getan. Bin ein wenig ratlos was schief gelaufen ist. Vielleicht probiere ich nächstes mal mit Soda anstatt Backpulver. Oder halbe/halbe….1TL von beidem.

    • Hallo liebe Claudia, vielen Dank für das teilen Deiner Erfahrung! Ja, jeder Ofen ist anders, daher ist es wichtig, den Kuchen beim Backen genau zu beobachten und einzugreifen wenn er zu dunkel wird. Mit Soda funktioniert es jedoch sicherlich auch gut.

  5. Der Apfelkuchen ist super gelungen! Habe gebacken, ohne Waage. Es ist in der gemieteten Ferienwohnung keine vorhanden.
    Meine Männer, (Ehemann und Sohnrmann) haben ihn gleich weg geputzt und fanden ihn so gut, weil er nicht süss war. Habe vermutlich, ohne Waage weniger Zucker genommen.

    • Liebe Katharina
      Vielen Dank für deine nette Rückmeldung zum Rezept, dies freut mich sehr! Super, dass der Kuchen auch ohne Waage gut geklappt hat. Ich verwende in meinen Rezepten immer sehr wenig Zucker, der Apfelkuchen ist deshalb nicht übersüss.
      liebe Grüsse Doris

  6. Hi,
    ich mache statt der Nüsse gerne Haferflocken rein. Yummi so mache ich meinen Appelkuchen schon immer 🙂

  7. Der Kuchen ist super lecker.
    Tolles Rezept!

  8. Kann man diesen Kuchen schon einen Tag vorher, bevor man ihn geniesst, backen?

  9. Der Kuchen gehört mittlerweile zu unserem Standardrepertoire.
    Auch super mit frischen Feigen, die es gerade massenhaft gibt!
    Danke für das Rezept!

  10. Liebe Doris,
    ich habe diesen Kuchen bereits zweimal gebacken und ich muss sagen, dass ich einen ähnlich leckeren Kuchen noch nie zuvor selber gebacken habe!
    Ich habe Vollkorn- statt Weißmehl verwendet und beim zweiten Versuch Haselnuss- statt Olivenöl, weil ich den Olivenölgeschmack und -geruch etwas suspekt fand. Außerdem habe ich als Fan von sehr obstlastigem Gebäck den Teig obendrauf eher dachziegelartig mit einer sehr viel größeren Menge Obst belegt als im Rezept.
    Sowohl mit Äpfeln als auch mit Pflaumen war der Kuchen unfassbar lecker und ich wurde haufenweise nach dem Rezept gefragt! Andere Obstkuchen kommen mir demnächst erstmal nicht mehr auf den Tisch!
    Ich bedanke mich für diese Teigoffenbarung und werde jetzt erst einmal weiter durch diese Seite klicken. Vielleicht findet sich ja noch die ein oder andere tolle Inspiration!
    Herzliche Grüße!

    • Liebe Katharina
      Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich sehr zu hören, dass du den Kuchen schon öfters ausprobiert hast. Da bekomme ich auch gerade Lust, wieder einmal diesen leckeren Apfelkuchen zu backen 😉
      Ganz liebe Grüsse und schönes Wochenende
      Doris

  11. Hallo Mrs. Flury,

    der angehende Kuchen befindet sich jetzt im Ofen. Leider habe ich die geriebene Zitronenschale vergessen in den Teig zu tun, in deiner Rezeptbeschreibung steht auch nicht mehr geschrieben, was mit dieser geschieht. Bin auch eher eine Backanfängerin.^^ Der Teig war zuletzt sehr flüssig und ich bin wirklich gespannt, wie das zusammen mit dem Olivenöl schmeckt. 😅

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*