Apfelkuchen low carb – schnell und lecker

Ich liebe den Duft von frischem Apfelkuchen und diese leichte Variante schmeckt besonders gut. Dieser köstliche low carb Apfelkuchen kommt ohne Mehl und ohne Zucker aus und schmeckt super saftig. Der Kuchen kann prima vorbereitet werden und schmeckt am Folgetag noch besser.

Fürs Low Carb Backen wird häufig Mandelmehl anstelle von normalen Mehl verwendet. Mandelmehl entsteht als Nebenprodukt aus gepressten Mandeln (z.B. bei der Herstellung von Mandelmilch) und ist trockener und fettärmer als gemahlene Mandeln. Aus Erfahrung kann Mandelmehl bei den meisten Rezepten auch gut mit geriebenen Mandeln ersetzt werden.

Ich verwende für die meisten low carb Rezepte gerne fein gemahlene Mandeln, da diese günstiger und einfacher erhältlich sind als Mandelmehl. Eine andere sehr leckere Variante sind Erdmandeln, bei der Verwendung von gemahlenen Erdmandeln ist das Rezept auf für Nuss-Allergiker geeignet.

Als Süssungsmittel für dieses Rezept empfehle ich Erythrit oder Birkenzucker (Xylit). Beide Süssungsmittel lassen sich gut als 1:1 Ersatz von normalem Zucker verwenden. Wenn ihr Low Carb Rezepte liebt, empfehle ich Euch unbedingt auch die 30 Minuten Muffins oder das Proteinbrot auszuprobieren!

Apfelkuchen low carb (für eine 21 cm Backform)

Zutaten:

3 kleine Äpfel
110 g Butter flüssig
100 g Frischkäse (zimmerwarm)
90 g Süssungsmittel (Erythrit oder Birkenzucker)
1 TL Vanilleextrakt (oder gemahlene Vanille)
4 Eier (Grösse M)
120 g Mandelmehl (alternativ gemahlene Mandeln oder Erdmandeln)
50 g gemahlene Mandeln
2 TL Zimt
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backform von ca. 21 cm gut einfetten.

Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Flüssige Butter, Frischkäse, Süssungsmittel und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Ein Ei nach dem anderen zugeben und jeweils gut unterrühren.

Mandelmehl, gemahlene Mandeln, Zimt, Backpulver und Salz mischen und unter die Masse rühren. Zuletzt die Apfelstücke dazugeben und unterheben.

Teig in die Backform füllen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 35 – 40 Minuten backen. Herausnehmen und leicht abkühlen lassen.

Als Ersatz für Puderzucker bestäube ich den Kuchen gerne mit etwas Kokosmehl. Der Kuchen schmeckt köstlich mit einem Klecks Quark oder geschlagenem Rahm (Sahne).

Wenn ihr Low Carb Rezepte liebt, empfehle ich Euch unbedingt auch die 30 Minuten Muffins oder das Proteinbrot auszuprobieren!

Das Rezept für den Low Carb Apfelkuchen habe ich leicht abgewandelt vom Chefkoch User LizzyNi im Rahmen der Chefkoch Kooperation “Nachgekocht”.

Viel Spass und gutes Gelingen beim Ausprobieren!
Eure Mrs Flury 

Print Friendly, PDF & Email

16 Kommentare

  1. Als figurbewusste Thurgauerin ist das natürlich ein must!;-)<3
    http://www.blogellive.com

  2. Dieser Kuchen ist einfach traumhaft :-)))
    Wir lieben ihn!!!
    Herzlichen Dank für das wunderbare Rezept

    Liebe Grüße
    Fabienne

  3. Kann man die Butter auch durch Ghee ersetzen?

    LG 🙂

  4. Finde keine Nährwerte bzgl Kalorien etc.
    nimmst du eine Runde Springform oder eine Kastenform? Danke!

    • liebe Simone
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich habe den Kuchen in einer 20 x 20 cm Form gebacken. Du kannst auch eine ca. 23 cm Kastenform oder eine runde Springform verwenden.
      Ich berechne die Nährwerte jetzt neu bei meinen Rezepten und werde sie bei diesem Rezept alsbald ergänzen.
      liebe Grüsse
      Doris

  5. Liebe Doris,
    ich bin so froh, deinen Blog gefunden zu haben!! Ich liiiiiebe deine Rezepte!!! Danke, danke, danke!
    Der Apfelkuchen ist mir leider gar nicht gelungen, da mir ein paar Zutaten fehlten und ich dann bunt gemischt habe. Heraus kam eine recht feuchte Pampe mit Apfelstücken, oben natürlich trotzdem verbrannt 😀 Jetzt habe ich für einen neuen Versuch alles da, würde aber statt Birkenzucker gerne Rohrzucker nehmen oder ganz auf Zucker verzichten, geht das?
    Liebe Grüße,
    Patricia

    • liebe Patricia
      vielen Dank für deine liebe Nachricht und die positive Rückmeldung zu meinen Rezepten. Das freut mich sehr zu hören, dass du meine Rezepte gerne hast! Du kannst du das nächste Mal eine andere Zuckerart nehmen, wenn du Birkenzucker nicht verwenden möchtest. Mit Rohrzucker ist der Apfelkuchen einfach nicht mehr low carb.
      liebe Grüsse
      Doris

  6. Hallo liebe Mrs Flury!
    Wir sind von deinen Rezepten begeistert!
    Als kleine dennoch figurbewusste Naschkatze hat sich der lang ersehnte Traum nach einem Apfelkuchen erfüllt .Er ist wirklich so köstlich und äußerst empfehlenswert .Ich hätte jedoch eine Frage.Wäre es möglich die Butter durch Nussbutter zu ersätzen?
    Viele liebe Grüße!

    • vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ja genau du kannst alternativ auch etwas Nussbutter oder Kokosöl verwenden.
      liebe Grüsse und gutes Gelingen
      Doris

  7. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Ich habe eine Variante des Kuchens mit Mandelmus ausprobiert und es bildet eine wunderbare Ergänzung zu den gemahlenen Mandeln und war sehr lecker.Nochmals ein großes Lob an dein tolles Rezept!😊

  8. Super lecker war der, tolles Rezept! Habe jetzt überlegt ihn mal mit frischen Erdbeeren statt Äpfeln zu machen, ginge das wohl, oder verlieren die zu viel Flüssigkeit?

    • liebe Laura
      vielen Dank für deine liebe Nachricht. Ich dieses Rezept bisher noch nicht mit Erdbeeren gemacht, denke aber auch, dass diese eventuell zu wässrig sind.
      Ganz liebe Grüsse
      Doris

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*