Avocado Cheesecake 2.0

Das wohl spektakulärste Rezepte, dass ich je gemacht habe ist eindeutig der Avocado Cheesecake! Die leuchtend grüne Farbe und der cremige Geschmack des köstlichen Cheesecakes überzeugen wirklich jeden, der das Rezept schon einmal ausprobiert hat.

Ich bekomme vom Avocado Cheesecake regelmässig Bilder auf Instagram oder Facebook, wenn ihr das Rezept ausprobiert habt. Diesmal wollte ich den gesunden Cheesecake endlich selbst wieder einmal zubereiten und habe das alte Rezept optimiert.

Der Avocado Cheesecake 2.0 kommt ganz ohne Kokosöl aus, ich verwende ausserdem Reissirup, sowie getrocknete Pflaumen anstelle von Datteln zum Süssen. Dadurch ist der Cheesecake auch deutlich fructoseärmer als das bisherige Rezept.

Avocado Cheesecake Mrs Flury

Wer den “Käse” in diesem Cheesecake vermisst, kann die Kokoscreme auch durch Frischkäse ersetzen 😉 Mögt ihr gerne Avocados? Dann müsst ihr unbedingt auch die Avocado Schokocreme als Dessert oder das Avocado Bananenbrot ausprobieren.

Avocado Cheesecake 2.0

Zutaten Boden:

150 g getrocknete Pflaumen (entsteint)
100 g Pekannüsse
30 g Kokosraspeln
25 g Kakao

Zutaten Füllung:

560 g Avocado-Fruchtfleisch (ca. 5 Avocados)
160 g Kokoscreme (fester Teil aus gekühlter Kokosmilch-Dose)
120 g Reissirup 
100 ml Limettensaft (ca. 4 Limetten)
3 TL Agar-Agar (8 g)

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Boden in einen leistungsstarken Mixer geben und zerkleinern. Die krümelige Masse auf dem Boden einer ca. 20 cm Springform verteilen und gut andrücken. Die Form in den Kühlschrank stellen.

Avocado-Fruchtfleisch, Kokoscreme Reissirup und Limettensaft im Mixer cremig pürieren. Agar-Agar in einen kleinen Topf mit 3 EL Wasser geben und unter Rühren für 1 – 2 Minuten aufkochen. Die Mischung zur Creme geben und nochmals gut pürieren.

Die Creme auf dem Boden verstreichen und den Avocado Cheesecake für mindestens 4 Stunden kühl stellen. Anschliessend vorsichtig aus der Form lösen und servieren.

Der Avocado Cheesecake ist im Kühlschrank 1 – 2 Tage haltbar.

Avocado Cheesecake vegan, glutenfrei, zuckerfrei
Autor: Mrs Flury
Zutaten
  • 150 g getrocknete Pflaumen (entsteint)
  • 100 g Pekannüsse
  • 30 g Kokosraspeln
  • 25 g Kakao
  • Füllung:
  • 560 g Avocado Fruchtfleisch (ca. 5 Avocados)
  • 160 g Kokoscreme (fester Teil Kokosmilch-Dose)
  • 120 g Reissirup (oder Agavendicksaft)
  • 100 ml Limettensaft (ca. 4 Limetten)
  • 3 TL Agar-Agar (8g)
Anleitungen
  1. Alle Zutaten für den Boden in einen leistungsstarken Mixer geben und zerkleinern. Die krümelige Masse auf dem Boden einer ca. 20 cm Springform verteilen und gut andrücken. Die Form in den Kühlschrank stellen.

  2. Avocado-Fruchtfleisch, Kokoscreme Reissirup und Limettensaft im Mixer cremig pürieren. Agar-Agar in einen kleinen Topf mit 3 EL Wasser geben und unter Rühren für 1 – 2 Minuten aufkochen. Die Mischung zur Creme geben und nochmals gut pürieren.

  3. Die Creme auf dem Boden verstreichen und den Avocado Cheesecake für mindestens 4 Stunden kühl stellen. Anschliessend vorsichtig aus der Form lösen und servieren.

  4. Der Avocado Cheesecake ist im Kühlschrank 1 – 2 Tage haltbar.

Hast du mein Rezept ausprobiert?

Dann markiere mich mit @mrsflury auf Instagram verwende den Hashtag #mrsflury

Ich teile die nachgemachten Rezepte regelmässig in meiner Instagram Story

Alles Liebe Eure Doris

 

www.youtube.com/mrsflury1
http://instagram.com/mrsflury/
https://www.facebook.com/mrsflury1

 

Avocado Cheesecake Pinterest

Print Friendly, PDF & Email

13 Kommentare

  1. Hallo Doris,
    Ich bin noch ein ,,Frischling” im Low carb Bereich,
    Bin sehr neugierig und möchte viel ausprobieren .
    Morgen werde ich dein Dessert mit Avocado ausprobieren
    und am Wochenenden diesen Kuchen.
    Ich freue mich schon sehr darauf.
    Drück mir die Daumen bitte , damit es klappt und uns auch schmeckt.
    Uns, das sind meine beiden Jungs und mein Mann
    Ich freue mich
    Lieben Gruß Judith

    • Liebe Judith
      Vielen Dank für deine liebe Nachricht! Du muss die Creme abschmecken und sonst bei Bedarf noch etwas Süsse ergänzen. So schmeckt es deinen Männern sicher gut 😉 Ich bin selbst wenig Zucker gewohnt, für meinen Mann kann es aber nie genug süss sein.
      GLG und gutes Gelingen beim Ausprobieren
      Doris

  2. Ich finde es einfach nicht…. wie gross ist die Form? Merci für die tollen Rezepte lg Sara

  3. oh sorry, habs nach 10x durchlesen gefunden?freue mich schon darauf, lg Sara

  4. Cornelia Grossenbacher

    Liebe Doris
    Was kann ich anstelle von Reissirup nehmen?
    LG Cornelia Grossenbacher

  5. Hallihallo & vielen Dank für das tolle Rezept das ich gerne für den Geburtstag meines Sohnes ausprobieren werde. Ich habe jedoch eine Frage: wo kriege ich dies Kokoscreme her dass ich nicht viele Büchsen Kokosmilch aufbrechen muss. Ist doch schon eine feine Menge die benötigt wird. Ich. Komme aus der Schweiz & kann leider nur die Kokosmilch finden. Gibt es vielleicht eine Alternative? Ich hoffe auf deine Antwort. Liebe Grüsse Andrea

    • liebe Andrea
      Ich verwende dafür immer Bio Kokosmilch von Migros oder die Alnatura (auch über Migros). Wenn du diese in den Kühlschrank stellst, kannst du anschliessend gut den festen Teil abnehmen. Du benötigst dafür 1-2 Dosen und kannst die Kokosfüssigkeit anschliessend zum Kochen von Curry, Porridge oder für Smoothies verwenden.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

  6. Tolle Idee! Ich möchte kein Spielverderber sein, aber Avocados haben eine super schlechte Ökobilanz und sollte echt in Maßen gegessen – trotz Superfood-Eigenschaften. Ein 1kg Avocado (mit Kern und Schale) benötigt 1.000l Wasser geschweige die Co2 Bilanz durch den Transport einmal um den Globus. Bitte denkt daran und genießt den Kuchen bewusst.

    • Hallo Kathi
      Vielen Dank für deinen Hinweis zu Ökobilanz. Der Avocado Cheesecake ein Rezept für besondere Anlässe wie Geburtstage und wir geniesen ihn dann bewusst.
      liebe Grüsse
      Doris

  7. Hallo Doris, danke, dass du deine Rezepte mit allen Interessierten teilst . Es sind tolke Rezepte. Kann man den Avocadocheesecake 2.0 auch (stückweise) einfrieren?
    Liebe Grüße,
    Emilija

    • Liebe Emilija
      Ja genau der Kuchen eignet sich super zum Einfrieren. Ich mache das immer mit Resten, da sich das schöne Grün sonst nach 1 Tag bräunlich färbt.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*